ANZEIGE

“Du bist völlig verrückt”: Scorpions-Hit ‘Rock You Like A Hurricane’ hätte beinahe einen nicht jugendfreien Titel erhalten

Der damalige Scorpions-Schlagzeuger Herman Rarebell war in den 80ern in einer sehr expressiven Phase. Er hatte für den Rock-Klassiker ‘Rock You Like A Hurricane’ ursprünglich einen anderen Titel im Kopf, den er wohl später bereut hätte.

1980 © Pictorial Press Ltd / Alamy Stock Foto

Die Scorpions sind einer der größten deutschen Bands der Rockgeschichte. Die Hard-Rocker haben sich mit kräftigen Gesang, gewaltigen Riffs und fulminanten Gitarren-Soli weltweit einen Namen gemacht. Beeindruckend war vor allem die Zeit Ende der 70er bis Anfang der 90er, in denen die Hannoveraner ein Album nach dem anderen veröffentlichten. Mit ‘Lovedrive’, ‘Animal Magnetism’, ‘Blackout’ und ‘Love at First Sting’ brachten sie es stets auf über eine Millionen verkaufter Platten. Letztgenanntes Album war vor allem aufgrund des Hits ‘Rock You Like A Hurricane’ in aller Munde.

Ob der Hit auch so erfolgreich gewesen wäre, wenn er einen ganz anderen Namen bekommen hätte? Diese Frage kann man sich 40 Jahre später durchaus stellen. Drummer Herman Rarebell redet in einem Interview in der aktuellen Ausgabe von Classic Rock über die Entstehung von ‘Love at First Sting’. Bezüglich des Titels von ‘Rock You Like A Hurricane’ hatte Rarebell dabei einiges mitzureden, da er zusammen mit Klaus Meine für den Text der Hitsingle verantwortlich war.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Rarebells Texte waren Spiegel seines Lebens

Zu dem Schaffungsprozess sagte Scorpions-Gitarrist Rudolf Schenker, dass er das treibende Riff schrieb, während sich Rarebell und Meine an dem Text versuchten. “Klaus und Herman haben den Text zusammen geschrieben”, erzählt Schenker. “Es war Klaus’ sehr romantischer, harmonischer Verstand und Hermans sehr schmutziger Verstand.” Von Rarebell kamen etwa die Zeilen: “It’s early morning, the sun comes out/Last night was shaking and pretty loud” und “The bitch is hungry, she needs to tell/So give her inches and feed her well”.

Rarebell erzählte in dem Interview, dass die Texte durchaus autobiografisch waren. “Ich öffnete morgens nach einer durchfeierten Nacht die Vorhänge, damit die Sonne hereinkam. Die Frage lautete immer: ‘Und wie heißt du?’ Für mich war es eine wilde Zeit, es war wirklich Sex und Drogen und Rock’n’Roll.” Entsprechend hart war dann auch seine Idee für den Songtitel.

“Ich dachte, wir bräuchten einen Rocksong mit einem Text, der verboten werden sollte”, sagt Rarebell. “Der ursprüngliche Titel, zumindest für mich, war ‘Fuck You Like A Hurricane’. Die Plattenfirma schaute mich an und sagte: ‘Du bist ja völlig verrückt!’ Was ich auch war.” Vor allem in Hinblick auf die Zeit in den 80ern wäre so ein Titel ein großer Aufreger gewesen. Für den Erfolg des Songs war die Ablehnung von Rarebells Titel-Idee sicherlich eine gute Sache. Ein Lied mit so einem Titel wäre in der damaligen USA wohl kaum im Radio oder Fernsehen gespielt worden.

Hot or Not
?
ScorpionsFB Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Black Corporation KIJIMI MK2: SUPERBOOTH 24
  • Tama | S.L.P. Expressive Steel Snare | Sound Demo 4K
  • Ibanez SRMS720 BCM - Sound Demo (no talking)