Gitarre Hersteller_Fender
Test
1
12.05.2016

Fazit
(4.5 / 5)

Mit dem Bassbreaker 45 hat Fender einen interessanten Combo im Programm, der nicht nur durch seine hochwertige Verarbeitung auffällt, sondern auch klanglich überzeugen kann. Schon die Option, die Volume-Regler von Normal- und Bright-Eingang im Zusammenhang mit dem Both-Input gleichzeitig nutzen zu können, erlaubt diverse Klangoptionen und lädt zum Experimentieren ein. Vom typischen Fender Cleansound über Crunch bis hin zu fetten Leadsounds beherrscht der Combo die gesamte Bandbreite, wobei seine 45 Watt bei Bedarf eine immense Lautstärke erzeugen. Dank der Leistungsreduzierung lässt sich diese aber ohne klangliche Einbußen auf das gewünschte Maß herunterregeln. Das Preis-Leistungsverhältnis ist ausgeglichen.

  • Pro
  • tadellose Verarbeitung, attraktive Optik
  • flexibles Soundangebot von clean bis Brett
  • Both Input kombiniert Normal- und Bright-Eingang
  • Leistungsreduzierung ohne klangliche Einbußen
  • Contra
  • keins
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Fender
  • Herstellungsland: Mexiko
  • Röhrenbestückung: 3 x 12AX7 (Vorstufe) 2x EL34 (Endstufe)
  • Leistung: 45 Watt
  • Speaker. 2x 12” Celestion G12V-70
  • Bauart: halboffen
  • Gehäuse: Meranti gesperrt
  • Abmessungen: 66 x 21 x 56cm (L x Bx H)
  • Bespannung: Tweed, grau
  • Kanäle: 1
  • Inputs: Normal, Both, Bright
  • Gewicht: 25kg
  • Besonderheiten: Amp Cover
  • Preis: 1.119,00 Euro UVP
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare