Feature
10
28.07.2021

Kostenlose Drum-Sampler für No-Budget-Produktionen

Die besten Freeware Drum-Machines, Sample-Libraries und Synths für PC und Mac

Gratis Verstärkung für die amtliche Drum-Production

Schlagzeug und Percussions sind das Fundament der meisten Musikstücke. Die Wahl der richtigen Drums kann in der Musikproduktion entscheidend für den Gesamtsound sein. Dass in der EDM- und Hip-Hop-Welt Samples genutzt und Drum-Patterns programmiert werden, ist ohnehin kein Geheimnis. Selbst in einigen Metal-Produktionen werden Schlagzeugspuren nicht mehr live vom Drummer eingespielt – gute Drum Synths und ROMpler müssen also her. Bei knappen Budgets kommen kostenlose Klangerzeuger wie gerufen.

Wir haben sechs AU- und VST-Plug-ins herausgesucht, die im Netz kostenlos zur Verfügung stehen und eure Produktionen bereichern können. Einige sind simpel gehalten und zum Sofortloslegen bestens geeignet, andere wiederum ermöglichen eigenes Sounddesign. Darunter akustische Drum Kits für Rock und Pop sowie 808- und 909-Emulationen und Samples, die in Hip-Hop, Trap, EDM und 80s Pop ihren Platz finden. So verschieden die Klangerzeuger auch sind, haben sie doch alle ein paar Dinge gemeinsam: guten Sound, kostenlose Verfügbarkeit und Kompatibilität zu macOS und Windows!

Noch mehr kostenlose Plug-Ins findet ihr in unserem großen Freeware Software Synths und Plug-Ins Special.

1. Steven Slate Drums 5 Free

Der Name Steven Slate ist aus der Audiobranche nicht mehr wegzudenken – genau wie seine Drumsounds. Das verwundert umso weniger, wenn man weiß, dass Steven mit dem Mixer und Recording-Engineer Chris Lord Alge privat wie beruflich verbunden ist. Und der wiederum ist ja ebenfalls besonders berühmt für seinen guten Drumsound.

Im eigenen Sampler aufbereitet und inzwischen bei Version 5 angekommen bietet Steven Slate Drums 5 nun auch in der Freeware-Version keinerlei Einschränkungen bei Funktionen und Workflow.Allerdings muss man im Vergleich zur Vollversion mit gerade einmal einem Drum-Kit auskommen. Das allerdings hat Power ohne Ende. Hier findest du unseren Test des kostenlosen Slate-Drums!.

2. Mandra Audio MT Power Drumkit 2

Auch das MT Power Drumkit 2 von Mandra Audio bietet akustische Drum-Samples im eigenen Plugin. Die Sounds wurden laut Programmierer bereits komplett bearbeitet, sodass sich das Drum-Kit direkt in Produktionen behaupten können soll. Und in der Tat: Die Sounds klingen wirklich realistisch und haben durchaus ganz schön Power. 

Allerdings gibt es nur ein einziges Drum-Kit, Vielfalt sucht man hier also vergeblich. Trotzdem ist das Plugin perfekt geeignet, um im Kompositionsprozess schnell einen Drum-Beat zur Hand zu haben, denn die implementierte Groove-Library ist umso größer. Schau dir für mehr Infos unsere Review an.   

3. Beatmaker SL Drums 3

Hersteller Beatmaker hat viele Freeware-Klangerzeuger im Sortiment, von denen wir euch einige im Rahmen unseres Freeware-Specials bereits vorgestellt haben. Neben der düster-atmosphärischen Piano-Library ATMOS und dem 808-ROMpler RVK-808 hat der Hersteller den Drum ROMpler SL Drums am Start, der über 72 Drum Kits mit je acht Klängen verfügt. 

Die Kits klingen in sich stimmig, produktionsreif und liefern Hip-Hop-lastiges Material, das noch „raw“ ist. So hat man noch genug Möglichkeiten zur Klanggestaltung mit EQ, Kompressor und Co. Den Testbericht zu den SL Drums 3 findet ihr hier.

4. Samplescience Vintage Drum Elements

Hersteller Samplescience hat die Samples der Drum Machine Yamaha RX5 in einen virtuellen ROMpler gepackt. Die Drum Machines der Yamaha RX Serie wurde schon von Künstlern wie Depeche Mode und den Pet Shop Boys in Hits eingebaut. Jedes der 6 Drum Kits (Kit1, Kit2, Synthetic, Ethnic, FX und RX21) beinhaltet zwölf Sounds. 

Die Klänge können im dazugehörigen Mixer mit Panorama und Lautstärke gemischt werden. Weitere Parameter dienen zur Anpassung des Gesamtsounds. Wer auf der Suche nach dem kantigen 12-Bit-Vintage-Sound der RX-Serie ist, wird hier fündig. Den Testbericht findet ihr hier.

5. Loopcloud Drum

Loopcloud ist eine eigenständige und kommerzielle Sample-Plattform, die über ein Subscription-Modell funktioniert. Wer so an der Quelle von qualitativ hochwertigen und professionellen Sounds sitzt, kann natürlich auch ein bisschen Freeware unter die Leute bringen. Im Einzelnen geschieht das über Drum, ein eigenständiges Drum-Plugin, das in jeder Major-DAW funktionieren sollte. 

Alle Samples wurden von professionellen Künstlern beigesteuert und bringen so frischen Wind in die Drum-Sample-Szene. Viele Optionen auf Sample-Basis, Send-Effekte und ein Step-Sequencer mit Swing-Funktionalität runden das Ganze ab. Mehr Infos findest du im Test.    

6. SoundBridge RitMix

Der Drum-Sampler RitMix entstammt ursprünglich der kostenlosen DAW namens SoundBridge. Inzwischen wurde er aber als eigenständiges Plugin entkoppelt. 25 verschiedene Drum-Kits mit jeweils 16 Sounds sind enthalten – RitMix besticht neben den gut klingenden Samples aber besonders mit den vielen Bearbeitungsmöglichkeiten, die das Plugin zusätzlich bietet. 

Neben den obligatorischen Pads gibt es einen Step-Sequencer mit bis zu 64 Steps und Randomize-Funktion, eine Edit-Page zum Bearbeiten der einzelnen Samples, mehrere Effekte, einen Mixer und vor allem Multi-Output-Funktionalität. Hier geht’s zum Test von RitMix.

7. Studiolinked Drum Pro

Hip-Hop-Produzenten und solche, die es werden wollen, sollten sich unbedingt Drum Pro von Studiolinked anhören. Die Marke arbeitet schließlich nicht umsonst mit einschlägigen Produzentengrößen wie Zaytoven oder Scott Storch zusammen. Drum Pro bietet 23 Drum-Kits, die in einem schlichten, aber effektiven Plugin über 12 Pads angesteuert werden können. 

Hauptsächlich auf Hip-Hop ausgerichtet, findet man aber auch Kits für R&B, Pop und sogar einige Kits mit Sounds von analogen Maschinen. Die verwendeten Samples klingen top und lassen sich ohne große Nachbearbeitung direkt in den Beats verwenden. Hier findest du unseren ausführlichen Test. 

8. Beat DRMR

DRMR stammt von den Kollegen des Audiomagazins Beat. Das Plugin entstand als Beitrag zur KVR Developer Challenge und richtet sich an alle Produzierende elektronischer Musik. Die zwölf großen Drum-Pads können zwar keine User-Samples abspielen, dafür bietet DRMR sage und schreibe 168 Kits mit knapp über 2.000 Drum-Samples. 

Die Samples klingen allesamt super und wurden alle eigens für das Projekt gesampelt und entsprechend aufbereitet. Sie stammen von analogen Drum-Maschinen wie Arturia DrumBrute, Elektron Analog Rytm, Roland TR-909, JoMoX AirBase 99, aber zum Beispiel auch von modularen Synthesizern. Außerdem gibt es einige Percussion- und Synth-Kits. So viel Soundvielfalt kann jeder Beat-Maker gebrauchen. Hier geht es um Test!

9. Synsonic Instruments BD-808 und BD-909

Achtung Außnahme: Nachbildungen DER Techno- und HipHop Drum Computer TR-808 sowie TR-909 gibt es viele. Sogar Roland selbst hat die beiden Synths mit der TR-08 und TR-09 erneut ins Leben gerufen. Die wenigsten konzentrieren sich dabei ausschließlich auf die Bassdrum der legendären Drum Machines. Aber selbst hart gesottene Metal-Drummer-Producer mogeln gern mal eine 808-Kick unter die echten Drums, um ihnen noch mehr Wucht zu geben!

Synsonic Instruments hat mit den VST- und AU-Instrumenten BD-808 und BD-909 die passenden Drum-Synths dazu. Die Bassdrums werden also nachgebildet und mit zusätzlichen Features ergänzt, was mehr Spielraum bei der Klanggestaltung erlaubt als bei den Originalen oder stumpfen Samples. Beide Bassdrum Synths kommen mit reichlich Presets und einer vertrauten Bedienoberfläche. Einen Testbericht mit Videos und Klangbeispielen findet ihr hier.

Verwandte Artikel

User Kommentare