Software
Test
10
04.09.2008

Apple Logic Pro 8 Sequencer-Software Test

Mehr und günstiger


Was Neuerungen und grundlegende Änderungen betrifft, ist man im Hause Apple bereits seit einiger Zeit nicht gerade sparsam – und das betrifft natürlich auch die Software-Seite. So hat der Sequenzer-Standard Logic mit der aktuellen Version sicherlich sein umfassendstes Update erfahren, zumindest wenn man den Ankündigungen glaubt. Die augenscheinlich offensichtlichste Neuerung ist, dass man Logic Pro nun nicht mehr einzeln erwerben kann, sondern die Version 8 des Sequencers nun Teil eines großen Paketes namens "Logic Studio" ist, welches noch eine ganze Reihe weiterer Programme beinhaltet. Wir möchten uns an dieser Stelle jedoch ausschließlich Logic Pro 8 widmen.
Wenn man eine die neue Sequencer-Version anhand der neuen Instrumente und Effekt-PlugIns beurteilt, ist Logic Pro 8 enttäuschend. Warum es trotzdem ein wichtiges Update ist, steht in diesem Test.


Betrachtet man es oberflächlich, bietet Logic Pro 8 wirklich nicht viel Neues: Wenig neue und überarbeitete PlugIns, kein neues Software-Instrument, dafür ein veränderter Workflow. Der langjährige Logic-Benutzer wird dem Update wahrscheinlich eher skeptisch gegenüber stehen, zumal das Update von Logic Pro 7 auf Logic Studio 8 mit 199 Euro nicht gerade ein Schnäppchen ist. Der Neueinsteiger hat’s da erheblich besser: Er bekommt das aktuelle Gesamtpaket für ca. 480 Euro – das ist in etwa eine Halbierung des Preises von Logic Pro 7.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare