Gitarre Hersteller_Fender
Test
1
10.12.2015

Fazit
(5 / 5)

Der Fender Princeton Reverb LAC Tweed ist eine gelungene Reinkarnation des Klassikers aus dem Jahre 1965. Der kleine Combo sieht nicht nur gut aus, er klingt auch richtig gut. Sein Ton ist niemals aufdringlich oder harsch, sondern ausgewogen und rund. Wer also einen knackigen und archetypischen Fendersound sucht, ist hier goldrichtig. Fette Verzerrungen sind naturgemäß nicht sein Metier, aber alleine mit dem Lautstärkeregler lassen sich viele klassische Rock-, Pop- und Surf-Sounds auch ohne den Einsatz zusätzlicher Pedale realisieren. Seine Stärken liegen in cleanen und leicht angezerrten Sounds, die er sehr authentisch und direkt präsentiert.

  • Pro
  • Verarbeitung
  • Optik
  • authentische klassische Sounds
  • eignet sich zum Üben und für gemäßigte Proben
  • studiotauglich
  • Contra
  • Keins
  • Technische Spezifikationen
  • Fender 65 Princeton Reverb LAC Tweed
  • Typ: E-Gitarren Combo
  • Arbeitsweise: Vollröhre
  • Endstufenröhren: 2 x Groove Tubes 6V6
  • Vorstufenröhre: 3 X12AX7, 1 x 12AT7 Röhren,
  • Gleichrichterröhre: 5AR4
  • Hall: röhrenbetriebener Accutronics Federhall
  • Tremolo: Original Fender Röhrentremolo
  • Leistung: 15 Watt an 8 Ohm
  • Kanäle: 1
  • Anschlüsse: 2 x Guitar Input, 2 x Speaker Output, Footswitch, (Reverb/Vibrato), Kaltgerätebuchse
  • Lautsprecher: : 1x 10" Jensen P-10Q
  • Regler: Volume, Treble, Bass, Reverb, Speed, Intensity
  • Abmessungen (H x B x T): 40,6 x 50,5 x 24,2 cm
  • Gewicht: ca. 14,5 kg
  • Farbe: Lacquered Tweed mit Bassman-Frontbespannung und braunem Frontpaneel
  • Inkl. Cover und Doppelfußschalter
  • Preis: 1299,00 Euro UVP
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare