Anzeige
ANZEIGE

Drum Cover: Queens Of The Stone Age – First It Giveth

Mit “First It Giveth” von den Queens Of The Stone Age (QOTSA) begeben wir uns in unserem heutigen Workshop in etwas härtere Gefilde. Der Groove ist ein Paradebeispiel für die Form des musikalischen Stempels, den der Rock-Superdrummer Dave Grohl der Band aufgedrückt hat.

Queens_Of_The_Stone_Age_First_It_Giveth_Drum_Cover_Workshop
Inhalte
  1. Der Groove
  2. Sound und Equipment

Es knallt an allen Ecken und Enden, während man gepflegt den Kopf zum gewohnten Stoner-Sound nicken kann. Das Hörerlebnis kommt einer Backpfeife von einem englischen Hooligan wohl näher als ein Nachmittagstee im Botanischen Garten, das Handwerk der anwesenden Supergroup um Josh Homme trägt diesen Schlag aber mit höchster Präzision und Energie vor.

Der Groove

Das Auffälligste am viertaktigen Drum-Loop des Songs sind die 32stel-Fills in jedem zweiten Takt. Einmal kommt diese straighte Salve auf der tiefen Tom und im vierten Takt auf der Snare dahergeschossen. Das Grundsticking beruht auf dem Hand-To-Hand-Prinzip, Rechts und Links wechseln sich also bei jedem Schlag ab. Vor und nach dem Doppelschlag beider Hände auf den Zählzeiten zwei und vier sitzt eine 16tel-Bassdrum, was den Groove angenehm spielbar macht. Sportlich wird der Beat erst in den 32stel-Fills, die im Original bei Tempo 110 vorgetragen werden. Taste dich unbedingt langsam an diese Geschwindigkeit heran!
Hier ist das Biest:

First_It_GIveth_Quotsa
Audio Samples
0:00
QOTSA Groove

Sound und Equipment

Die Jungs haben die Tracks mit einem ultratrockenen Sonor Phonic Plus Rock-Drumset aufgenommen, das heißt: dicke Kessel und große Toms mit quadratischen Maßen, also Kesseldurchmesser gleich Kessellänge. Das Resonanzfell ist auf den Bildern zur Produktion nicht zu sehen, ebensowenig findet man echte Becken. Diese wurden, um die Trommeln möglichst maximal direkt abnehmen zu können, als Overdubs erst im Nachhinein hinzugefügt. Dave spielt auf der Aufnahme Gummipads.

Weitere interessante Inhalte:

Workshop Leadsheets für Drummer – Grooves raushören und notieren lernen im zweiteiligen Workshop
Drum Play-Alike Workshop – Wir verraten euch die Tricks der großen Drummer

Weitere Folgen dieser Serie:
Drum Cover Songs für Schlagzeuger Artikelbild
Drum Cover Songs für Schlagzeuger

Dieser Workshop richtet sich an Drummer, die legendäre oder aktuelle Grooves nachspielen wollen. Wir haben eine ganze Palette Beats für euch zum Nachtrommeln aufbereitet!

02.09.2022
Leserbewertung 5,0 / 5
Kommentare vorhanden 2
Hot or Not
?
Queens_Of_The_Stone_Age_First_It_Giveth_Drum_Cover_Workshop Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von soenke.reich

Kommentieren
Profilbild von Drums4life

Drums4life sagt:

#1 - 19.06.2014 um 16:57 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Dieser Groove geht mir jetzt einfach nicht mehr aus dem Kopf! Mehr von QOTSA!!

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Drum Cover Classic: The Doors - „L.A. Woman“
Workshop

„L.A. Woman“ ist einer der bekanntesten Songs der Doors. In diesem Workshop zeigen wir euch die verschiedenen Drumparts zu dem Song.

Drum Cover Classic: The Doors - „L.A. Woman“ Artikelbild

Mit „L.A. Woman“ veröffentlichten die Doors ihr sechstes und letztes Album, kurz bevor Frontmann Jim Morrison 1971 verstarb. Es zählt zu den bekanntesten Veröffentlichungen des kalifornischen Quartetts. Doors-Drummer John Densmore gibt beim Titelsong „L.A. Woman“ gleich mehrere interessante Beats zum Besten, die wir euch in diesem Workshop genauer zeigen wollen.

Drum Cover: Foo Fighters - „Learn to fly“
Workshop

Nach dem Ende von Nirvana legte Dave Grohl mit den Foo Fighters eine legendäre zweite Karriere hin. In diesem Workshop schauen wir uns das Drumming hinter einem ihrer größten Hits „Learn to fly“ an.

Drum Cover: Foo Fighters - „Learn to fly“ Artikelbild

Nach dem legendären Erfolg und abrupten Ende von Nirvana fing Dave Grohl Mitte der Neunziger nochmal ganz von vorn an und wechselte kurzum vom Schlagzeug in die Rolle des Frontmanns und Bandleaders. Heute blickt Dave auf eine legendäre zweite Karriere mit den Foo Fighters zurück. Das Drumming hinter einem ihrer größten Hits „Learn to fly“ schauen wir uns in diesem Workshop an.

Drum Cover: The Beatles - „Come Together“
Workshop

„Come Together“ - Der Song ist ein Vertreter der späteren Beatles-Phase und nicht nur, aber sicherlich auch durch seinen ikonischen Drumpart und -sound legendär

Drum Cover: The Beatles - „Come Together“ Artikelbild

In unserer Serie der Drumcover-Workshops zu Songs der Beatles darf eine Nummer natürlich auf keinen Fall fehlen: „Come Together“. Der Song ist ein Vertreter der späteren Beatles-Phase und nicht nur, aber sicherlich auch durch seinen ikonischen Drumpart und -sound legendär. In diesem Workshop zeigen wir euch die wichtigsten Auszüge aus Ringos Drumming zu „Come Together“ mit Noten- und Audiobeispielen.

Bonedo YouTube
  • Tama | Starclassic Maple | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Millenium | Metronome Bass Drum Pad | Setup & Sound Demo (no talking)
  • Tama Starclassic Maple Snare / Preview