Hersteller_Yamaha DP_Digitalpiano DP_Kompakt
Test
3
28.05.2015

Fazit
(4 / 5)

Mit dem Yamaha P-45 erhält man ein günstiges Einsteiger-Digitalpiano mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, das sich für den mobilen Einsatz empfiehlt. Mit seiner Kombination aus guter Tastatur, gutem Pianosound und transportablem Gewicht bei gleichzeitigem Weglassen vieler vielleicht unnötiger Funktionen ist das P-45 ein würdiges Mitglied der beliebten P-Serie. Durch die eingebauten Lautsprecher und den optional erhältlichen Ständer eignet sich das P-45 aber nicht nur für die Bühne, sondern auch für den Einsatz zu Hause. Auch wenn sich im Detail ein paar kleine Schwächen verstecken: Hier bekommt man schon viel Piano für kleines Geld.

  • PRO
  • guter Flügelklang
  • gute Tastatur
  • leicht zu transportieren
  • doppelte Polyphonie im Vergleich zum Vorgänger
  • eingebaute Lautsprecher
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • CONTRA
  • kein Line-Ausgang
  • einige Funktionen nicht aufgedruckt
  • kein Split-Modus
  • Qualität des mitgelieferten Sustainpedals
  • FEATURES
  • Farben: Schwarz
  • Tastatur: 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik (Graded Hammer Standard)
  • Klangerzeugung: AWM-Stereo-Sampling
  • Polyphonie: 64 Stimmen (maximal)
  • 10 Klangfarben
  • Demo-Modus: 10 Demo-Songs und 10 Piano-Songs
  • Duett-/Vierhand-Modus: ja
  • Layer: ja
  • Split-Modus: nein
  • Metronom: ja
  • Rhythmen: nein
  • Tempo/Transpose und Tuning einstellbar
  • Effekte: Reverb und Chorus
  • Anschlüsse: Kopfhörer, Sustainpedal, USB
  • Lautsprecher: 12 cm x 2
  • Verstärkerleistung: 2x 6 W
  • Kopfhörerausgang 6,3 mm Stereoklinke
  • Mitgeliefertes Zubehör: Sustainpedal, Notenhalter und Netzteil PA-150B
  • Optional erhältliches Zubehör: FC-3 Pedal für Halbpedalspiel, Holzständer Yamaha L85
  • Abmessungen (B x T x H): 1326 x 154 x 295 mm
  • Gewicht: 11,5 kg
  • PREIS
  • UVP: 480 Euro
  • Straßenpreis: ca. 450 Euro
  • optionaler Ständer: ca. 95 Euro
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare