News
3
06.04.2020

Auf Bienen und Brechen – Interessante Ansätze für die menschenlose Zeit

Alle sind allein und das wird noch ziemlich lange so bleiben. Es ist Zeit kreative Dinge zu tun, die ohne Menschen funktionieren. Hier zwei Vorschläge.

Bienen machen die Musik – Bioni Samp

Hier werden die Sounds der Bienen per Mikrofon in stereo aufgenommen aber auch per Synthesizer im Selbstbau-Verfahren Töne hinzugefügt. Die Synthesizer sind quasi in Kontakt mit den Bienen. Die Beobachtungen daraus und damit werden im Video genauer beschrieben. Bienenpunk ist das Ergebnis.

Es sind mehrere DIY Synthesizer, die hier zum Einsatz kommen:

Hive Synthesiser (6 Oscillator Prototyp), Baby Bee Synth, The Bela Bee (mit teilweise Sampling-Material aus dem Bienenstock) Binaural Beeframe EMF Detector, Electronic Beesmoker, Single Cell Synth, Hex Mixer, Ableton Max For Live, Beequencer, Honey Taster Resonance Detector, und natürlich Field Recording der Bienen insgesamt.

Loup Barrow – Cristal Baschet

Mit seinem Metallophon namens „Cristal Baschet“, was bereits in den Fünzigern hergestellt wurde. Es erinnert an die Bob Rutmans Instrumente, die man auf dem Shiny Toys Festival live erleben konnte. Dort werden sie per Bogen gespielt und damit die Metallplaten in Vibration gebracht. Bei Loup Barrow sind es Glas-Stangen, die als Spieltisch dienen. Sie klingen und reagieren eher wie eine „Glas-Harfe“ oder dem fahren mit dem Finger über das Glas. Es gibt noch einige Blech-Konstruktionen, die als Becken klingen und damit Variationen zulassen.

Verwandte Artikel

User Kommentare