Hersteller_Pearl Snare_Pro_Pearl_Sensitone_Testmarathon
Test
4
21.10.2014

Pearl Sensitone Snares Testmarathon

9 Snares von Pearl im Vergleich

In unserem Testmarathon zu den Sensitone Snares geht es um insgesamt dreizehn sehr unterschiedliche Snares aus Pearls aktueller Produktpalette. Für jeden soll das richtige Modell dabei sein, das Angebot reicht von günstigen Trommeln zu etwas teureren Snares und von klassischen Konstruktionen zu exotischen Hölzern und Größen. Für einige der zum Test vorliegenden Modelle standen ganz offensichtlich große Klassiker der Trommelgeschichte Pate - ein gutes Konzept, denn die Originale dieser New Vintages sind teilweise schwer zu beschaffen und zudem, hat man sie dann endlich gefunden, nicht ganz billig. Wieso also nicht den Weg des geringeren Widerstands gehen und einfach eine Pearl Sensitone aus dem Musiksupermarktregal greifen? Inwieweit die "Sensis" ihren Vorbildern das Wasser reichen können, ist die entscheidende Frage. In unseren Tests stecken die Antworten!

Die momentan brandneue Sensitone Modellreihe ist in zwei Kategorien unterteilt. Die erste heißt schlichtweg Sensitone, die zweite trägt den Namen Sensitone Premium. Die Kategorie Sensitone bietet die Wahl zwischen Messing-, Stahl- und Aluminiumkesseln, während die Materialien Phosphor Bronze, Messing mit Patina Finish, Maple und African Mahogany den Premium-Modellen vorbehalten sind. Bis auf eine Ausnahme - die 15"x5" African Mahogany Snare - gibt es alle Modelle als 14"x5" und 14"x6,5" Ausführung. Pearl war so großzügig, mir zum Test alle Trommeln der aktuellen Serie zuzuschicken, ganze 13 an der Zahl. Ein guter Anlass für eine ausgiebige Studie. In den folgenden Testberichten beschäftige ich mich zuerst mit den verschiedenen Modellen im Einzelnen, und als Grande Finale haben sich weiter unten auf dieser Seite alle Audios aus den Einzeltests zum Direktvergleich versammelt.

Pearl Sensitone Beaded Aluminium Snares

Die Pearl Sensitone Beaded Seamless Aluminium Snare besteht aus denselben Zutaten wie Ludwigs Supraphonic, die angeblich am häufigsten aufgenommene Snaredrum der Welt. Ob sie auch die gleichen Klangqualitäten hat?

Pearl Sensitone Beaded Brass Snares

Erster Platz im Lookalike-Contest. Die Sensitone Beaded Brass Snares sehen einigen Black Beautys sehr ähnlich. Für alle, die nicht so tief in die Tasche greifen können, oder ihr teures Original-Schätzchen nicht mit stressigen Liveeinsätzen quälen möchten, könnten die Sensitones eine gute Alternative sein. Wir haben für euch reingehört.

Pearl Sensitone Beaded Steel Snares

Die Pearl Sensitone Beaded Steel sind die günstigsten Snares im Sensitone-Sortiment. Ob dieser Fakt etwas über ihre klanglichen Qualitäten aussagt, könnt ihr hier erfahren.

Pearl Sensitone Premium African Mahogany Snare

Ein komplett neues Ding ist die African Mahogany Snare Drum mit interessanten Maßen von 15"x5". Wir haben für euch reingehauen.

Pearl Sensitone Premium Beaded Brass Snares

Wer die Klangeigenschaften in die Tage gekommener Instrumente schätzt, sich aber nicht mit deren Alterskrankheiten herumärgern möchte, könnte sich einmal die Sensitone Premium Beaded Brass Snares anschauen. Diese sind künstlich gealtert. 

Pearl Sensitone Beaded Phosphor Bronze Snares

Phosphor Bronze hat als Kesselmaterial Klassikerstatus erreicht. Kein Wunder, bei den prägnanten Klangeigenschaften. Wir haben die zwei aktuellen Sensitone Modelle für Euch getestet.

Pearl Sensitone Premium Maple Snares

Das Herz der Pearl Sensitone Premium Maple Snare ist ein Ahornkessel, und dieses Material ist bei Holz-Snaredrums soweit verbreitet wie der Golf auf deutschen Straßen. Aber sind Standards langweilig? Dieser Test findet es heraus.

Vergleich

Beim Vergleich der verschiedenen Sensitone Snaredrums kann man eigentlich nur sehr subjektiv über die Kriterien Sound und Optik diskutieren. Objektiv zeichnen sich nämlich alle Modelle durch dieselbe tadellose Verarbeitungsqualität und Ausstattung aus. Optische Unterschiede ergeben sich durch die verschiedenen Böckchentypen der "normalen" und der Premium-Modelle. Da diese sich in der Grundbauweise recht ähnlich sind und die Trommelkessel damit schwingungstechnisch ähnlich beeinflussen, sind allein die unterschiedlichen Kesselmaterialien für die klanglichen Differenzen verantwortlich.

Die Sensitone Klangpalette ist reichhaltig bestückt. Sie reicht von krachig-warm (Aluminium) über wild und "grob" (Stahl) oder schwer und trocken (Premium Brass) bis hin zu glockenhaft-voluminös (Phosphor Bronze) oder satt und dunkel (Brass). Auch die beiden Holzmodelle können sich sehen lassen. Gegen meine Erwartung, würde ich die Maple-Snares mit "loud and proud" charakterisieren und noch ein "vorbildlich" hinzufügen. Die Mahagony-Snare klingt straff, warm und punchy. Genug der Worte, hier kommen, wie versprochen, die Audios zum Direktvergleich. Für größtmögliche Transparenz habe ich bei allen Klangbeispielen dieselbe Mikrofonierung benutzt, das gleiche Pattern gespielt und mich bemüht, allen Snares dieselbe Stimmung zu geben. Letzteres mit kleinen Abweichungen, um die individuellen Stärken der einzelnen Trommeln herauszuarbeiten. Reinhören lohnt sich!

hohe Stimmung:

hohe Stimmung Roll

mittlere Stimmung

1 / 2
.

Verwandte Artikel

Vergleichstest Bassdrum-Beater

Welcher Beater macht den meisten Wumms, und welcher sorgt für den weichen Boom-Sound? In unserem Klöppel-Vergleichstest findet ihr Antworten auf diese Fragen.

User Kommentare