News
2
01.02.2021

iCON Pro Martian, Cocoon: Intergalaktische Mikrofone mit 24 Karat Gold

iCON Pro Audio stellt zwei neue Kondensatormikrofone vor, die durch ihr ungewöhnliches Design in jedem Studio auffallen dürften. Martian und Cocoon sind Großmembraner, die euch einen warmen Sound abliefern sollen.

iCON Pro Audio Martian und Cocoon

Die zwei Kondensatormikrofone sehen sehr „außerirdisch“ aus, kommen aber in friedvoller Absicht. In beiden steckt trotz des sehr unterschiedlichen Designs ein Golden Drop Übertrager, der laut Hersteller aus purem 24 Karat Gold (auch 999 Gold genannt) besteht. Dadurch soll sich die Membran sehr schnell bewegen und einen transparenten und detaillierten Sound abliefern, der möglichst frei von Verzerrungen und unerwünschten Färbungen ist. Die ebenfalls sehr eigenwilligen Shock Mounts tragen iCON Pro Audio zufolge zusätzlich einen Beitrag zu einer „optimalen Aufnahme“ bei.

Optisch sind die beiden Großmembran-Mikros definitiv ein Hingucker. Während mich die Form von Cocoon (mit einer 34 mm Membran) an eine LED-Glühbirne erinnert, sieht Martian (26 mm Membran) wie ein freundlicher Außerirdischer aus, der sich die Ohren zuhält.

Beide verfügen über eine Nierencharakteristik und bieten einen Frequenzgang von 20 bis 20.000 Hz. Der Dynamikumfang beträgt beim Cocoon 130 dB, für Martian gibt der Hersteller 123,5 dB an. Der Schalldruckpegel des Cocoons liegt bei 138 dB, der „Marsianer“ arbeitet mit 134 dB Max SPL. Die Ausgangsimpedanz der beiden Mikros benennt iCON Pro Audio mit 50 Ohm. Beide werden mit 48 V Phantomspeisung betrieben.

Die Class-A-Elektronik sowie die laut Hersteller robusten Gehäuse werden für beide Mikros in Lettland gebaut.

Verfügbarkeit und Preis

Im zweiten Quartal 2021 sollen die zwei Mikrofone erhältlich sein. Der Preis für Cocoon liegt dann bei 499 US-Dollar, Martian soll 699 US-Dollar kosten.

Weitere Infos

Videos

Verwandte Artikel

User Kommentare