Hersteller_NativeInstruments Software
Test
10
27.10.2011

FAZIT
(4.5 / 5)

Im Synth-Bereich bietet Komplete 8 einige sehr gut gelungene Neuerungen, die man schon nach kurzer Zeit nicht mehr missen möchte. Die drei Reaktor-Synths Spark, Prism und Razor eröffnen jeder für sich neue Klangwelten und bieten nicht alltägliche Sounds, die man anderswo so nicht bekommt. Und obwohl die Retro Machines klanglich nicht hundertprozentig überzeugen können, stellen sie doch eine willkommene Erweiterung des Klangarsenals dar. Das Highlight bildet jedoch der Performance-Effekt „The Finger“, der einfach Spaß macht und sich mit seinem intuitiven Bedienkonzept für ausgedehnte Jamsessions eignet. Auch „The Mouth“ lädt zum spielerischen Umgang mit Audio ein, ist aber etwas hakeliger zu kontrollieren. In Verbindung mit den zahlreichen neuen Presets für die bekannten Synths sorgen diese Neuigkeiten dafür, dass Komplete mit der Version 8 ein wirklich dickes Update erfahren hat, bei dem für jeden etwas dabei ist.

  • Pro:
  • Drei hervorragende neue Synthesizer (Spark, Prism, Razor)
  • Zwei neuartige Performance-Effekte (The Finger, The Mouth)
  • Zahlreiche neue Presets für die bekannten NI-Instrumente
  • Sample-Library analoger Klassiker (Retro Machines MK2)
  • Contra:
  • Retro Machines klingen zumeist etwas matt
  • Minimale Systemanforderungen:
  • PC: Intel Core Duo oder AMD Athlon 64, 2 GB RAM, Windows 7 (32/64 Bit) mit aktuellem Service Pack
  • MAC: Intel Core Duo, 2 GB RAM, Mac OS X 10.6 oder 10.7
  • DVD-Laufwerk (Komplete 8 ) oder USB Anschluss (Komplete 8 Ultimate)
  • Internet-Zugang für Online-Autorisierung
  • Preis:
  • Native Instruments Komplete 8: EUR 479,00
  • Native Instruments Komplete 8 Ultimate: EUR 975,-
4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare