Musikmesse 2016: Fender Bassbreaker Amps

Mit den Bassbreaker Modellen hat Fender eine komplett neue Vollröhren-Gitarrenverstärker Serie auf den Markt gebracht. Die Reihe umfasst neun verschieden Amps und Cabinets, allesamt in dunkelgraues Tweed gehüllt.

Bilder: zur Verfügung gestellt von FENDER
Bilder: zur Verfügung gestellt von FENDER

Bassbreaker 007 (Topteil & Combo)

Mit 7 Watt Leistung ist der Bassbreaker 007 der Kleinste im Bunde. Bestückt ist er mit zwei 12AX7 Vorstufenröhren und einer EL84 in der Endstufe. Der Sound wird mit Gain, Bass, Middle, Treble und Master eingestellt. Als Besonderheit bietet er noch einen umschaltbaren Treble-Boost-Schalter im Vintage Style.

Fotostrecke: 5 Bilder Bassbreaker 007 Head Front

Bassbreaker 15 (Topteil & Combo)

Beim Bassbreaker 15 sorgen drei 12AX7 in der Vorstufe und zwei EL84 in der Endstufe für satten Röhrensound, der mit 15 Watt Leistung aus den Speakern geflogen kommt. Klanglich ist der Amp am Bassman orientiert und kann mit den typischen Regelmöglichkeiten (Treble, Mid, Bass, Gain, Master) eingestellt werden. Neben einem Bright-Switch hat er noch einen Structure-Schalter an Board, mit dem der Klangcharakter in drei unterschiedlichen Varianten (Lo, Mid, Hi) eingestellt werden kann. Weitere Features sind noch ein digitaler Reverb, Effekt-Loop, Endstufen Stummschalter für stilles Recording und ein XLR-Line Out.

Fotostrecke: 5 Bilder Bassbreaker 15 Head Front

Bassbreaker 18/30 (Combo)

Der Bassbreaker 18/30 kommt nur als Combo mit zwei 12″ Celestion V-Type Lautsprechern und hat zwei Kanäle mit unterschiedlichen Klangcharakeristiken: Kanal 1 sorgt für die Cleansounds und orientiert sich am 30 Watt Blackface Deluxe (regelbar mit Volume und Tone) während der zweite Kanal dem 18 Watt starken Brownface Deluxe nachempfunden ist und eher in die rockige Richtung tendiert (regelbar mit Volume, Bass, Treble, Middle). Bestückt ist der Amp mit vier EL84 Endstufenröhren und zwei 12AX7 in der Vorstufe.

Fotostrecke: 3 Bilder Bassbreaker 18/30 Combo Front

Bassbreaker 45 (Topteil & Combo)

Das Flaggschiff der Serie nennt sich Bassbreaker 45 und ist als Topteil und Combo mit 2x 12 Celestion V-Type Speakern erhältlich. Der Amp, mit drei 12AX7 Vorstufenröhren und zwei EL34 Endstufenröhren bestückt, liefert 45 Watt ClassA/B Power und ist laut Hersteller Blutsverwandt mit dem Urvater aller Amps, dem ´59er Fender Bassman. Der Amp hat einen Kanal, kann aber über drei Eingänge (Normal, Bright, Both) angefahren werden und zur Soundeinstellung stehen die Regelmöglichkeiten mit Bass, Middle, Treble, Presence zur Verfügung. Gain und Lautstärke werden mit Volume Normal, Volume Bright und Output eingestellt.

Fotostrecke: 5 Bilder Bassbreaker 45 Head Front

Bassbreaker BB-112

Die Bassbreaker BB-112 ist eine Lautsprecherbox, bestückt mit einem 12″ Celestion V-Type Speaker (70 Watt – 8 Ohm) und perfekt abgestimmt auf den Einsatz mit dem Bassbreaker 007 und Bassbreaker 15. Das Gehäuse ist halboffen und in der gleichen dunkelgrauen Tweed-Optik gehalten wie die Amps.

Fotostrecke: 2 Bilder Bassbreaker BB-112 Cabinet Front

Bassbreaker BB-212

Die Bassbreaker BB-212 Box ist mit zwei 12″ Celestion V-Type Speaker bestückt und verträgt 140 Watt (8 Ohm). Sie kann mit den Leistungsstärkeren Bassbreaker Amps (Bassbreaker 18/30 und Bassbreaker 45) betrieben werden. Das Gehäuse hat zwei kleinere Öffnungen auf der Rückseite und ist aus Birken-Sperrholz gefertigt und kommt laut Hersteller mit einem recht geringen Gesamtgewicht.

Fotostrecke: 2 Bilder Bassbreaker BB-212 Cabinet Front

Mehr Infos findet ihr hier >>

Zurück zur Übersicht:

Hot or Not
?
Bilder: zur Verfügung gestellt von FENDER

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Audiovergleich UAFX Ruby/Woodrow/Dream vs. Strymon Iridium vs. Walrus Audio ACS1 vs. Amps & Cabs
Feature

Per Modeling-Technologie haben UAFX, Strymon und Walrus Audio legendäre Amps in Pedale gepackt. Wir haben sie untereinander und mit „echten“ Amps verglichen.

Audiovergleich UAFX Ruby/Woodrow/Dream vs. Strymon Iridium vs. Walrus Audio ACS1 vs. Amps & Cabs Artikelbild

Die Zahl der Amp-Modeling-Geräte in kompakter Pedalform wächst. Amp-Modeling bei Multieffekten ist bekanntlich nichts Neues, aber seit geraumer Zeit sind auch die Pedalhersteller in diesen Gefilden unterwegs und mit dem Strymon Iridium und dem Walrus Audio ACS1 hatten wir schon zwei Kandidaten im Test, die sich gleich drei Amp-Klassikern in einem Pedal widmen.

Bonedo YouTube
  • Harley Benton ST-Modern Plus MN HSS (FBB & SP) - Sound Demo
  • First impressions of the Harley Benton ST-Modern Plus MN HSS guitars! #shorts
  • Walrus Audio Fundamental Ambient Reverb (Lush Mode) #shorts #walrusaudio