Blog_Folge Bass
Feature
7
11.07.2017

Blog: Vulfpeck mit Joe Dart am Bass - immer wieder ein Erlebnis!

Die US-Band zelebriert Soul- und Funkgrooves der 60er und 70er!

Mein Fundstück der Woche ist alles andere als brandaktuell - ihren Song "Beastly" veröffentlichte die US-Band Vulfpeck bereits im Jahr 2011. Aber das macht diesen Clip kein bisschen weniger sehenswert!

Die Bandmitglieder lernten sich an der "University of Michigan" kennen. Jack Stratton rief die Gruppe ins Leben, um den klassischen Soul- und Fun-Rhythm Sections der 60er- und 70er-Jahre zu huldigen: die Funk Brothers, Wrecking Crew oder Muscle Shoals.

Die Band besteht neben Stratton (key, git, dr) aus Theo Katzman (git, dr), Woody Goss (key) - und last but not least Joe Dart am E-Bass. Dart wuchs in Harbor Springs (Michigan) auf und beginn schon im zarten Alter von nur zehn Jahren mit dem Bassspiel. Zu seinen Einflüssen zählt er Flea, Jaco Pastorius, Pino Palladino, Francis Rocco Prestia (Tower of Power) und Verdine White (Earth, Wind & Fire).

Viel Spaß mit "Beastly" mit seinem wunderbaren Groove und den herrlichen Bass-Solospots, an denen sich nicht nur Bassisten einfach nicht "satthören" können.

Lars Lehmann (Leiter Bassredaktion)

Verwandte Artikel

Blog: Ready for the funk "partay"?

Unser Web-Fundstück der Woche zeigt einen jungen Bootsy Collins am Bass bei einem Konzert der James Brown Band von 1971. Der Godfather of Soul und seine Mitstreiter sind in Höchstform!

Bassisten sind ja sooo romantisch!

"Ich brauche noch einen neuen Bass, Schatz - denk an unsere Trauung!" Dieser Bassist stellt bei der Hochzeit wichtige Weichen für seine private Zukunft!

User Kommentare