Anzeige

Drawmer 1973 Test

Fazit

Der Drawmer 1973 bietet durch und durch professionelle Features und interessante Zusatzfunktionen in einem Preisbereich etwas gehobenerer Singleband-Kompressoren. Man merkt den Details in Konzeption und Fertigung an, dass das Gerät auf viel Erfahrung fußt – hier wird augenscheinlich nichts dem Zufall überlassen. Dass man zu diesem Preis hier und da aus dem Blickwinkel des anspruchsvollen Profi-Anwenders in Relation zur wesentlich teureren Highend-Liga ein paar Abstriche machen muss, soll die tatsächlich vorhandenen Qualitäten des 1973 nicht schmälern. Auch ein Traditionshersteller wie Drawmer kann eben nicht zaubern. Freunde der Multibandkompression finden im 1973 also einen kompetenten Partner zu einem mehr als angemessenen Kaufpreis.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,5 / 5

Pro

  • Klangeigenschaften
  • Funktionsumfang
  • aufwendiges Metering
  • Mute-Funktion der einzelnen Bänder
  • flexible Einsatzmöglichkeiten

Contra

  • Klang neigt in den Höhen je nach Einstellung bisweilen ein wenig zur Härte
Artikelbild
Drawmer 1973 Test
Für 1.449,00€ bei
Drawmer 1973: Analoger Multibandkompressor auf FET-Basis
Drawmer 1973: Analoger Multibandkompressor auf FET-Basis
Spezifikationen
  • analoger Multibandkompressor auf FET-Basis
  • drei Bänder mit weiten Crossover-Bereichen
  • separater Mute/Bypass pro Kanal sowie ein globaler Bypass
  • Wet/Dry-Mischung und Ausgangspegel global einstellbar
  • VU-Meter mit verschiedenen Anzeigemodi
  • Preis: € 1585,– (UVP)
Hot or Not
?
Drawmer 1973: Analoger Multibandkompressor auf FET-Basis

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Hannes Bieger

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

McDSP APB-8 und APB-16 Test

Recording / Test

Die beiden Mehrkanalprozessoren APB-8 und APB-16 arbeiten intern analog und werden von Plugins gesteuert. Colin McDowell aka McDSP stößt damit in neue Welten!

McDSP APB-8 und APB-16 Test Artikelbild

Analoge Simulation war gestern – denn warum simulieren, wenn man „the Real Deal“ haben kann?! Genau das dachte sich auch Colin McDowell aka McDSP und hat die beiden Mehrkanalprozessoren APB-8 und APB-16 gebaut, die intern analog arbeiten und von Plugins gesteuert werden.

Rupert Neve Designs 5254 Test

Recording / Test

Der 5254 von Rupert Neve Designs ist ein edler Hardware-Kompressor der Shelford-Serie mit Dioden-Brücken-Gleichrichter, Custom-Übertragern sowie Class-A-Amps. Ein wahrer Gentleman – mit edel-sahnigem Understatement.

Rupert Neve Designs 5254 Test Artikelbild

Mit dem RND 5254 hat auch der „echte Neve“ einen modernen Nachfolger des legendären 2254 aus dem Jahre 1969 geschaffen, weswegen er in die Rubrik Traditionalist fällt und innerhalb der blau-schwarzen Shelford-Serie von Rupert Neve Designs geführt wird

Bonedo YouTube
  • D16 Group Phoscyon 2 Demo – no talking
  • Elektron Syntakt - Quick Demo Jam from INIT
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone