Anzeige
ANZEIGE

DW Performance Series Test

Fazit

Was DW bei der Namensgebung ihrer neuen Performance-Series im Sinn hatten, liegt wohl auf der Hand. Besonders für den Einsatz auf der Pop/Rock-Bühne ist der sehr mittig-prägnante Sound, neben der hohen Stimmfestigkeit und dem allgemein robusten Auftreten der Trommeln wohl ideal. Genau an dieser Stelle setzt jedoch zugleich die Schwäche der HVX-Kessel an, lassen diese eben ein gewisses Maß an Flexibilität im Klangverhalten und damit ein potentielles Abdecken einer großen Stilbandbreite vermissen. Dies braucht man bei den nobleren „High-Class“-Sets aus dem Hause DW allein in Anbetracht ihres saftigen Preises wohl nicht zu befürchten. Trotzdem scheint meiner Ansicht nach das runde Badge mit den zwei berühmten Initialen auf den Kesseln der Performance Series nicht zu hoch gepokert zu sein. Kommt diese doch trotz des gesenkten Preises mit vielen Hardware-Features ihrer großen Brüder ausgestattet, sowie mit einer wie erwartet sehr guten Verarbeitung daher. Wer nach einem in der oberen Mittelklasse angesiedelten Arbeitstier, speziell für den extremen Live-Einsatz liebäugelt, wird mit diesem Set voll auf seine Kosten kommen. Die Soundfetischisten unter euch müssen wohl oder übel noch ein Jahr weiter sparen, um wirkliche „Erfüllung“ zu erfahren!

Pro
  • saubere Verarbeitung der Kessel
  • ideal für den Live-Einsatz
  • einfaches Stimmen der Toms
  • Snaredrum bei hoher Stimmung
  • intelligente Hardware-Features
Contra
  • nicht universell einsetzbar, da etwas einseitiger Klangcharakter
  • deutlich sichtbare Klebenaht der Folie
Das Performance-Set hat sein DW-Badge verdient
Das Performance-Set hat sein DW-Badge verdient
Technische Spezifikationen
  • Größen: 22×18“ BD, 16×14“ FT, 12×9“ TT, 10×8“ TT, 14×6,5“ SD
  • Finish: Titanium Sparkle Folie
  • Kessel: Nordamerikanisches Hard Rock Maple, HVX-Technologie
  • Features: STM-System, Standard Triple Flanged Hoops, neu designte Chrom Hardware, MAG-Snareabhebung, True-Pitch Spannschrauben,
  • Preis: € 2499,- (UVP
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • saubere Verarbeitung der Kessel
  • ideal für den Live-Einsatz
  • einfaches Stimmen der Toms
  • Snaredrum bei hoher Stimmung
  • intelligente Hardware-Features
Contra
  • nicht universell einsetzbar, da etwas einseitiger Klangcharakter
  • deutlich sichtbare Klebenaht der Folie
Artikelbild
DW Performance Series Test
Für 2.222,00€ bei
Hot or Not
?
DW_Performance_Set_1 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Jonas Böker

Kommentieren
Profilbild von Walter Gieffers

Walter Gieffers sagt:

#1 - 23.01.2013 um 21:34 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Früher haben wir einfach nur was aus Holz genommen und drauf gewimst, dass die Schwarte krachte. Heute ist ein HVX mit Mag Strainer wichtig, oder? Ne, im Ernst: Schon interessant. Wenn's auch so geil klingt wie mein sündhaftteures DW Set ist es gut. Geile Erklärung, Jonas!

Profilbild von Soenke

Soenke sagt:

#2 - 26.01.2013 um 00:16 Uhr

Empfehlungen Icon 0

ja, Walter, so war das mal! die ganzen Kürzel sind natürlich Quatsch, aber was soll man machen. Dieses Thema wird ganz lustig auf die Spitze getrieben im Videointerview mit dem Pearl-Mitarbeiter auf der letztjährigen Musikmesse Frankfurt: http://www.bonedo.de/artike...

Profilbild von Felix

Felix sagt:

#3 - 21.02.2014 um 01:04 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Kann mir mal jemand sagen, wofür in den Soundbeispielen das "Set 1" bis "Set 3" steht?
Steht das für die Konfigurationen?
Dabei spricht Er im ganzen Test doch nur von der 5 Kessel-Version in genannten Größen.
Bitte Antwortet mir.

Profilbild von Jonas (bonedo)

Jonas (bonedo) sagt:

#4 - 20.06.2014 um 11:36 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Felix,
Die Nummerierung "1-3" bezieht sich auf die Soundbeispiele selbst. Es geht natürlich die gesamte Zeit nur um die beschriebene Set-Konfiguration!
Gruß, Jonas

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
DW Performance 2up 2down Schlagzeug Test
Test

FAZIT Das DW Performance 2up 2down &uuml;berzeugt im Test als gut verarbeitetes Profiset. Auch beim Sound gibt es keine Kompromisse: Wer straffe Maplesounds mit satten B&auml;ssen mag, bekommt bei diesem Set die Vollbedienung. Mit der 22&ldquo; x 18&ldquo; Bassdrum und den vier Toms empfiehlt es sich vor allem f&uuml;r rockige und poppige Genres. Im Gegensatz &hellip; <a href="https://www.bonedo.de/artikel/dw-performance-series-test/">Continued</a>

DW Performance 2up 2down Schlagzeug Test Artikelbild

Mit der Performance-Serie hat der kalifornische Hersteller DW seinerzeit ein Drumset für professionelle Ansprüche auf den Markt gebracht. Die Serie setzt auf 100% Ahornkessel in HVX-Konstruktion. Das heißt, die Lagen sind horizontal, vertikal und über Kreuz verleimt und haben keine Verstärkungsringe eingeklebt. Wir haben heute einen Fünfteiler im Test, den es in der vorliegenden Konfiguration und Farbe exklusiv bei Thomann zu kaufen gibt. Was das Performance 2up 2down kann und für wen es sich lohnt, lest ihr hier.

Sonor 1000 Series Hardware Set Test
Drums / Test

Mit der neu aufgelegten 1000 Hardware richtet sich die Firma Sonor explizit an Einsteiger und preisbewusste Spieler. Wir haben das fünfteilige Set getestet.

Sonor 1000 Series Hardware Set Test Artikelbild

Gerade wer viel trommelt und sein Set öfter auf- und abbaut, weiß den Vorteil von robusten und leichtgängig verstellbaren Stativen zu schätzen. Bei den sehr preisgünstigen Einsteigersets sind es zumeist die Felle, die Becken und irgendwann auch die Hardware, die höherwertigen Pendants weichen müssen.

Zultan Q Series Thin Crashes Test
Test

Die Beckenfirma Zultan hat ihre Q Serie um große, dünne Crashbecken erweitert. Wie sich die 18“, 19“ und 20“ Q Thin Crashes im Einsatz bewähren, könnt ihr im Test nachlesen.

Zultan Q Series Thin Crashes Test Artikelbild

Ihren Geheimtipp-Status haben die Produkte der Firma Zultan schon seit längerer Zeit verloren, dafür nutzen inzwischen zu viele Drummer die guten, aber günstigen Becken. Zum Erfolg der vor allem in der Türkei produzierenden Marke trägt auch bei, dass man ein breites Sortiment anbietet. Die Q Serie besetzt darin die Rolle des kräftigen Allrounders, neben der typisch türkischen Musikalität steht hier auch eine gewisse Durchsetzungskraft im Vordergrund. 

DrumCraft Series 6 Standard & Jazz Schlagzeug Test 
Test

Oberklassesounds zu einem erschwinglichen Preis, dazu eine gro&szlig;e Auswahl an Einzeltrommeln und vier vorkonfigurierte Setups: Das DrumCraft Series 6 Schlagzeug besteht den Test! Wer mit der Auswahl aus bislang vier DrumCraft 6 Farbkombinationen zufrieden ist, kann hier absolut gl&uuml;cklich werden. Alle Komponenten sind gut gefertigt und die Trommeln lassen sich sehr leicht und gleichm&auml;&szlig;ig stimmen. &hellip; <a href="https://www.bonedo.de/artikel/dw-performance-series-test/">Continued</a>

DrumCraft Series 6 Standard & Jazz Schlagzeug Test  Artikelbild

Mit der DrumCraft Series 6 haben wir das aktuelle Flaggschiff der wieder auferstandenen Marke DrumCraft im Test. Die Kessel sind eine Mischung aus Ahorn und Walnuss und möchten sowohl ambitionierte Spieler als auch Profis zufriedenstellen, und das – wie nicht ganz unüblich bei Thomann – zu einem recht überschaubaren Anschaffungspreis. Nachdem die beiden Sets aus der Series 3 und Series 4 überzeugen konnten, war ich sehr gespannt, ob und wie sich die Top-Serie nochmals absetzt.

Bonedo YouTube
  • Ludwig | Universal Walnut Beech Mahogany Cherry | Wood Snares | Comparison (no talking)
  • Millenium | Rookie E-Drum Set | Sound Demo (no talking)
  • Zultan | Aja Cymbals | Sound Demo (no talking)