Hersteller_Miktek NAMM alt 2014
News
2
24.01.2014

NAMM 2014: Miktek C7e Studiomikrofon mit variabler Richtcharakteristik

Großmembran-Kondensatormikrofon

Das Miktek C7e der NAMM 2014 ist ein Großmembran-FET- Kondensatormikrofon mit variabler Richtcharakteristik. Diese ist zwischen Niere, Kugel und Acht umschaltbar, dazu wird ein Hochpassfilter und eine schaltbare Eingangspegelabschwächung von 10 dB geboten, mit deren Hilfe auch sehr laute Schallquellen verzerrungsfrei erfasst werden können.  

Klanglich liefert das C7e einen warmen Tieftonbereich, eine seidige Hochtonwiedergabe und ein unverfärbtes und gleichermaßen offenes Mittenspektrum. Dieses Mikrofon eignet sich für die  Aufnahme akustischer Instrumente, die Abnahme von Gitarrenverstärkern oder auch für den  Overhead-Einsatz am Schlagzeug. Und natürlich ist das C7e auch im Einsatz mit Gesangsstimmen und Sprachaufnahmen zuhause.  

Zum Einsatz im C7e kommt die durch Miktek entwickelte neue MK7-Kapsel. Deren hauchdünne Mylar-Doppelmembran mit 5 Mikrometer Stärke verfügt über eine 0,4 Mikrometer dünne, aufgedampfte Goldbeschichtung. Die Kapsel zeichnet sich durch eine sorgfältig abgestimmte Rückplatte mit präziser Membranaufhängung und -spannung sowie einer ebenso exakten Back-to- Back-Montage mit elektronischer Isolierung aus.  

Die C7e-Verstärkerstufe wurde um den AMI T7 Übertrager entwickelt. In Kombination mit hochwertigen, von Hand selektierten Transistoren ergeben sich die musikalischen Klangeigenschaften, die deutlich an gesuchte Vintage-Mikrofone erinnern. Ergänzend bietet die aufwendige Verstärkerstufe einen einzigartigen Schaltkreis, der dem Toningenieur eine Umschaltung der Kapsel-Versorgungsspannung zwischen +48 und +60 Volt ermöglicht. Diese Schaltung ermöglicht dem Mikrofon zwei unterschiedliche Stimmen. Wählen kann man zwischen klassischem und modernem Klangcharakter. Bei einer Versorgungsspannung von +48 Volt steht die Membran unter geringer Spannung. Sie kann somit selbst auf subtile Druckänderungen reagieren, was in einer außerordentlich feinen Erfassung jeglicher Performance-Nuancen resultiert. Schaltet man die Versorgungsspannung hingegen auf +60 Volt, so ergibt sich ein extrem akkurater und definierter Klangcharakter.  

Das Miktek C7e wird in Handarbeit mit Komponenten aus den USA, Europa und Asien gefertigt. Die Endkontrolle und Verpackung erfolgt in Nashville, Tennessee in den USA. Jedem Mikrofon wird ein individuelles Messprotokoll mit zugehörigem Frequenzgang aus dem finalen Testdurchlauf beigefügt.  

Das C7e wird mit einer drehbaren Halterung in einer Holzschatulle verpackt. Diese wird mitsamt der neuen elastischen Aufhängung SMS-2 in einem stabilen Aluminiumcase ausgeliefert.

Alle Highlights und Neuigkeiten von der NAMM 2014 hier!

Verwandte Artikel

User Kommentare