Anzeige

Dunlop Echoplex EP103 Delay Test

Fazit

Das Dunlop Echoplex EP103 Delay-Pedal konnte im Test mit absolut authentischen Tape-Delay-Sounds überzeugen. Veredelt wird sein Klang dabei zweifelsohne vom eingebauten Aging-Feature, mit dem sich das simulierte Tape nach Belieben klanglich altern lässt und dem Spieler so eine Portion mehr Vintage-Feeling liefert. Wer für seinen Delaysound nicht auf eine Tap-Tempo-Eingabe verzichten möchte, muss bei dieser Ausgabe allerdings den dazugehörigen Fußschalter extern erwerben, der mit einem Preis von knapp 60 Euro zu Buche schlägt. Da das Pedal an sich schon einen recht stolzen Preis hat, stellt dieser Umstand für mich den einzigen Wermutstropfen bei diesem sonst sehr gelungenen Produkt dar.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,5 / 5

Pro

  • Verarbeitung
  • typische Klangeigenschaften eines Bandechos
  • zusätzliche Age-Option
  • Netzteil im Lieferumfang

Contra

  • Tap-Fußschalter muss hinzugekauft werden
  • recht hoher Preis
Artikelbild
Dunlop Echoplex EP103 Delay Test
Für 249,00€ bei
Authentische Tape-Delay-Sounds, veredelt mit dem Aging-Feature lassen Vintage Feeling aufkommen.
Authentische Tape-Delay-Sounds, veredelt mit dem Aging-Feature lassen Vintage Feeling aufkommen.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Dunlop
  • Modell: Echoplex EP103 Delay
  • Effekt-Typ: EP-3 Bandecho-Simulation
  • Delayzeit: 40 – 750 ms (mit Tap Tempo Schalter M199 bis 4 Sek.)
  • Betriebsart: mono oder stereo (per TRS-Kabel)
  • Anschlüsse: In/Out, Netzteilbuchse, Tap-Schalter-Eingang
  • Regler: Sustain, Volume, Delay
  • Modes: Normal, Aged
  • Bypass Modus: True Bypass oder Buffered Bypass
  • Stromversorgung: 9V DC Netzteil, liegt bei
  • Batteriebetrieb: nicht vorgesehen
  • Abmessungen BxTxH (mm): 64 x 109 x 47
  • Gewicht: 258 Gramm
  • Preis: 294,00 Euro UVP
Hot or Not
?
Dunlop_Echoplex_Delay_005FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Behm

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Dunlop Tom Morello Cry Baby Wah Test

Gitarre / Test

AIR Music Technologie senkt die Preise etlicher Instrumenten-Packs. Und das teilweise bis zu 96 Prozent. Hier lässt es sich so richtig sparen.

Dunlop Tom Morello Cry Baby Wah Test Artikelbild

Das Dunlop Tom Morello Cry Baby Wah ist einem Gitarristen gewidmet, der es versteht, aus einer übersichtlichen Zahl an Effektpedalen eine breite Palette außergewöhnlicher Klänge zu generieren. Der Gitarrist von Rage Against The Machine und Audioslave zählt dabei auch auf ein Wah-Pedal aus dem Hause Dunlop, das wohl Grundlage und Ursprung unseres heutigen Testkandidaten sein dürfte.Im Gegensatz zum klassischen Wah

Eventide MicroPitch Delay Test

Gitarre / Test

Das Eventide MicroPitch Delay-Pedal basiert auf dem legendären H910 Harmonizer, der 1975 als erster digitaler Effektprozessor überhaupt Geschichte schrieb.

Eventide MicroPitch Delay Test Artikelbild

Mit dem Eventide MicroPitch Delay bietet der Hersteller nun seinen legendären Algorithmus zur Tonhöhen-Modulation im kompakten Bodenpedalformat an. Eventide kann fraglos als Wegbereiter des digitalen Pitch-Effekts bezeichnet werden, der erstmals 1975 im H910 Harmonizer das Licht der Welt erblickte. Spätestens seit den 80er Jahren, als alles größer und breiter klingen sollte, waren die Produkte Eventides aus den angesagten Studios der Welt nicht mehr wegzudenken.Der Hersteller hat seinen MicroPitch-Algorithmus bereits als Software-Plugin im Angebot und auch das Pitch Factor- und das H9-Pedal können mit diesem Effekt dienen. Das neue Eventide MicroPitch Delay ist Teil der neuen dot9-Pedalfamilie, von der wir bereits das Blackhole-Reverb-Pedal und das UltraTap Delay

Jam Pedals Delay Llama XTreme Test

Gitarre / Test

Das Jam Pedals Delay Llama XTreme bietet klassische Eimerketten-Analogdelays, aber auch spannende Möglichkeiten für experimentierfreudige Delay-Liebhaber.

Jam Pedals Delay Llama XTreme Test Artikelbild

Das Jam Pedals Delay Llama XTreme des griechischen Boutique-Herstellers ist die aufgepeppte und etwas größere Version des beliebten Delay Llama Pedals, das mit einer klassischen analogen Eimerkettenschaltung bestück ist, aber weitaus mehr beherrscht als einfach nur analoges Echo mit Tap-Tempo-Funktion. Denn unter der Haube sind einige Funktionen versteckt, die für sehr spezielle und experimentelle Sounds sorgen: Pitch Shift Delay, Random Delay und Vibrato-Effekte sind die Stichworte, dazu gibt es vier Speicherplätze zum Abrufen unterschiedlicher Einstellungen.

Bonedo YouTube
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)