Hersteller_Clavia Stagekeyboard
Test
3
22.06.2015

Fazit
(4.5 / 5)

Mit dem Nord Electro 5D hat der schwedische Hersteller ein gelungenes Instrument auf den Markt gebracht, das in vielen Punkten sogar deutliche Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell aufweist. Neben dem großen Speicherplatz und dem neuen Display ist vor allem die Layer/Split-Funktion ein absolutes Highlight. Trotz der grundsätzlich etwas komplexeren Architektur bleibt die Bedienung des Nord Electro 5D sehr einfach und die meisten Funktionen sind weiterhin direkt über die Taster und ohne viele Untermenüs erreichbar. Kritikpunkte gibt es nicht viele – ich persönlich hätte mir allerdings gewünscht, dass die Doppelmanual-Funktion bei der Hammond sowie ein Reverb-Effekt vor der Leslie-Simulation erhalten geblieben wären. Generell darf man lobend erwähnen, dass Nord grundsätzlich sehr daran interessiert scheint, die Instrumente kontinuierlich zu verbessern. So ist es auch beim Nord Electro 5D: Viele häufig geäußerte Kritikpunkte an den Vorgängermodellen wurden berücksichtigt. Auch softwareseitig wird weiter an Verbesserungen gearbeitet. Bereits während meines Testberichts wurde das OS-Update V1.20 veröffentlicht.  

  • PRO
  • sehr guter Sound
  • Bi-Timbral (Split / Layer)
  • viel Speicherplatz
  • geringes Gewicht
  • gute Tastatur
  • Display
  • Delay und Hall getrennt
  • CONTRA
  • Setlisten-Modus: (noch) nicht per Editor programmierbar
  • Dual-Manual-Modus mit externer MIDI-Tastatur nicht mehr möglich
  • Hall kann nicht mehr durch das Leslie geschickt werden
  • FEATURES
  • 61 Waterfall-Tasten, halbgewichtet (auch mit 73 Waterfall-Tasten oder 73 Tasten mit Hammermechanik erhältlich)
  • Layer-Funktion
  • Splitfunktion mit 6 Splitpunkten (LED-Anzeige)
  • Programmauswahl mit Setlist-Funktion
  • Organisiermodus zum Umsortieren der Programme und Samples „on the fly“
  • Symphatic String Resonance Gen2
  • Sample Synth Sektion mit Attack / Decay / Release und Dynamikreglern
  • Nord C2D B3 Tone Wheel Simulation
  • Principal Pipe Organ Model
  • B3 Tone Wheel Bass
  • Leslie 122 Simulation des Nord C2D
  • alle Effekte in Stereo
  • Tube Overdrive Simulation
  • Vibe Effect
  • getrennter Reverb- und Delay-Effekt
  • 1 GB Speicher für Nord Piano Library
  • 256 MB Speicher für Nord Sample Library
  • OLED-Display mit 128 x 64 Pixeln
  • Abmessungen (B x T x H): 900 x 296 x 97 mm
  • Gewicht: 8,1 kg
  • Anschlüsse: 2x Line-Out 6,3 mm Klinke (L/R), Kopfhörerausgang, Monitor-Eingang 3,5 mm Mini-Klinke stereo, Control-Pedal, Sustain-Pedal, Eingang für Rotary Speaker Switch, MIDI In/Out, USB-Anschluss (inkl. USB-MIDI)
  • PREIS
  • UVP: 2.140,81 Euro
  • Straßenpreis: ca. 1.800 Euro
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare