News
1
02.12.2020

Ibanez RG565 Genesis Collection: Shredding made in Japan

Ibanez hat zwei neue Gitarren ins Programm genommen, die genau das liefern, was Shredding-Fans sich wünschen. Die beiden Neuzugänge der RG565 Genesis Collection tragen das Qualitätssiegel „Made in Japan“, haben schnittige Konturen, hochwertige Zutaten und spektakuläre Farben. Welche würdet ihr nehmen – Emerald Green oder Fluorescent Orange?

Ibanez RG565 Genesis Collection

Gitarristen mit einer Vorliebe für die RG-Serie dürften beim Anblick der neuen RG565 Genesis Collection ins Schwärmen geraten. Mit ihrem Lindenholz-Korpus, dem verschraubten 5-teiligen „Super Wizard-Hals“ aus Ahorn und Walnuss- sowie dem Ahorn-Griffbrett mit 24 Jumbo-Bünden entsprechen die Instrumente ziemlich perfekt der Beschreibung einer modernen Sport-Gitarre. Dazu gibt es farbig passende Griffbrettmarkierungen.

Tonabnehmer und Hardware

Die Gitarren sind ab Werk mit einem Ibanez Infinity Humbucker-Tonabnehmer am Hals (aus Keramik im Klingen-Design) und einem V8 Alnico Humbucker an der Brücke ausgestattet. Die Kommandozentrale verfügt über einen Lautstärke- und Klangregler sowie einen 5-Wege-Schalter. Erfreulicherweise bleibt Ibanez seiner Erfolgsformel treu, einschließlich des Edge-Locking-Tremolosystems und einem Satz Gotoh-Mechaniken. Ich bin eher Fan von Hardtail-Brücken, aber wenn es ein absolut stimmstabiles Tremolo sein muss, geht nichts über Tremolosystem mit Verriegelung im Floyd-Rose-Stil.

Made in Japan

Was meint ihr, können die beiden Neuen überzeugen? Mit dem Qualitätssiegel „Made in Japan“ dürften sie hohen Ansprüchen gerecht werden. Ich mag, dass sie feinstes 1990er-Jahre Flair versprühen und gar nicht erst versuchen, sich von ihrer Abstammung abzuwenden. Die umgekehrte Kopfplatte hat mir schon immer hervorragend gefallen! Wer gern etwas mehr Farbauswahl haben möchte, sollte einen Blick auf die 2020er J Custom-Serie werfen.

Preis

Die Ibanez RG565 Genesis Collection kostet 998 Euro.

*Affiliate Links

Weitere Informationen

Ausstattung komplett?

Wieder mal schwach geworden oder endlich die lang ersehnte neue Axt gegönnt? Dann schau am besten gleich nach, ob du alle Zutaten parat hast, um nach der Wartezeit sofort loslegen zu können. Hast du genug Klinkenkabel*? Saiten*? Plektren*?

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Verwandte Artikel

User Kommentare