Test
3
08.05.2012

Ultimate AX-48pro Test

Keyboard-Ständer

Klassiker

Die Apex-Keyboardständer des amerikanischen Herstellers Ultimate Support gehörten zu den Pionieren der Säulenständer und zählen immer noch zu deren beliebtesten Vertretern. Als solche sind sie natürlich vor allem für die Bühne interessant. Wir haben das aktuelle Modell AX-48pro genauer unter die Lupe genommen.

Der AX-48pro ist in schwarz oder silber erhältlich und standardmäßig mit Auflagen für zwei Keyboards ausgestattet. Weitere Auflagen sind separat erhältlich, wie auch ein Mikrofonarm. Als primär für den Live-Einsatz gedachter Ständer ist der AX-48pro mit einigen Features ausgestattet, die den Transport möglichst einfach gestalten sollen. 

DETAILS

Der AX-48pro ist ein klassischer Säulenständer mit drei Standfüßen, die flach auf dem Boden aufliegen. Um die Stabilität bei starker Belastung zu verbessern, ist eine zusätzliche Kippsicherung vorhanden. Und das ist auch durchaus sinnvoll, denn laut Hersteller kann jede Ebene mit bis zu 56 kg belastet werden (der gesamte Ständer also mit bis zu 113 kg). Das reicht theoretisch auch für die größten Stage-Pianos.

Nach dem Auspacken müssen zunächst einmal die beiden Befestigungselemente für die Auflagen an der Säule angebracht werden. Das geschieht, indem man sie auf der einen Seite einhängt und auf der anderen Seite mit einer Klammer und einer Schraube fixiert. Das muss man nur einmal machen – im Tourbetrieb können die Teile dann an der Säule verbleiben und behalten so auch beim Transport ihre eingestellte Höhe bei. Dank der drei Kabelhalterungen können alle Kabel unsichtbar an der Säule zum Boden geführt werden.

Der AX-48pro verfügt über zwei Sätze gepolsterter Auflagearme, die einfach in die Befestigungselemente eingehängt werden. Diese Arme sind unterschiedlich lang: Der erste Satz misst etwa 45 cm und kann daher auch tiefere Instrumente aufnehmen. Die beiden kürzeren Arme für die obere Ebene sind 33 cm lang. Damit lassen sich fast alle gängigen Keyboards auf diesem Ständer unterbringen. Einzig mit besonders kleinen Keyboards könnte es Probleme geben, da sich der Spreizwinkel der Arme nicht verstellen lässt. Durch die Klemmbefestigung an der Säule sind beide Ebenen stufenlos höhenverstellbar, allerdings lassen sich die Auflageflächen nicht neigen – dieses Feature bleibt dem Spitzenmodell AX-90 vorbehalten. 

1 / 3
.
Oops, an error occurred! Code: 20190919061535f4da99bd

User Kommentare