NAMM_2020 Keyboards
News
3
07.01.2020

NAMM 2020: Korg Wavestate gesichtet

Wave Sequencing Synthesizer

Am 06.01. informierte man uns über den neuen Korg Synthesizer Wavestate, der bereits in einer Print-Ausgabe gesehen wurde. Heute morgen postet Korg UK auf Facebook dieses Video. Im Laufe des Tages werden wir sicherlich noch weitere Details erhalten, die uns alles über die in die Neuzeit portierte Korg Wavestation bringen.

Hier das Video zum Wavestate-Synthesizer:

Korg wavestate: Wave Sequencing Synthesizer

Die bisherige News vom 06.01.2020:

Von Korg für den 07.01. angeteasert, ist der geheimnisvolle neue Synthesizer mit dem kleinen Stick heute schon in einer Print-Ausgabe von FutureMusic gesichtet worden: Korg Wavestate. Der Vector-Stick und die beiden Wheels haben ihn verraten.

Die gute alte Wavestation -  einer der erfolgreichsten Synthesizer der 1990er Jahre - in der Haut eines Minilogue XD-großen Synthesizers angepasst an die Bedürfnisse der Moderne. Der Wavestate-Synthesizer wird viele der ursprünglichen Wellenformen inkl. derer beinhalten, die von damaligen Erweiterungskarten stammen und es werden eine ganze Reihe neuer PCMs an Bord sein, die so wie beim Original zugewiesen werden können. Das Soundmorphing findet dann mithilfe des Vector-Sticks über die vier klassischen Vector-Zonen statt.

Geboten werden zwei Modulationsprozessoren, welche die Transformation von Modulationsquellen auf vielfältige Weise, z. B. durch Offsets, Quantisieren und Umformen der Modulationskurven vornehmen. Die Tastatur könnte aus einem Minilogue stammen, bietet aber keinen Aftertouch. Poly-Aftertouch kann aber über eine externe Tastatur via MIDI empfangen werden.

Auch stehen neue Filter zur Verfügung, darunter MS20 und Polysix Filter, die via Kippschalter gewählt werden. Insgesamt gibt es zwölf Modi aus denen gewählt werden kann. Das letzte Element im Signalpfad der Wavestate ist ein Multi-Effektprozessor. Dieser bietet drei Effekt-Slots pro Layer, die mit Pre-FX, Mod FX und Delay bezeichnet sind. Zusätzlich stehen einer globaler Reverb und ein EQ zur Seite, was eine breite Facette an Klängen verspricht.

Im Vergleich zur ursprünglichen Wavestation bietet die Wavestate ein geradezu üppiges Bedienfeld, was die Programmierung wesentlich erleichtern sollte. Obendrein gibt es den vom Minilogue XD übernommenen Step-Sequencer, der die Anpassung an die heutige Zeit weiter vertieft.

In der Quelle ist der Preis mit 699 britischen Pfund angegeben, was im Moment ca. 820 € entspricht. Genaue Angaben zu Lieferzeiten sind derzeit leider nicht möglich.

Zum Leak auf Gearslutz

Weitere Informationen zu diesem Produkt gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Hier geht’s direkt zu den NEWS-Bereichen, einfach klicken:

Verwandte Artikel

User Kommentare