ANZEIGE

Dreadbox Komorebi Test

Fazit

Das Dreadbox Komorebi Effektpedal erzeugt einen hochwertigen, analogen Flanger-Effekt, der mit den Möglichkeiten durch unterschiedliche Modulationen gesteuert zu werden, ein ungewöhnliches Konzept bietet. Im Zusammenhang mit der gut klingenden analogen Schaltung bietet das Effektpedal überzeugende Klangeigenschaften und weiß zu überraschen. Hier kommt auch schnell die japanische Bezeichnung wieder in Erinnerung, denn die erzeugten Klänge sind schön und flüchtig. Der größte Minuspunkt ist ein fehlender Mix-Regler, womit sich der Effekt schlecht in einem Insert-Weg nutzen lässt. Komorebi lässt sich leider auch nicht wirklich direkt mit einem modularen Synthesizer verbinden, obwohl damit geworben wird. Durch die außergewöhnlichen und obendrein guten Klangeigenschaften lohnt es sich aber allemal, das Dreadbox Komorebi Effektpedal einmal näher in Augenschein zu nehmen.

Unser Fazit:
3,5 / 5
Pro
  • Hochwertiger, analoger Klang mit viel Headroom
  • Interner LFO CV-steuerbar, kann getrennt abgegriffen werden
  • Signalverzögerung durch internen LFO oder externe CVs steuerbar
Contra
  • Kein Mix-Regler
  • Probleme bei der Verarbeitung modularer Audiosignale
Artikelbild
Dreadbox Komorebi Test
Für 189,00€ bei

Das Komorebi zeigt einen interessanten Ansatz für Flanger- und Chorus- Effekte. (Foto: Igor Sabara)
Das Komorebi zeigt einen interessanten Ansatz für Flanger- und Chorus- Effekte. (Foto: Igor Sabara)

Weitere Informationen zu diesem Produkt gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Hot or Not
?
Das Komorebi zeigt einen interessanten Ansatz für Flanger- und Chorus- Effekte. (Foto: Igor Sabara)

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • MAYER EMI Vibes Performance Demo (no talking)
  • Black Corporation KIJIMI MK2: SUPERBOOTH 24
  • Body Synths Metal Fetishist: SUPERBOOTH 24