Anzeige
ANZEIGE

Dino Park – der erste DIY Synthesizer von MakeProAudio

MakeProAudio gibt die Verfügbarkeit ihres Top-End Modeling-Synthesizers Dino Park bekannt.

(Bild: © MakeProAudio)
(Bild: © MakeProAudio)


Ob als einfach zu bauendes DIY Synth-Modul oder als Einzelplatine für Maker-Projekte, in jeder Variante ist Dino Park laut Hersteller die hochwertigste und erschwinglichste Classic Synth Emulation, die es gibt – und die einzige Emulation solcher Klassiker, die als latenzfreie Hardware zu kaufen ist.
Dino Park ist ein Multitalent! Auf seiner aufwendig ausgelegten DSP-Hardware bietet er ausreichende Reserven, um verschiedene Synth-Modelle mit einem riesigen Klangspektrum zu emulieren. Ohne jede Latenz und mit der Spielbarkeit einer Hardware. Dabei wird der Klang der originalen Klassiker bis ins kleinste Detail emuliert.

Dino Park ist Teil des wachsenden MakeProAudio Modulbaukastens
Dino Park ist Teil des wachsenden MakeProAudio Modulbaukastens

Drei Synth-Klassiker, vorinstalliert auf jedem Dino Park

Wer sich für Dino Park entscheidet, bekommt den superfetten Minimax, den druckvollen Prodyssey und den extrem ausdrucksstarken Pro12 schon vorinstalliert. Doch Dino Park kann noch mehr, denn in seinem On-Board-Speicher können bis zu 32 Plug-ins installiert werden, um das klangliche Spektrum nochmals deutlich zu erweitern. Schon in Kürze wird es weitere Plug-ins von MakeProAudio für Dino Park geben.
Dino Park kann direkt am Gerät – ohne jeden Computer – bedient und gespielt werden. Für noch mehr Kontrolle und Einstellmöglichkeiten bietet MakeProAudio ein kostenloses VSTi Editor-Plug-in (PC/Mac), mit dem sich jeder Dino Park-Parameter komfortabel editieren lässt. Damit ist es auch möglich, eigene Sound-Presets zu programmieren und direkt im Dino Park zu speichern.

Minimax, Prodyssey und Pro12 sind schon vorinstalliert.
Minimax, Prodyssey und Pro12 sind schon vorinstalliert.

Anschlussvielfalt

Dino Park verfügt über vielfältige Anschlussmöglichkeiten, die für eine einfache Integration in bestehende Setups sorgt. Die Verbindung zu einem Computer erfolgt über einen USB MIDI Device Port (MicroUSB). Dank eines integrierten USB Host Ports können auch USB MIDI Geräte wie zum Beispiel ein Keyboard-Controller direkt angeschlossen werden. Alle Varianten geben analoge Audio-Signale über 6,3 mm Klinken-Ausgänge aus, die EX-Varianten bieten zusätzlich digitale SPDIF Ein/Ausgänge sowie MIDI-Buchsen (In, Thru, Out) als 3,5 mm Mini-Klinke (MMA Spezifikation).

Features Dino Park

  • DIY Multi Modeling Synthesizer in verschiedenen Varianten
  • Erweitert jedes Keyboard-Setup um den originalgetreuen Sound und Glanz der Klassiker
  • Einfacher Zusammenbau, ein Schraubendreher genügt
  • Drei Classic Synth Modelle vorinstalliert und sofort spielbereit.
  • Bis zu 32 Synth-Modelle können im On-Board-Speicher gespeichert werden.
  • 50 Werks-Presets und 50 User-Speicherplätze pro Modell
  • Einfache Benutzeroberfläche
  • VSTi Editor Software (kostenloser Download)
  • Kompaktes, robustes Gehäuse
  • In verschiedenen Versionen erhältlich
  • In Arduino- oder Raspberry Pi-Projekten integrierbar
  • Erweiterte Hardware-Steuerung mit “Dino Dials” (in Kürze verfügbar)
  • Ohne Grenzen erweiterbar
  • Kann über Glue in Netzwerke integriert werden, in denen das Netzwerk selber zum Instrument wird
  • Weitere spannende Synth-Modelle in Kürze verfügbar

Preise und Verfügbarkeit

  • Dino Park Board (DSP Board mit vielen Anschlussmöglichkeiten) – 279 EUR
  • Dino Park Maker-Board-Bundle (DSP-Board mit vielen Anschlussmöglichkeiten, Steckverbinder, Dino-Display) – 299 EUR
  • Dino Park MakeKit (DSP-Board mit vielen Anschlussmöglichkeiten, Anschlüsse, Gehäuse, Netzteil) – 399 EUR
  • Dino Park MakeKit EX (DSP-Board mit vielen Anschlussmöglichkeiten, Anschlüsse, Gehäuse; Erweiterungsplatine mit MIDI, SPDIF, analogen Eingängen), Netzteil – 469 EUR
  • Dino Park MakeKit EXL (DSP-Board mit vielen Anschlussmöglichkeiten, Anschlüsse, größeres Gehäuse (Platz für zwei DSP-Boards mit vielen Anschlussmöglichkeiten), Erweiterungsplatine mit MIDI, SPDIF, analogen Eingänge), Netzteil – 519 EUR

Weitere Informationen unter www.makeproaudio.com

Hot or Not
?
(Bild: © MakeProAudio)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christian Hautz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Arcadia Electronics PLL Organ - kompakter DIY-Synthesizer, der Orgel und Synthesizer zugleich ist zum Selbstbauen
Keyboard / News

Arcadia Electronics stellt mit PLL Organ, einen kompakten DIY-Synthesizer/Orgel mit integriertem Filter und Delay vor, der den italienischen Orgeln der 1960er Jahre Tribut zollt.

Arcadia Electronics PLL Organ - kompakter DIY-Synthesizer, der Orgel und Synthesizer zugleich ist zum Selbstbauen Artikelbild

Arcadia Electronics stellt mit PLL Organ, einen kompakten DIY-Synthesizer/Orgel mit integriertem Filter und Delay vor, der den italienischen Orgeln der 1960er Jahre Tribut zollt. PLL Organ ist Synthesizer und Orgel zugleich in einem Gehäuse mit kompaktem Formfaktor zum Selbstlöten. Die Entwickler beschreiben PLL Organ als eine Hommage an die legendären italienischen Orgeln aus den 1960er Jahren wie  Farfisa und GEM, welcher wie die Originale über eine Klangerzeugungssektion verfügt, die aus sechs parallelen Oktaven besteht und der Division-Down-Architektur folgt. Die sechs Oktaven können mit mittels Schieberegler oder einem resistiven Touchpad gemixt werden. PLL Organ bietet jedoch auch Funktionen, die bei Synthesizern Einsatz finden: Detune, Filter Cutoff und Resonance, LFO Wave Shape, Depth und Rate sowie eine Delay-Sektion. Neun Regler dienen der Gestaltung des Orgel-Klangs, womit PLL Organ zum Synthesizer wird. Zusätzlich bietet das Gehäuse noch Toggle-Schalter für Glide (On/Off)und Attack (On/Off) sowie einen zuweisbaren LFO (Vibrato/Tremolo) und einen Schalter zum Aktivieren des resistiven Touchpads. Gespielt wird PLL Organ über eine 24-Tasten Knopfklaviatur, ähnlich wie bei Sonicware ELZ_1 und Liven XFM. Ein Line-Ausgang befindet sich auf der Rückseite, auch ein Kopfhörerausgang ist im Angebot. Ein schönes Geschenk für die kommenden Weihnachtsfeiertage, das Langeweile gekonnt überbrückt, denn der Synthesizer muss selbst gelötet werden.

Artiphon Scan Band - erste Augmented Reality Musik-App von Artiphon auf Snapchat
Keyboard / News

Scan Band ist die erste Augmented Reality (AR) Musik-App von Artiphon, welche die eigene Umgebung in ein Ensemble virtueller Instrumente verwandelt. Jetzt auf Snapchat!

Artiphon Scan Band - erste Augmented Reality Musik-App von Artiphon auf Snapchat Artikelbild

Snapchat und richtet die Handy-Kamera auf alltägliche Dinge (wie Pflanzen, Haustiere und Lebensmittel), um bunte klangerzeugende Sticker zu erzeugen, die man im 3D-Raum platzieren kann. Gespielt werden diese Klangobjekte, indem man auf den Bildschirm tippt

Exploding Shed: Der Online-Shop für Synthesizer-DIY im Profil
Keyboard / News

Exploding Shed ist eine der ersten Adressen für Synthesizer-DIY und Bausätze in Europa. Mit werfen einen Blick hinter die Kulissen und stellen euch den Shop und seine Gründer vor.

Exploding Shed: Der Online-Shop für Synthesizer-DIY im Profil Artikelbild

Exploding Shed aus Leipzig ist einer der führenden Online-Shops für alles, was mit dem Selbstbau von Synthesizern und Modulen zu tun hat. Neben Bausätzen für Eurorack-Module verschiedener Hersteller finden DIY-Freunde bei Exploding Shed auch elektronische Bauteile, Werkzeuge, Materialien für den Selbstbau von Cases und vieles mehr. In diesem Monat feiert der Shop sein fünfjähriges Jubiläum. Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen und stellen euch die Menschen hinter Exploding Shed vor.

Gewinnspiel: Exploding Shed stiftet DIY Modular System im Wert von 321 Euro!
Keyboard / News

Exploding Shed feiert Jubiläum mit einem großartigen Gewinnspiel: Verlost wird ein komplettes Do-It-Yourself Modular-System und einiges mehr.

Gewinnspiel: Exploding Shed stiftet DIY Modular System im Wert von 321 Euro! Artikelbild

Das solltet ihr nicht verpassen: Denn Exploding Shed (hier stellen wir euch die Firma vor) verschenkt in einem GEARNEWS.de-Gewinnspiel ein komplettes Do-It-Yourself Modular System mit allem, was dazu gehört. Dazu bekommt ihr das passende T-Shirt. Wer hier nicht teilnimmt, ist selbst schuld!

Bonedo YouTube
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)