Test
2
26.01.2021

Fazit
(4.5 / 5)

Das Shure MV7 ist ein praktisches Mikrofon, weil es XLR und USB kombiniert. Die Softwareanbindung ist wirklich gelungen, die dortigen Einstellmöglichkeiten absolut in Ordnung. Für einen fairen Prei gibt es eine Menge guten Klang und viele Funktionen. Wer etwas mehr Geld in die Hand nimmt und in ein Shure SM7B zusammen mit einem einfachen USB-Audio-Interface XLinkX oder einem Plug-in-Interface wie dem Shure X2U wählt, trifft für eigentlich alle Anwendungen eine Wahl, die vom Klang, von der Investitionssicherheit und der Bedienbarkeit dem MV7 zwar überlegen ist, aber nicht die einfache Nutzbarkeit bietet.

  • Pro
  • freie Wahl des Anschlusses
  • Allroundfähigkeiten
  • ordentliche Klangeigenschaften
  • simple, verständliche Steuerungssoftware
  • gut funktionierendes Auto-Gain
  • Filter und Dynamics ordentlich abgestimmt
  • Contra
  • Kopfhörerausgang dürfte hochwertiger sein
  • Konstruktion des Schaumstoff-Schutzes
  • Features und Spezifikationen
  • Tauchspulenmikrofon
  • Anschluss XLR und USB (micro-B)
  • Nierencharakteristik
  • Frequenzgang 50 Hz - 20 kHz
  • max. Schalldruckpegel: 132 dB SPL
  • Empfindlichkeit: 1,78 mV/Pa
  • Impedanz: 314 Ohm
  • Direct Monitoring (überblendbar)
  • über Software Filter, Dynamics, Auto Gain, Tonalität einstellbar
  • kompatibel: macOS (10.13-10.15), Windows (ab 10), iOS (ab iOS12), Android (ab Oreo 8.0)
  • Gewicht: 550 Gramm
  • Preis: € 269,– (Straßenpreis am 26.1.2021)
3 / 3

Verwandte Artikel