Anzeige

Expolite TourLED Pro 28 CM+W Zoom MKIII

Mit dem TourLED 28 CM+W Zoom MKIII hat Expolite eine Weiterentwicklung des beliebten MKII auf den Markt gebracht. Laut Hersteller wurde mit dem neuen Modell der inzwischen dritten Generation auf die Bedürfnisse der Anwender reagiert. Der MKII ist weltweit im Einsatz, allerdings wurde ihm eine etwas zu geringe Leistung vorgehalten. So wurden dem upgedateten Outdoor-Scheinwerfer im Vergleich zum Vorgänger leistungsstärkere Leuchtmittel verpasst, zudem ist er mit Seetronic-IP65-Anschlüssen ausgerüstet. Schauen wir gemeinsam, was der LED-Scheinwerfer im Test zu bieten hat.

Expolite_TourLED_Pro_28_C_W_Zoom_MKIII_Test Bild

Details

Der Expolite TourLED Pro 28 CM+W Zoom MKIII präsentiert sich im äußerst soliden, schwarzen Flat-PAR-Gehäuse aus Alu-Druckguss. Konstruiert nach IP65-Anforderungen, ist er in sämtlichen Belangen auf den Outdoor-Betrieb ausgerichtet. Bei den Abmessungen von 228 x 334 x 191 mm bringt er ein Gewicht von 6,6 kg auf die Waage. Mit seinem schlanken Design und der makellosen Verarbeitung macht er bereits auf den ersten Blick einen ansprechenden Eindruck.

In die LED-Augen geblickt

Ausgestattet ist der Outdoor-Scheinwerfer mit 7 x je 20 W starken 4-in-1-RGBW-LEDs; damit übertrifft er die Leistung seines Vorgängers MKII, dessen LEDs eine Leistung von je 15 Watt hatten. Die Leuchtmittel sind in zwei Segmenten angeordnet: In der Mitte befindet sich der Center Dot, ringförmig darum sind die weiteren 4-in1-LEDs platziert. Die LEDs befinden sich hinter einer Glasscheibe. Umgeben ist die Front von einem kreisrunden Druckgusselement. 

Fotostrecke: 2 Bilder Mit 7 x je 20 W starken 4-in-1 RGBW-LEDs
Fotostrecke

Von der Seite betrachtet

An den Seiten auffallend ist das vorbildliche Kühlkonzept. Der Scheinwerfer ist lüfterlos und wird per Konvektionskühlung gekühlt. In einem rundumlaufenden Druckgusselement sind großzügig bemessene Kühlrippen integriert. Links und rechts befinden sich die Aufnahmen für den Doppelbügel. Dabei ist lediglich eine der beiden Knebelschrauben mit einem handlichen Griff versehen. Im hinteren Bereich des Korpus befinden sich weitere kühlunterstützende Aussparungen, von denen zugleich das professionelle Design unterstrichen wird. Der Scheinwerfer kann nach individuellen Anforderungen hängend oder stehend genutzt werden. Wird der MKIII auf den Boden oder sonstige geeignete Fläche gestellt, muss der Doppelbügel vollständig ausgeklappt werden, um die erforderliche Standsicherheit zu gewährleisten.

Fotostrecke: 2 Bilder Stabiler Montagebügel inklusive
Fotostrecke

Backside mit Bedien- und Anschlussfeld

Auf der Rückseite ist das Display mitsamt den darunter befindlichen Bedientastern Menü, Enter, Up und Down platziert. Für die Abdeckung des Displays befindet sich im Lieferumfang eine Abdeckplatte mitsamt Schrauben. Wird die Platte montiert, ändert sich die Schutzklasse des Outdoor-Scheinwerfers von IP65 auf IP67. Ebenso dient die montierbare Platte als Display-Schutz vor UV-Strahlung. Zudem befinden sich hier DMX-in sowie DMX-out in 3-poliger XLR-Ausführung als auch die Spannungsanschlüsse, bei denen es sich um verriegelbare PowerTwist-Anschlüsse handelt. Sämtliche Anschlüsse sind Outdoor-tauglich mit Gummiklappen abgedeckt. Auch hier eine Besonderheit, mit der sich der TourLED Pro 28 CM+W Zoom MKIII von seinem Vorgänger abhebt: Das Gerät ist in der neuen Version mit hochwertigen Anschlüssen von Seetronic ausgestattet.

Fotostrecke: 4 Bilder Sämtliche Anschlüsse und Bedienelemente sind nach Outdoor-Vorgaben konstruiert
Fotostrecke

Lieferumfang

Im Lieferumfang befinden sich neben dem Gerät inklusive Montage-Doppelbügel ein Zubehörset für die Displayabdeckung sowie das PowerTwist-Anschlusskabel für die Spannungsversorgung. Zudem sind die Bedienungsanleitung sowie die Bedienhinweise für Expolite-Geräte enthalten.

011_ExpoLite_TourLED_Pro_28_CM_W_Zoom_MKIII_Lieferumfang Bild
Inklusive Display-Abdeckung wird die Schutzklasse auf IP67 erhöht
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.