Hersteller_Akai
Test
2
06.07.2015

Fazit
(4.5 / 5)

Mit dem midimix präsentiert AKAI eine äußerst günstige Möglichkeit, sich die Mischpult-Funktionen von Ableton Live in den Hardwarezugriff zu holen. Den Hauptverwendungszweck sehe ich dabei auf der Bühne oder im Club. Aber auch im Studio-Kontext kann der kompakte Controller durchaus überzeugen, je nachdem, wie man ihn nun konkret verwenden möchte. Grundsätzlich kann man aber auch jede andere MIDI-steuerbare Software mit diesen Controller bedienen, der größte Mehrwert ergibt sich dennoch in Verbindung mit Ableton Live 9. Schön also, das AKAI Einsteigern auch gleich noch eine Live Lite Version spendiert, sodass man wirklich gleich los legen kann. In Anbetracht des äußerst kleinen Preises bleibt nichts anderes übrig, als klare Kaufempfehlung für potentielle Interessenten auszusprechen.

  • Pro:
  • einfaches, aber gutes Konzept
  • gute Verarbeitung
  • geringer Preis
  • Send-All-Button
  • Editorsoftware
  • Contra:
  • Panorama- statt Send-C-Regler
  • Features:
  • USB DAW Controller
  • 8 Fader, 1 Masterfader
  • 24 Drehknöpfe: 3 pro Kanal
  • 20 Knöpfe
  • Mute, Solo und Record pro Kanal
  • Totalsync Funktionsbutton sendet alle Einstellungen mit einem Klick an die DAW
  • Anschlussmöglichkeit für ein Kensingtonschloss
  • Vorbelegtes Mapping für Ableton Live
  • Systemanforderungen: Mac OSX 10.4.11 oder neuer (mind. 10.5 empfohlen), Windows XP oder neuer, 1 freier USB Port
  • Maße: 239 x 201 x 30 mm
  • Gewicht: 700 g
  • inkl. Lizenz für Ableton Live Lite
  • Preis:
  • EUR 99,- (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare