Test
5
08.09.2011

Hercules DJ 4Set Test

DJ MIDI-Controller mit integriertem Audio-Interface

Vier Decks zum Low-Budget-Preis

Wer sich einmal vor das geistige Auge ruft, welche Beschaffenheit die ersten DJ MIDI-Controller hatten und wie rar gesät sie waren, erkennt eines schnell: Die Sparte hat sich in den letzten Jahren sehr rasant vom Nischenprodukt oder oftmals belächeltem Spielzeug zum Verkaufsschlager entwickelt, wobei mehr und mehr Profi-Tools das Licht der Welt erblicken. Lange bevor Vestax mit dem VCI-100 den Weg zum professionellen Arbeitswerkzeug ebnete, baute Hercules bereits seine DJ-Konsolen, die zugegebenermaßen eher Wohnzimmer- oder Partykeller-tauglich waren. Doch das ist lange her. Fünf preislich und funktional unterschiedliche Kommandozentralen und ein digitales Vinyl-System umfasst das aktuelle Produktportfolio der Franzosen von Hercules. Mein heutiger Testkandidat namens DJ 4Set ist bereits Kontrolletti Nummer Neun. Sein Vorgänger hieß DJ4-MX (Test hier) und kam Ende 2010 auf den Markt. Mit diesem Gerät unternahm der Hersteller einen Schritt in Richtung semiprofessionelles Lager, folglich sind nun wieder die ambitionierten Einsteiger und Partyrocker an der Reihe.  

DJ 4Set ist sozusagen eine abgespeckte Version des aktuellen Flaggschiffs. Dabei braucht sich der Kleine gar nicht so sehr vor dem Geschwistermodell verstecken, denn für einen Preis von 249 Euro hat er bereits ein integriertes Audio-Interface unter der Haube und bringt große berührungsempfindliche Jogwheels, eine Mixersektion mit 3 Band-EQ - ja sogar 4-Deck-Steuerung, Loops und DJ-Effekte mit. Mit Virtual DJ 7 LE liegt zudem bereits ein Betriebsprogramm bei. Fehlen also nur noch Laptop und Kopfhörer, und der stolze Besitzer kann sich in die Party stürzen. Natürlich gibt es bei einem Preisunterschied von 150 Euro zum großen Bruder einige konzeptionelle Änderungen. So verzichtet der Proband auf das Stahlgehäuse, auf jegliche Phono- oder Line-Eingänge, auf einen Teil der Bedienelemente und auf professionelle symmetrische Ausgänge. Die braucht aber auch nicht jeder in seinem Hobby-Keller, schon gar nicht für die ersten Schritte. Wir verraten euch, wo der neue Hercules punktet und wie es um seine Schwächen bestellt ist.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare