Test
2
03.05.2021

Swissonic T204 Test

D'Appolito-/Passivmembran-Aktivlautsprecher

Fünf Membrane, zwei Wege

Insgesamt zehn Membranen stehen auf den Lautsprecherstativen, wenn man mit einem Stereopaar Swissonic T204 arbeitet. Auf der Vorderseite jeder T204 befinden sich jeweils drei Treiber, die Seitenflächen besitzen jeweils einen – allerdings haben diese eine etwas andere Aufgabe, als man zunächst vielleicht annimmt. Spoiler: Die Swissonic T204 ist dennoch eine Zwei-Wege-Box!

Details

D'Appolito

Das Design der Frontseite der Swissonic T204 ist auffällig: Zentral befindet sich ein 1-1/4-Zoll-Seidenkalottenhchtöner, darüber und darunter identische Vierzoll-Konuslautsprecher. Dieses MTM-System („Mid-Tweeter-Mid“) ist nach D'Appolito konzipiert. D'Appolito-Konfigurationen sind kleine Arrays, die horizontal etwas breiter und gleichmäßiger abstrahlen.

Seitliche Woofer?

An den linken und rechten Seitenwänden der Swissonic T204 sind zwei weitere Treiber zu sehen. Der Begriff allerdings ist eigentlich verkehrt, denn angetrieben werden die beiden Membranen nicht: Es handelt sich um Passivmembranen. Das ist beileibe kein „Fake“, sondern ist ein Prinzip, welches zwar recht selten zu sehen ist, aber durchaus von veritabler Funktionalität ist. Prinzipiell kann man sich das so vorstellen, als seien die passiv mit dem Schall im Gehäuseinneren mitschwingenden Membrane eine Alternative zu Bassreflexöffnungen. Wer allerdings glaubt, mit den T204 die Supergünstig-Variante der edlen Barefoot-Speaker zu erstehen, der täuscht: Bei Barefoot, etwa den MicroMain27, sind die beiden Konus-Lautsprecher angetrieben und dienen als Subwoofer.

50 + 30 Watt Class-D

Für die beiden Tiefmitteltöner stehen 50 Watt, für den Hochtöner 30 Watt Verstärkungsleistung (Verstärkerklasse: D) zur Verfügung. Getrennt wird bei 2,2 kHz, als untere Grenzfrequenz sind 50 Hz angegeben, als obere 20 kHz. Als maximaler Schalldruckpegel stehen 96 dB in den Unterlagen.

Drei Inputs, ein DSP

Es gibt der verschiedene Möglichkeiten, ein Analogsignal zu einer T204 zu kabeln: per XLR, per symmetrischer Klinke (TRS) oder unsymmetrisch per RCA („Cinch“). Swissonic hat die T204 mit einem DSP ausgestattet. Damit sind verschiedene Filter einstellbar, ein Hochpassfilter, Tiefen-, Mitten- sowie Höhenangleichung um +/- 2 dB.

Sinosonic

Trotz des „Swiss“ im Firmennamen kommen die Speaker – wen wundert's bei dem Preis – aus China. Das Gewicht eines Lautsprechers mit seinem MDF-Gehäuses beträgt 4,6 kg, mit 33 Zentimetern Höhe und nur 16 Zentimetern Breite und 20 Zentimetern Tiefe sind sie recht kompakt. Magnetisch geschirmt sind sie laut Datenblatt nicht, zeigten sich aber im Test unanfällig gegegenüber Einstreuungen durch Mobiltelefone und Energiesparlampen.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare