Feature
8
20.06.2018

Outdoor Lautsprecher im Test: Was macht gute Outdoor Boxen aus?

Musik hören, Grillparty, Public Viewing zur WM – das sind die richtigen Lautsprecher für draußen

Kaufberater: Preiswerte Boxen und PA-Anlagen zur Fußball-Weltmeisterschaft

Der Sommer steht vor der Tür, die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ist in vollem Gange und bei vielen Menschen besteht der Wunsch, gemeinsam mit Freunden und Bekannten draußen zu feiern. Grillen, Chillen, Schwoofen, Sport gucken - mit Freunden oder Nachbarn, egal ob Garten, Wiese, Eckkneipe oder Hinterhof. Mit unseren Boxen-Empfehlungen kommt Open-Air- und WM-Feeling auf. Hier findet ihr eine Auswahl potenzieller Kandidaten, die wir bereits getestet haben.

Eine Outdoor-Box muss solide und transportabel sein, unbedingt einen Verstärker integriert haben, einigermaßen Feuchtigkeit standhalten und vor allem einen klaren sauberen Sound über die Wiese verteilen können. Optimalerweise soll eine Box für draußen unabhängig von der Stromversorgung und lästigen Kabeln sein. Daher fangen wir mit den Bluetooth-fähigen Akkuboxen für die gesellige Runde auf der grünen Wiese an.

Diese haben wir unterteilt in die handlichen Trolleys und kabelfreie, leichte Stäbchen-PA. Beinahe alle Boxen verfügen über interne Mixer, um Instrumente, Line-Signale bzw. Mikrofone anzuschließen. Praktisch, falls unter euren Freunden Musiker dabei sind, die in der Pause euch mit einem kurzen Konzert verwöhnen möchten.

Für gewöhnlich reicht eine Bluetooth-Verbindung zum eigenen Smartphone. Nur: Werdet ihr angerufen, pausiert die Musik. Kein Seltenheit. Gut, wenn man bei den Boxen auch USB-Sticks oder Smartcards einstecken kann, um die vorbereitete Playlist automatisch ablaufen zu lassen.

Klar, dass handliche, transportable Einzelboxen den Sound mono abgeben, daher gilt unser nächster Punkt den Gartenpartys und Nachbarschaftsfesten, die mit kompakten Stereo-PAs bestritten werden wollen. Dazu benötigt ihr allerdings eine Steckdose und am besten einen Standort unter einem Vordach oder Bierzelt, da Regenwasser die Lebensdauer eines PA-Systems rapide verkürzt. Wir haben euch eine sehr günstige, potente Auswahl an kompakten Stereo-Bundles inklusive Kabel und Ständer ausgesucht. Abstriche müssen wir bei der Funkübertragung machen, da die meisten Speaker kabelgebunden sind.

Zum Abschluss haben wir euch Outdoor-fähige Multifunktionsboxen rausgesucht, die zwar ebenfalls eine Netzdose brauchen, dafür aber richtig Leistung unter der Haube haben. Perfekte Begleiter für große Runden und Straßenfeste. Die Boxen sind, wie die Akku-Speaker, als Monosystem ausgelegt. Dank des günstigen Anschaffungspreises können diese zu einem Stereo-Stack aufgestockt werden, mit dem ihr auch im Laufe des Jahres einige gute Konzerte und Feste bestreiten könnt. Auch bei den internen Mixer-Optionen bleibt da kein Auge trocken und die verbauten DSP machen einen hochoffiziellen Open-Air-Sound. Für alle, die gerne „etwas veranstalten“. Hinweis: Neben dem Hersteller und Modell steht die ungefähr zu beschallende Personenzahl PAX (Persons Approximately) und der aktuelle Straßenpreis, damit ihr euch schneller orientieren könnt.

Outdoor Lautsprecher und PA-Boxen mit integriertem Akku

Die Bluetooth-fähigen Akkuboxen haben zwar ihren Preis, dafür seid ihr jedoch unabhängig von der nächsten Steckdose und für eine Gemeinde von 10 bis 65 Personen wird überzeugende Party-Lautstärke geboten. Wir haben nicht nur Augenmerk auf Sound und Anschlusstechnik gelegt, sondern auch, wie lange der Akku hält und wie viel Gas ihr mit den Kisten geben könnt. Wichtige Punkte sind außerdem Handhabung sowie Transportfähigkeit. Auch Gadgets wie Funkmikrofonie und Mediaplayer spielen eine nicht unwesentliche Rolle.

Wirklich wasserfest und gegen plötzlich einbrechenden Regen sicher sind nur die zwei Soundboks-Modelle. Für alle anderen gilt: Ab auf den Bierkasten als Podest und zur Not die dicke, große und möglichst unbenutzte Mülltüte drüber, damit es nach dem Platzregen mit dem Platzkonzert weitergehen kann.

LD Systems Road Jack 10 - günstiger Lautsprecher für die grüne Wiese

(10 PAX // 240,- €)

Der 16 Kilo schwere Trolley Road Jack 10 von LD Systems hat optisch einen rauen Charme, doch so passt auch der fette 10-Zöller ins Gehäuse, der zusammen mit dem 3-Zoll-Tweeter 96 Dezibel Schalldruck liefert. 65 Hz - 18 kHz sind möglich; sollte der Basstreiber den Sound etwas dominieren, hilft der Master-EQ. Neben dem Bluetooth-Kanal gibt es Anschlüsse für Mikro, Line und Gitarren. Über Cinch und Miniklinke können weitere Einspieler angeschlossen werden. Der Mediaplayer verwaltet SD Cards und USB-Sticks. Die Verstärkung beträgt schlanke 25 Watt und unterhält so zehn Menschen im Umkreis von 14 Metern für etwa zwölf Stunden.

the Box MBA120W - allround Akku-Speaker mit Funkmikrofon

(20 PAX // 398,- €)

Thomanns the box hat mit der MBA120W einen starken, eleganten Akku-Speaker im Rennen. Der Name ist Programm und 120 Watt bringen einer Gruppe von 20 Personen das Tanzen oder Jubeln bei. Der Dreikanalmixer bietet Mikros wie Line-Signalen Eingang; der Mediaplayer verwaltet SD-Cards, USB-Sticks und hat einen Bluetooth-Empfänger an Bord. Für Ansagen gibt es ein solides, gut klingendes Funkmikrofon. Der Frequenzgang umfasst 55 Hz - 18 kHz, bestückt ist die Box mit einem 10-Zoll-Bass und einem 1-Zoll-Kompressionstreiber. Bei voller Lautstärke hält der Akku vier Stunden, das sollte für ein Turniermatch inklusive Nachspiel und Elfmeter-Schießen ausreichen. 19 kg auf zwei Rädern, die euch überall hin folgen und eine gute Figur abgeben.

Louder Partybag 6 - Bluetooth-Lautsprecher für draußen zum Schultern

(17 PAX // 590,- €)

Der klingenden Rucksack Louder Partybag 6 überrascht: Entgegen seines Namens arbeitet im Speaker ein 8-Zoll-Bass, begleitet von einem 1-Zoll Kompressionstreiber. 120 Dezibel Spitzenlautstärke sind drin, und das bei einem Frequenzgang von 70 Hz - 20 kHz und gerade mal sechs Kilogramm Gewicht. Der Trick: ein DSP-gesteuerter 100-Watt-Verstärker, der 17 Leute in Partystimmung versetzt. Zu den Eingängen zählen ein Stereo-Cinch, ein USB-In, eine Klinke für Line und Mikrofon und auch der Bluetooth-Stream darf nicht fehlen. Der Akku hält mindestens acht Stunden bei Volllast. Das hört sich nach einem nachhaltigen Partyabend an!

BOSE S1 PRO - eleganter Akku-Lautsprecher mit tollem Klang

(25 PAX // 649,- €)

Die Bose S1 Pro ist nicht größer als ein großer Schuhkarton und mit knapp sieben Kilogramm liefert der kleine schwarze Diamant enorm sauberen und amtlichen Sound für etwa 25 Personen. Der Akku reicht unter Volllast für gute drei Stunden, kann aber bei moderaten Lautstärken bis zu neun Stunden unterhalten. Wie für Bose üblich, gibt es kaum technische Daten. Das Gerät besitzt eine automatische Master-EQ-Anpassung für die vier verschiedenen Aufbaumöglichkeiten und bietet neben zwei vollwertigen Line-, Instrumenten- und Mikrofoneingängen inklusive Hall auch einen Bluetooth-Kanal respektive Aux-In für digitale Einspieler. Eine Top-Kaufempfehlung!

Soundboks/Soundboks 2 -wetterfester Akku-Speaker für Strand, Garten und das Party-Wochenende

(30 PAX // 749,- € , 40 PAX // 849,- €)

Hier kommt die Überboks aus Kopenhagen! Wer einen Bluetooth-Lautsprecher sucht, der das ganze Wochenende durchmacht, ist hier genau richtig. Zwei 10-Zoll-Bässe, 2-HF-Tweeter, 4 x 42 Watt Leistung, 119 Dezibel maximaler Schalldruck gepaart mit einer extrem langen Akkulaufzeit (bis 100 Stunden) - und das bei einem Gewicht von gerade mal 14,5 Kilo. Dazu ist das Gehäuse auch noch wetterfest.

Zwei Kilogramm schwerer und 100 Euro teurer ist die Soundboks 2. Sie liefert bis zu 122 Dezibel Schalldruck bei einer Verstärkerleistung von 3 x 72 Watt. Auch hier überzeugt die Akkulaufzeit von bis zu 100 Stunden, die sehr gute Transportierbarkeit und robuste Ausführung. Beide Varianten besitzen einen Miniklinken-Eingang und liefern eine stabile Bluetooth-Verbindung. Dank der DSP-Steuerung kommen beide Boxen sehr tief herunter. Es prickelt und knallt, da ist viel Spaß garantiert. Bei der SB 1 reicht die Leistung für knapp 30 Partyleute, die SB 2 bringt 40 Paar Beine in den Zappelmodus. Ganz billig sind die Partylöwen allerdings nicht.

Batteriebetriebene Säulen-PA-Systeme

LD Systems und JBL bieten mittlerweile Säulenlautsprecher mit Akkubetrieb an. Zwar erhöht sich hier der Aufwand beim Aufbau leicht, dafür verdoppelt sich aber auch die Leistung: Im Monobetrieb versorgen diese Systeme bis zu 65 Personen. Wir haben es also mit professionellen, netzunabhängigen PAs für die grüne Wiese zu tun. Auf Mediaplayer wurde verzichtet, dafür bestechen beide mit einem umfassenden Onboard-Mixer inklusive stabilen Bluetooth-Kanal. Obacht: Sie sind nicht wasserfest.

LD Systems MAUI 5 GO - kompaktes Linienstrahler-System zum Mitnehmen

(35 PAX // 735,- €)

Die Maui 5 ist an sich nicht neu, hat sich aber als ernst zu nehmende und elegante Alternative zu den bedeutend teureren Stäbchen entwickelt. Bei der Maui 5 Go gibt es die Option auf einen Akku, so dass ihr komplett kabellos arbeiten könnt, wenn ihr Bluetooth nutzt. Zu den Features zählen neben dem Instrumenten-, Mic/Line-Combo-Eingang auch der getrennt regelbare Bluetooth/Miniklinken-Input und die separate Lautstärkeregelung von Sub und Topteilen.

Die Box lässt sich zusammengeklappt sehr einfach transportieren (unter 13 Kilogramm) und vor Ort kinderleicht auf- und wieder abbauen. 120 Dezibel Schalldruck bei einem Frequenzgang von 50 Hz bis 20 kHz mit 200 Watt Leistung, sechs Stunden Akkulaufzeit und schicke Optik machen Lust auf mehr. Die Bauhöhe von knapp zwei Metern erlaubt einfaches Aufstellen und garantiert, dass jeder der bis zu 35 Zuhörer vom Schall erreicht wird. Wer gleich zwei Maui 5 erwirbt, kann diese übrigens per Knopfdruck in ein Stereosystem verwandeln.

JBL EON ONE Pro - Kompakt-PA mit Bluetooth und Akku

(65 PAX // 1298,- €)

Die JBL EON ONE Pro verfolgt ein ähnliches Konzept. 380 Watt treiben die Säulen-PA auf 118 Dezibel Schalldruck bei einem Frequenzgang von 45 Hz - 18 kHz. Die Akkulaufzeit gibt JBL mit sechs Stunden an, das ist für eine ausgewachsene Säule dieser Leistung enorm. Bis zu 65 Leute können ausgiebig vor einem Mono-Stack feiern!

Der Sechskanal-Mixer lässt keine Wünsche offen und verwaltet Mikrofone (sogar mit Phantomspeisung), Line-Signale, Instrumente und Bluetooth – EQ und Reverb inklusive. Aufgebaut misst die EON ONE gute zwei Meter, zusammengebaut passen alle Elemente in den Subwoofer, der sich mit 17 Kilo noch relativ angenehm transportieren lässt. Der Preis ist üppig, dafür bekommt ihr aber eine solide, vollwertige und vor allem netzunabhängige PA.

 

Stereo-Komplettsysteme

Ist eine Steckdose in bequemer Reichweite, muss es nicht keine akkubetriebene Box sein. Schließlich benötigen auch weitere Geräte wie E-Grill, Kühlschrank, Video-Beamer oder Bildschirm Strom. Im Folgenden findet ihr daher ein paar Empfehlungen für netzstromgespeiste Aktivboxen. Auf aufwändige Onboard-Mischer mit Bluetooth und Mediaplayern müssen wir hier verzichten. Für genau den Fall hat Alto jedoch einen Bluetooth-Stick entwickelt, den Alto Bluetooth Total für 39 Euro. Ihr steckt diesen einfach in den Input der PA, koppelt und fertig ist eure kabelfreie Verbindung zu eurem Smartphone oder anderem Blauzahn-Sendern.

Ein kleiner Tipp: Achtet darauf, die Kabeltrommel komplett abzuwickeln. Denn bei zu hoher Leistungsaufnahme durch die angeschlossenen Verbraucher können Induktion und schlechte Abwärme zu einem frühen Ende des Fußballabends führen. Der gleiche Effekt kann beim Kaskadieren von vielen Verlängerungen entstehen, wenn durch hohe Übergangswiderstände die Kabel überhitzen.

Fun Generation PL 110 P Bundle - Stereo-Lautsprecher-Set für kleine Veranstaltungen

(27 PAX // 195,- €)

Der absolute Preis-Leistungs-Knaller gleich zu Beginn: Im Stereo-Set sind pro Box ein 10-Zoll-Woofer und ein 1-Zoll-Kompressionstreiber verbaut, die einen Schalldruck von 109 Dezibel erreichen, der Frequenzgangreicht von 80 Hz – 18 kHz. Bei einer kontinuierlichen Leistung von 160 Watt haut ihr mindestens 27 Leute von den Bierbänken. Und Bluetooth kann das Fun Generation PL110 Set ebenfalls.

Ständer und Verkabelung sind inklusive, ebenso der fernbedienbare Mediaplayer, der SD Cards und USB-Sticks verwaltet. Der interne Mixer verfügt über eine Mic/Line-Combo und einen Stereo-Aux-Kanal. Ein Zweiwege-EQ sorgt im Master für Soundkorrekturen. Wer es tiefer braucht, bekommt für eine Handvoll Euro mehr das PL 112 Party-Bundle oder ordert zusätzliche Subwoofer.

the Box Pro ACHAT Mini Bundle - die Klein-PA für das Nachbarfest

(40 PAX // 444,- €)

Das schlanke Bundle kommt mit zwei Topteilen, einem 8-Zoll-Subwoofer, Stativen und Kabeln. Mit 220 Watt erreicht die Anlage 116 Dezibel Spitzenlautstärke und reicht von 40 Hz bis 20 kHz. Der Sound ist transparent und bespielt ca. 40 Personen. Die Input-Matrix bietet Zugang via Cinch, Klinke und XLR, allerdings nur als Stereo-Input ohne weitere Zusätze. Auf Bluetooth müssen wir allerdings verzichten. Mehr Informationen findet ihr im the Box PRO Achat Mini Bundle Test. 

the Box CL 106/112 MKII Basis Bundle - der Block-Beschaller“ für das Straßenfest

(60 PAX // 499,- €)

Das the Box CL 106/112 MKII Basis Bundle ist ebenfalls ein echter Preisknaller, das sogar Subwoofer, Kabel und Stative mitbringt. Als pures PA-System gibt es nur einen Stereo-Eingang ohne viel Brimborium. Dafür stimmen Sound und Qualität: Die Leistung von 360 Watt reicht locker für 60 Personen. 118 Dezibel Schalldruck sind drin. Der 12-Zoll-Subwoofer arbeitet ab 40 Hz, die Tops reichen bis 19 kHz. Bluetooth gibt es allerdings nicht.

Multifunktionsboxen

Tolle Budget-Angebote findet ihr gerade bei diesen aktiven Monoboxen. Sie sind stehend, liegend wie auch auf einem Hochständer zu betreiben. Von den hier vorgestellten Exemplaren bietet leider nur die Mackie Thump ein Bluetooth-Modul. Wie oben bei den Stereo-Komplettsystemen verweisen wir gerne auf Bluetooth-Sticks, wie Alto Bluetooth Total, die Ihr einfach in den Eingang der Boxen einstöpselt und so günstig ein Upgrade auf eine Funkverbindung erhaltet.Achtet bei der Verkabelung darauf, symmetrisch zu arbeiten, sonst drohen bei Kabellängen über zwei Metern mitunter Brummen und andere Störgeräusche.

the Box PA 12 DSP - Preis-Leistungs-Knaller, nicht nur für die Gartenparty

(66 PAX // 169,- €)

400 Watt treiben einen 12-Zoll-Woofer und einen 1-Zoll-Kompressionstreiber DSP-gesteuert auf 128 Dezibel Spitzenlautstärke bei einem Frequenzgang von 50 Hz bis 20 kHz. Die digitale Steuerung gewährt hinreichend Einfluss auf den Sound und holt das Beste aus dem Zweikanal-Mischer heraus, der sowohl Mikrofone, Line wie auch Hi-Z-Signale verarbeitet. Die Box erreicht um die 66 Personen bei einem Gewicht von 17 Kilogramm – mehr Leistung für weniger Geld als bei the Box PA 12 DSP geht eigentlich nicht.

the Box Pro DSP 112 - Multifunktionsbox mit Profi-Attitüde

(100 PAX // 229,- €)

Thomanns the Box PRO DSP 112 ist eine Preisbombe und verfolgt ein ähnliches Konzept wie die PA 12 DSP, allerdings mit noch mehr Leistung und feiner abgestimmtem Sound. Die Box liefert 600 Watt bei satten 132 Dezibel Schalldruck. Der Zwölfzöller liefert gemeinsam mit dem 1-Zoll-Hochtöner einen Frequenzgang von 53 Hz – 19 kHz und wiegt gerade einmal 14,6 Kilogramm. Der DSP gewährt Zugriff auf die Klangcharakteristik und verwaltet die beiden Combo-Eingange, an denen Mikrofone, Line-Signale und Instrumente angeschlossen werden können. Ein Mono-Stack beschallt 100 Leute, wer's tiefer und lauter braucht, greift zur nur 20 Euro teureren Pro DSP 115 mit 15-Zoll-Woofer, 700 Watt und 136 Dezibel Schalldruck.

Mackie Thump 12A/15A/15BST - professioneller Sound für den Outdoor-Gig und Parties

(110 PAX // 266,- €, 110 PAX // 315,- €, 110 PAX // 464,- €)

Mit Mackie erreichen wir die Profiklasse. Die Thumps sind mono wie stereo ein Knaller, die seidigen Höhen erlauben ein Weiterfeiern am nächsten Tag ohne Tinnitus. Die inneren Werte der Boxen sind bis auf den Frequenzgang identisch. Er reicht bei der 15-Zoll-Variante bis 39 Hz, beim 12-Zöller immerhin bis 57 Hz herunter. Das obere Ende liegt bei 20 kHz. Beide Boxen erzielen zudem einen maximalen Schalldruck von 126 Dezibel. Mit 13,2 (Thump 12) und 15,8 Kilogramm (Thump 15) lassen sich beide Varianten gut handhaben. Zwei Mic/Line- und Instrumenten-Eingänge verwaltet der DSP-gesteuerte Verstärker, der 650 Watt leistet und 110 Leuten ein Partyfundament baut. Wer 150 Euro mehr ausgibt, erhält die Boosted-Variante (Thump 15BST). Diese kommt mit einer ausgetüftelten digitalen Lautsprecherkontrolle und einem Bluetooth-Kanal.

So, das war's – an schlechtem Sound sollte das Outdoor-Rudelgucken nicht mehr scheitern! Ich hoffe, ihr hattet. Spaß an unserer kleinen Auswahl. Wenn ihr euch weiter informieren möchtet, schaut doch auch mal in unsere Kaufberater, etwa zu Stäbchen-Systemen, Akku-Lautsprechern und kompakten PA-Anlagen.

Ansonsten: Viel Spaß bei der anstehenden WM – und vergesst eure Vuvuzela nicht!

Euer Axel Erbstößer

Verwandte Artikel

Testmarathon aktive Klein-PA Systeme

Ob Musiker, Band, Alleinunterhalter, DJ oder Entertainer - wer mit dem Gedanken spielt, eine aktive PA-Anlage zu kaufen, steht vor mehr Fragen, als welcher Subwoofer und Satellit in Betracht kommen könnten. Unser Testmarathon möchte euch beim Kaufentscheid behilflich sein.

Testmarathon Portable-PA-Systeme mit Akku

Hier findet ihr die besten akkubetriebenen Aktivboxen, mobilen Beschallungsanlagen und Portable-PA-Systeme im großen Test-Marathon. Mobile PA-Boxen mit Akku für Entertainer, Musiker, DJs, Promoter und Präsentatoren im großen Test-Vergleich.

User Kommentare