Hersteller_Akai KC_Keyboard_Controller KC_Minitasten
Test
3
19.08.2020

Fazit
(4.5 / 5)

Die USB/MIDI Keyboard Controller der AKAI Professional MPK Mini-Serie sind nicht zuletzt für eine kompakte Bauweise und zugleich solide Verarbeitung bekannt. Mit der dritten Generation legt AKAI Professional nochmals eine Schippe drauf und stattet den mobilen MPK Mini MK3 Controller erstmals mit einem OLED-Display aus, das die Bedienung insgesamt übersichtlicher gestaltet. Die Bedienoberfläche wurde durch hervorragende Pads der aktuellen MPC-Serie, einer überarbeiteten Tastatur und griffigeren Bedienelementen einem deutlichen Upgrade unterzogen. An Software, Klangerzeugern und modernen MPC-Samples fehlt es dem Mini-Keyboard ebenfalls nicht. Via USB Class Compliant ist der „Controller-Zwerg“ ohne Installation ins Computer-Setup eingebunden und eignet sich sowohl für angehende Beat Producer als auch für Live-Performer als tragbares kleines Helferlein.

  • Pro
  • Hervorragende Pads
  • Moderne Bedienoberfläche
  • Mitgelieferte Klangerzeuger und Sounds
  • Einfach zu bedienen
  • OLED-Display erleichtert die Steuerung
  • Vereinfachte Softwareinstallation
  • Solides Starter-Set
  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Contra
  • Arpeggio-Raten umständlich einstellbar
  • Features
  • USB/MIDI Keyboard Controller
  • Mini-Keyboard mit 25 anschlagsdynamischen Tasten
  • 8 MPC Pads mit Note Repeat und Full Level Funktion
  • 8 zuweisbare Endlosdrehregler
  • 4-Wege-Joystick zur Kontrolle von Pitch und Modulation
  • Oktav-Buttons zum Spielen in 10 Oktaven
  • Integrierter Arpeggiator inkl- Tap Tempo
  • Note Repeat
  • Full Level
  • OLED-Display
  • 6.3 mm Klinke-Anschluss für Sustainpedal
  • USB-B Port (Class Compliant)
  • Umfassendes Softwarepaket per Download: MPC Beats Software, 6 Software-Instrumente (Air Music Hybrid 3, Mini Grand und Velvet sowie AKAI Bassline, Tubesynth, Electric), 2 GB Soundcontent
  • Preis
  • AKAI Professional MPK Mini MK3: Ca. 99 € (Straßenpreis am 19.08.2020)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare