Software
Test
10
04.03.2021

Accusonus Era 5 Bundle Pro und Standard Test

Restauration Plugin Bundle

Update der Audiorestaurationsspezialisten!

Bereits bei unserem Test zum ERA Bundle Standard von Accusonus 2018 gefielen uns die einfache Handhabung und die gute Hallentfernung. Inzwischen ist Version 5 mit neuen Modulen, überarbeiteten Algorithmen und noch simpleren Interfaces erschienen wir wollten uns auch von der neuen Pro-Version überzeugen und haben sie getestet.

Mit dem derzeit wachsenden Erfolg von Podcasts und Vocals, die zuhause in Eigenregie aufgenommen werden, steigt auch das Potenzial für ordentlich verrauschte Aufnahmen. Audiokorrektur ist daher spätestens seit iZotopes RX7-Suite in aller Munde – und das ERA-Bundle knüpft genau hier mit der jeweils passenden Lösung an: Die Aufnahme rauscht? Denoiser. Schlechter Raumklang? Reverb Remover. Schlechte Stimmaufnahme? De-Esser und Plosiver Remover. Und das alles, ohne sich in Detaileinstellungen verlieren zu müssen.

Details

Der Audioeffektspezialist Accusonus macht sonst eher mit seinen Groove-Plugins Rhythmiq und Regroover Pro von sich reden denn als Audiorestaurationsspezialist. Die ERA-Serie pflegt in der nunmehr fünften Ausgabe aber genau diese Tradition und richtet sich von der Aufmachung her an alle, denen saubere Aufnahmen wichtig, Detaileinstellungen aber ein Graus sind. 

Ein Hinweis vorab, der für alle Restaurationsplugins unabhängig vom Hersteller gilt: Eine völlig artefaktfreie Bearbeitung von Audioaufnahmen gibt es (bisher) nicht. Es bleibt immer abzuwägen, ob eine neue Aufnahme unter besseren Bedingungen nicht doch die zeit- und nervensparendere Lösung sein könnte. 

ERA 5 – Was ist neu?

Drei Module sind im Standard-Bundle dazugekommen: Voice Deepener, Voice AutoEQ und Audio Clean-Up Assistant. Der Voice Deepener sorgt dafür, dass dünn klingende Aufnahmen, die durch schlecht positionierte oder ausgewählte (Smartphone-)Mikrofone entstehen können, tiefer und voller klingen. Der AutoEQ geht in eine ähnliche Richtung – er kümmert sich allerdings eher um das Dünne als um das Dumpfe. Auf Knopfdruck analysiert das Plugin die Aufnahme und schlägt Einstellungen in den Klangbereichen „Body“, „Clarity“ und „Air“ vor, die die Stimme präsenter klingen lassen. 

Der Audio-clean-up-Assistant ist ein Werkzeug zum Anlegen von Era-Plugin-Ketten, kein KI-basierter Assistent à la iZotope. Da die anderen ERA-Plugins alle einzeln kommen, bietet Accusonus mit diesem Plugin die Möglichkeit, Kombinationen wie Noise Remover, Plosive Remover und De-Esser quasi als ein Sammelpreset abzuspeichern. Bis zu fünf ERA-Plugins sind in einem Audio-clean-up-Assistant Preset kombinierbar.

ERA 5 Pro – Was ist neu in der großen Version?

Bei der Pro-Ausgabe gibt es die jeweils umfassendere Version von Noise Remover, Reverb Remover und De-Esser. Noise Remover Pro und Reverb Remover Pro arbeiten in mehreren Frequenzbereichen und bringen Presets für verschiedene Szenarien mit. Beim De-Esser Pro kann man den Frequenzbereich des De-Essing genauer eingrenzen. 

Dazu gibt es noch Room Tone Match. Das Tool erkennt den Hall einer (Sprach-)Aufnahme und überträgt ihn auf eine andere. So kann man beispielsweise bei Podcastaufnahmen Gesprächspartner, die remoteverbunden waren, tonal auf die eigene Aufnahme anpassen. Allerdings gibt es dieses Werkzeug bisher nur als AudioSuite-Plugin für ProTools.  

ERA 5 – Was ist anders? 

Laut Aussage von Accusonus hat man an den Algorithmen der bestehenden Plugins Noise Remover, Voice Leveler, Reverb Remover, De-Esser, De-Clipper und Plosive Remover geschraubt und die Qualität verbessert. So sollen Hintergrundgeräusche (Noise Remover), laute Atemgeräusche und Pegelschwankungen (Voice Leveler), zu scharfe S-Laute (De-Esser), P/T-Laute (Plosive Remover), übersteuerte Aufnahmen (De-Clipper) und Sprachaufnahmen mit zu viel Hall (Reverb Remover) nun noch sauberer klingen. Dazu hat Accusonus alle Interfaces noch mehr vereinfacht.  

Dazu hat man sich entschieden, beide Bundles zusätzlich als Abo anzubieten. Bei den Abomodellen gibt es ein Jahres- und ein Monatsabo. Auch können beide Pakete 14 Tage in vollem Funktionsumfang getestet werden. 

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare