EDM-Vocal-Mixing

In EDM-Stücken regieren nicht nur fette Beats. Oft kommen auch herrlich voll klingende Gesangs-Tracks zum Einsatz, die mit ausgeprägter räumlicher Tiefe glänzen. Da stellt sich so mancher Home-Producer die Frage, wie zum Henker die EDM-Pros es schaffen, den Gesang in all seinen Facetten so mächtig klingen zu lassen.

(Quelle: youtube.com / DJ TechTools / https://youtu.be/WLiFkE4Thbk)
(Quelle: youtube.com / DJ TechTools / https://youtu.be/WLiFkE4Thbk)


Denn in vielen dieser Fälle ist es nicht nur eine stark reduzierte Dynamik, die für kräftige Vocals sorgt. Vielmehr scheint gleich ein ganzes Arsenal an Tools zum Einsatz zu kommen. Und auch wenn es “die” EDM-Vocals nicht gibt, findet der beeindruckende Gesangssound bei vielen Dance-Tracks gleich auf mehreren Ebenen statt. Nicht selten ist dann die Stereobreite des Gesangs enorm, das Frequenzverhalten wunderbar smooth und ausgewogen, die Editierungen von Tonhöhen und Timing auf höchstem Niveau, … ganz zu schweigen von den ansprechenden Hallräumen und Delay-Effekten, die geschickt verwoben werden und kleine Kunstwerke für sich sein können. Kurzum: Zahlreiche EDM-Songs zählen heute zu den absoluten Top-Produktionen in der Popmusik.
Außer Frage steht zwar, dass ihr mit einem guten Gehör und viel Zeit zum Ausprobieren den einen oder anderen Mix-Trick eventuell per Try & Error herausfinden werdet. Es kann aber auch genauso spannend sein, ein anschauliches Beispiel zu verfolgen, von dem sich auf die Schnelle eine Menge Mix-Wissen lernen lässt. Schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und ein hilfreiches Tutorial daher stets Gold wert.
Und dass es gar nicht so schwierig ist einen “mächtigen” Vocal-Sound hinzubekommen, wie ihn die EDM-Größen produzieren, zeigt euch Mastering- und Mixing-Engineer Luca Pretolesi in einem Video der Kollegen von DJ Tech Tools. Das Tolle daran ist, dass er für jeden Schritt, den er vorstellt, seine Beweggründe erklärt. So habt ihr Gelegenheit nicht nur blind nachzubauen, was Pretolesi empfiehlt. Vielmehr könnt ihr seine Beweggründe nachvollziehen, die Techniken somit besser auf eure eigenen Tracks anwenden und nach euren eigenen Vorstellungen modifizieren. Es lohnt sich also ins Video reinzuschauen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wenn ihr noch mehr übers Mixing von Vocals erfahren wollt, findet ihr auf Bonedo zahlreiche Tipps. Ein guter Einstieg ist etwa dieser Vocal-Recording-Workshop:

Hot or Not
?
(Quelle: youtube.com / DJ TechTools / https://youtu.be/WLiFkE4Thbk)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Apple Logic Pro 11 Overview (no talking)
  • LD Systems Mon15A G3 Review
  • iZotope Ozone 11 Advanced Sound Demo