News
7
23.01.2019

E-Bass-Workshop mit Lars Lehmann in Zwickau

Bass-Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene am "Robert Schumann Konservatorium"

Thema: "Slap-Attack & More"

Am Samstag den 23.3.2019 hält der bekannte E-Bass-Freelancer Lars Lehmann am "Robert Schumann Konservatorium" in Zwickau einen Bass-Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene ab. Zu den Themen wird sein renommiertes Lehrbuch "Slap-Attack" gehören, aber auch verschiedene Skalen sowie Akkorde und ihr Aufbau, Rhythmustraining, Stilkunde, Soundfragen oder weitere Spieltechniken (Fingerstyle, Plektrumspiel etc.).

Der Workshop findet von 10-17h in der Stiftstraße 10 in 08056 Zwickau statt. Die Teilnahme ist kostenlos für alle Schüler und Lehrer von Musikschulen, welche dem "Verband deutscher Musikschulen" angehören. Externe Teilnehmer können sich über einen sehr fairen Teilnehmerbetrag von nur 30,- Euro freuen!

Anmelden kann man sich unter: Fb.popularmusik(at)rsk-zwickau.de (Matthias Kramp)

Kurzinfo Lars Lehmann

Nach mehr als einem Vierteljahrhundert im "Bass-Business" ist Lars Lehmann aus der Bassszene nicht wegzudenken! Seit Mitte der 1990er-Jahre führten zahllose Tourneen den vielseitigen E-Bass- und Kontrabass-Freelancer mehrfach um den gesamten Globus. Gleichzeitig verewigte er sich mit seinem markanten Bassspiel auf unzähligen Studioaufnahmen.

Zusammengearbeitet hat Lars Lehmann mit Künstlern wie Roachford, Mousse T., Konstantin Wecker, Bobby Kimball (TOTO; "Hold The Line"), U.F.O. ("Doctor, Doctor"), Dave Bickler (Survivor; "Eye Of The Tiger"), Purple Schulz ("Verliebte Jungs"), Sidney Youngblood ("If Only I Could"), Uli Jon Roth (Scorpions), Bill Champlin (Chicago), Bobby Byrd, Pee Wee Ellis, Randy Hansen, Gus G. (Ozzy Osbourne), Mark Boals (Yngwie Malmsteen, Royal Hunt ...) oder Marty Friedman (Megadeth).

Heutzutage trifft man Lars nach wie vor auf internationalen Rock-, Pop- Funk- und Soulbühnen oder bei Jazz-Festivals an - dann wieder findet man ihn mit Kontrabass und Bogen im Orchestergraben bei verschiedenen Musicalproduktionen.

Über die Jahre hat sich Lars Lehmann aber auch als überaus gefragter Bassdozent einen Namen gemacht. Die "Popakademie Baden-Württemberg" in Mannheim, die "Academy Of Contemporary Music (ACM)" in London, die "Hochschule für Musik und Theater" in Hannover oder das international renommierte "Warwick Bass Camp" (wo er neben Basslegenden wie Victor Wooten, Steve Bailey, Alphonso Johnson, Bobby Vega, Stu Hamm, Adam Nitti und Gary Willis unterrichtete) sind nur einige seiner zahlreichen Unterrichts-Stationen.

Mit "Slap-Attack" hat Lars darüber hinaus eines der bedeutendsten Lehrbücher zur Slaptechnik auf dem E-Bass geschrieben.

Hier könnt ihr ein interessantes Podcast-Interview mit Lars hören!

Mehr Infos gibt es unter www.larslehmann.com

Verwandte Artikel

User Kommentare