Blog_Folge
Feature
2
06.12.2015

B.log - Substanzlos

Braucht man eigentlich Materie?

Hallo allerseits.

 

Ich bin kein Philosoph. Auch nicht nach zwei Bier. Wenn ich aber einer wäre, dann würde ich Fragen stellen wie folgende: 

"Ist es möglich, dass ein substanzloses Etwas von größerem Nutzen für den Menschen ist als sein körperlicher Ursprung?"

So. Spätestens nach einer solchen Frage steht man auf jeder Party alleine da, Bier hin oder her. Besser ist es, wenn man umgeben von Recording-Nerds die alltagstaugliche Version der vielleicht polarisierendsten Frage der Tontechnik in den Ring wirft und die anderen beim Prügeln um richtige Antworten und die Deutungshoheit beobachtet: "Hardware oder Plug-In?" (Cool, diese Frage kommt sogar ohne Verb aus!)

Und tatsächlich, da gibt es eine Menge zu diskutieren. Werterhalt, "Look and Feel" und natürlich Sound. Wenn man dann noch die Frage einstreut, wer denn schon mal alles einen A-B-Vergleich zwischen einer Hardware und einer nach ihr erstellten Software gemacht hat, wird es oft ruhiger. Das ist auch kein Wunder, denn nicht jeder Engineer, Producer und "Recording Musician" hat Zugang zu dem ganzen Hardware-Kladderadatsch, der ja gerne edel und teuer ist.

Wenn ihr euch aber genau dafür interessiert, dann habe ich etwas für euch. Aus den Tiefen des bonedo-Servers für euch an die Oberfläche bugsiert: den Vergleichstest zwischen einem Tube-Tech-Equalizer – ohne Wenn und Aber ein hervorragendes Stück Hardware, zumal nach einem der beliebtesten alten EQ-Designs aufgebaut – und dem entsprechenden Plug-In von Softube, die ihrerseits als einige der fähigsten Freaks gelten, mit denen die Audio-Software-Branche so aufwarten kann. 

Ihr könnt einzelne Testberichte zum Lydkraft Tube-Tech PE 1C lesen, zum Softube PE 1C und auch direkt die Audiofiles miteinander vergleichen. Wo das geht? Hier geht das.  

Die Artikel haben wir zwar schon vor einigen Jahren veröffentlicht, doch haben sie an Aktualität nichts eingebüßt. Und wer sich schon immer mal gefragt hat, wie man einen Pultec-EQ mit seinen kauzigen Bedienelementen und seinen eher undurchsichtigen Parametern bedient, der bekommt auch seine Antworten. 

 

Beste Grüße,

Nick Mavridis (Redaktion Recording)

Verwandte Artikel

User Kommentare