Software PlugIn Effekte Plugin Instrumente
Test
10
21.09.2020

Analog Mafia RC 808 PLG Test

Freeware Drum Synthesizer für Windows und macOS

Realness als Plugin

Die TR-808 und ihre Rolle bei der Entstehung verschiedener Musikstile ist unbestritten. Und auch heute ist die Nachfrage nach ihren Sounds immer noch ungebrochen – von Techno bis Hip-Hop kommt die berühmteste Drum-Maschine nach wie vor zum Einsatz.  

Und obwohl es inzwischen den Hardware-Nachbau von Behringer äußerst günstig gibt, tauchen immer wieder neue Sample-Libraries und Plugins auf, die die markanten Sounds des Originals auf digitalem Wege zugänglich machen. Pünktlich zum 08.08. hat die sogenannte Analog Mafia eine ganz besondere Emulation veröffentlicht. 

Noch mehr kostenlose und günstige DAWs findet ihr in unserem großen DAW-Special für den schmalen Taler.

Details & Praxis

Allgemeines

RC 808 PLG gibt es direkt auf der Seite des Herstellers, ohne Anmeldung oder Registrierung. Das Plugin ist im VST3-Format erhältlich, dabei entfällt eine Installation und die Datei muss einfach in den entsprechenden Ordner kopiert werden. Außerdem gibt es eine Standalone-Version, die dann allerdings installiert werden muss. 

Konzept und GUI

Analog Mafia – was sich wie eine Hip-Hop-Crew aus den Staaten anhört, ist nicht einmal eine richtige Firma. Es handelt sich dabei um eine Gruppe ehemaliger Roland-Ingenieure, die mit RC 808 PLG zeigen, was schon damals ihre Vision einer Drum-Maschine war, bevor Firmenpolitik daraus etwas ganz anderes machte – die 808 nämlich, die wir alle kennen. Es wird deshalb auch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei diesem Projekt keinerlei Connection zu Roland besteht.

Die Entwickler strebten ursprünglich danach, die Drum-Sounds der 808 so realistisch wie möglich zu gestalten und arbeiteten deshalb an einem Drum-Synthesizer. Allerdings wären die Systemanforderungen und damit auch die Produktionskosten zur damaligen Zeit utopisch gewesen, und so setze Roland den Rotstift an, bis „nur noch“ eine Drum-Maschine übrig war.

Deshalb sucht man bei RC 808 PLG auch vergeblich nach Samples, die gibt es nämlich nicht. Alle Sounds werden also gerechnet. Mit dem Plugin lassen sich mehrere Drum-Kits nachstellen, die über File > Import geladen werden können, darunter auch die originale 808 und 909. Das RC im Namen des Plugins steht also nicht für Rhythm Composer, sondern für Re Create, wie uns auch das GUI zeigt. 

Ein Mausklick auf den Namen des jeweiligen Sounds entfesselt dann die volle Macht der RC 808 PLG. So werden nämlich die acht Partials und ihre Einstellungen sichtbar, die für die Sounds verantwortlich sind. Hier kann man sich nach Lust und Laune austoben. 

Sound

Bevor wir uns die folgenden Beispiele anhören, sollten wir uns noch einmal klar machen, dass der RC 808 PLG keine richtige Emulation einer 808 ist, wie wir sie kennen. Natürlich kann man sich durchaus die Mühe machen und möglichst genaue Kopien der Drum-Sounds programmieren, aber nur Sound-Tüftler dürften damit glücklich werden. Allen anderen wird direkt auffallen, dass die Sounds nur ansatzweise an die bekannten Sounds der 808 erinnern. Die grundlegenden Kategorien wie Bass Drum, Snare Drum, Clap, Toms usw. sind vorhanden und in den Unterordnern des Downloads befinden sich auch noch Presets, die beispielweise nur Claps enthalten. Diese sind teilweise wirklich brauchbar, aber die kompletten Drum-Kits klingen alles andere als das Original.

Fazit

Der RC 808 PLG von Analog Mafia ist ein nettes Spielzeug, mehr aber auch nicht. Ich muss zugeben, das Plugin hat etwas Mystisches. Man ist ein bisschen nervös, wenn man damit experimentiert, als ob ein Film-Star in der Nähe sei, einfach weil man die Geschichte förmlich spüren kann. Kaum vorstellbar, wie sich die Musik entwickelt hätte, hätte Roland damals nicht Kürzungen im Budget der 808 vorgenommen. Ernsthaft in Produktionen nutzbar dürfte der RC 808 PLG aber eher weniger sein. 

  • Pro
  • ermöglicht das Wandeln auf den Spuren der berühmtesten Drum-Machine
  • bietet Sound-Tüftlern mit acht Partials unendliche Möglichkeiten
  • Contra
  • Sounds müssen aufwendig programmiert werden
  • Features
  • Simuliert ursprünglichen Entwurf einer 808
  • 16 Drum-Pads
  • Level und Pan für jeden der 16 Sounds
  • Bis zu acht Partials können pro Sounds zur Programmierung genutzt werden
  • Preis
  • Analog Mafia RC 808 PLG: kostenlos

Verwandte Artikel

User Kommentare