Gitarre Workshop_Thema
Workshop
1
26.07.2018

Crashkurs Gitarre - Mit vier Akkorden einen Song schreiben

4 Chords - 10 Styles

Rock, Pop, Metal, Folk, Jazz, Punk, Motown etc.

Unser brandneuer Crashkurs für Gitarre beweist, dass man aus einer Akkordfolge mit nur vier Akkorden einen Hit bauen kann, und das in jeder Musikrichtung. Ob Pop, Punk, Country oder Rock, ob Motown oder Metal - für unsere Gitarre, die großartigste Erfindung überhaupt, gibt es fast keine Grenzen. Das nutzen wir in unserem Crashkurs, in dem wir eine einfache, vorgegeben Akkordfolge in verschiedenen Stilrichtungen bearbeiten und spielen werden - eine Situation, die im Studioalltag und im Proberaum nicht unbedingt selten ist.

Deshalb ist es sinnvoll, diverse Genres zumindest rudimentär zu beherrschen, zumal uns die Auseinandersetzung mit diesen Styles sehr viel über die Geschichte der Gitarre verraten kann. Besonders stilspezifische Rhythmusparts und Spielweisen werden im Mittelpunkt stehen, aber auch, welche Sounds und Effekte im jeweiligen Genre besonders gefragt sind.

Allen Folgen ist gemein, dass diese Akkordprogression arrangiert werden soll:

II:  C                    I Am                   I Dm                      I G                         :II

Wenn es musikalisch sinnvoll ist, differenziere ich zwischen einem Strophen- und einem Refrainpart. Manchmal kommt auch eine zweite Gitarre zum Einsatz, da mir sehr oft die Frage gestellt wird: "Wir sind zwei Gitarristen in der Band - wie kann ich verhindern, dass wir beide dasselbe spielen?". Das heißt, auch das Arrangement und die Partaufteilung sind Fragen, die hier geklärt werden. Und um die ganze Geschichte flexibel zu halten, variiere ich zeitweise Tempo, Timefeel und Taktart leicht.

Da Rhythmusgitarrenarbeit üblicherweise viel mit Akkorden und Rhythmik zu tun hat, möchte ich euch an dieser Stelle noch einmal den Workshop über Akkorde und Voicings ans Herz legen.

Alles Styles auf einen Click

Als kleinen Appetizer könnt ihr euch jetzt alle zehn Styles der Workshop-Reihe in einem Audioplayer anhören. Unterhalb des Players habt ihr dann die Möglichkeit in die einzelnen Workshop-Folgen zu springen. Dabei ist es vollkommen egal, mit welcher Folge ihr beginnt. Alles reine Geschmachssache!

Wie gesagt: Alle zehn Styles basieren auf ein und derselben Akkordfolge!

 

Und jetzt viel Spaß bei der stilistischen Rundreise!

User Kommentare