Anzeige
ANZEIGE

FAC Drumkit für iOS: komplexe Hüllkurven, zwei Oszillatoren für Drums

FAC Drumkit
FAC Drumkit

Fred Anton Corvest oder FAC ist der Entwickler hinter dem virtuellen Synthesizer namens Drumkit, einer iOS App für iPhone und iPad. Damit lassen sich deutlich mehr Einstellungen zum Erstellen von Drum Sounds machen, als nur ein paar Basisparameter. Dazu gibt es zwei Oszillatoren. Klingt spannend!

Drumkit für iOS

Die App liefert 16 Stimmen in stereo und ist generell ein Sample-Player mit zwei Oszillatoren zusammen mit jeweils eigener Doppelfiltersektion für Sampler und Synth. Der Synthesizer-Bereich hat 16 Wellenformen und Phasenmodulation. Das ist im Wesentlichen eine Alternative zu FM.

Das Sample und die beiden Oszillatoren werden jeweils durch eine eigene Filterkombination geleitet und interessanterweise lassen sich auch die Phasenlagen steuern. Die beiden Filter sind jeweils mit Resonanz versehen und stets als Hoch- und Tiefpass gleichzeitig vorhanden. Die Hoch-Tiefpass-Kombination ist für Drum Sounds ziemlich wichtig, sodass Hihats und Bassdrums gleichermaßen sehr leicht und intuitiv sinnvoll bearbeitbar sind. Etwas Rauschen und Hochpass kann beispielsweise schon reichen, selbst wenn kein Sample geladen ist.

Samples können per Drag & Drop einfach „eingeworfen“ werden. Außerdem ist Multisampling möglich. Das ist bei Drums eher ungewöhnlich.

Wem nicht zu viel einfallen will, kann auch per Zufall nach Sounds suchen. Der Zufall kann auch nur auf einen der Teile bzw. nur die Hüllkurven einwirken.

Details

Die Hüllkurven sind entgegen der üblichen Form bei Drums komplex als Multisegment-Form für Filter, Tonhöhe und Lautstärke einstellbar. Außerdem sind auch ein paar Hüllkurvenvoreinstellungen dabei, um für die ersten Einstellungen nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen zu müssen.

Wie üblich sind auch Exklusivgruppen möglich, um bestimmte Sounds miteinander wirken zu lassen. Die klassische Anwendung sind Hihats, die sich gegenseitig abstoppen.

Die iOS-Geräte liefern jeweils eine Page mit 16 Pads, die auf dem Gerät direkt anschlagdynamisch gespielt werden können. Die App unterstützt Audiointerfaces mit mehr als zwei Ausgängen.

Weitere Information über FAC

Die App gibt es für 15,99 Euro im Appstore für iPad und iPhone. Es unterstützt den AUv3-Standard als Plug-in. Mehr dazu gibt es auf der Website. Es gibt innerhalb der App eine Option 3 verschiedene Spenden zu schicken, um einfach weiter an der App und Sounds zu arbeiten – eine sehr nette und offene Variante zu Abos und unsympathischen Geschäftsmodellen. Das hier ist irgendwie freundlicher.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Hot or Not
?
FAC Drumkit

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
FAC Drumkit - AuV3-Drum-Synth und Sample-Player für iOS
Keyboard / News

Der Entwickler Fred Anton Corvest (FAC) stellt mit FAC Drumkit einen AuV3-Drum-Synth und Sample-Player für iOS (Universal) vor.

FAC Drumkit - AuV3-Drum-Synth und Sample-Player für iOS Artikelbild

Der Entwickler Fred Anton Corvest (FAC) stellt mit FAC Drumkit einen AuV3-Drum-Synth und Sample-Player für iOS (Universal) vor. FAC Drumkit kombiniert Samples und Synthese, um eine breite Palette von Drum-Sounds zu bieten. Die Synthesizer-Sektion erzeugt im Allgemeinen den Klangkörper und der Sampler den einzigartigen Charakter. Die wichtigsten Features im Kurzüberblick

Modular-Boutique: Komplexe Hüllkurven und Starke Stücke – Eurorack-Module der Woche.
Keyboard / News

Modular-Boutique: Ein Kessel Buntes aus dem Eurorack-Umfeld.

Modular-Boutique: Komplexe Hüllkurven und Starke Stücke – Eurorack-Module der Woche. Artikelbild

Modular-Boutique: Zu dieser Woche haben wir mit „Wave Packets“ ein interessantes Oszillator Shaping- und Multisegmenthüllkurven Modul mit eigener Wave-Erstellung von Auza gefunden. Dazu gibt es von Mutable Instruments ein Update für Braids und ein cleveres WMD-Hilfsmodul OSD, was sich als sehr mächtig entpuppt, sowie ein Summierer-Tool von Metabolic Devices, das Ordnung ins Panning bringt. Außerdem wartet noch das Dreadful VCF von Tom Evans und ein Mini Drive von Music Thing auf dich. 

Synthesizer und Sounddesign #3 - Hüllkurven
Keyboard / Workshop

In Folge 3 des Crashkurses Synthesizer und Sounddesign geht es um Hüllkurven. Außerdem gibt es den ersten Beispielsound zum Mitprogrammieren: ein warmes Sweep Pad.

Synthesizer und Sounddesign #3 - Hüllkurven Artikelbild

Willkommen zur dritten Folge des Workshops Synthesizer und Sounddesign. In dieser Folge dreht sich alles um Hüllkurven. Die Begriffe Envelope, EG oder ADSR auf dem Bedienfeld deines Synthesizers sagen dir nichts? Keine Sorge – in dieser Folge erklären wir sie. Außerdem programmieren wir endlich unseren ersten Beispielsound von Grund auf.

Bonedo YouTube
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)