Anzeige

Denon DJ SC5000M Prime Test

Fazit

Mein Fazit fällt heute kurz aus: Bereits der SC5000 Mediaplayer war und ist eine ausgezeichnete Hardware, der SC5000M nagelt noch einen direkt angetriebenen, hinsichtlich des Torque einstellbaren Plattenteller oben drauf. Dual-Layer, Hi-Res-Audio, geballte Engine-Rechenpower mit Onboard-Analyse und ausgesuchte Live-Remix-Tools treffen auf exzellenten Klang und hervorragende Bedienbarkeit, nicht zuletzt dank des hochauflösenden, zügigen Touchscreens,  inklusive Netzwerkverbund für Sync und Data-Sharing. Angelegt um zu koexistieren können Turntablisten und Vinyl-Fans zum „Modell M“ greifen, die anderen zur Jogwheel-Variante. 

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • Design, Klang- und Verarbeitungsqualität
  • digitaler Workflow dank USB-Speicherung der Analysedaten
  • On-the-Fly Track-Analyse
  • 7-Zoll-Touch-Display mit virtueller Tastatur
  • Dual-Layer mit separaten Audioausgängen
  • direkt angetriebener Plattenteller
  • Performance-Pads
  • Link-Betrieb mehrerer Einheiten via Netzwerkbuchse
  • Datenspeichereinschub frontal und hinten
  • liest diverse Drittherstellersoftware-Bibliotheken (Player: rekordbox // Software: iTunes, Traktor, Serato)
  • hervorragender Keylock
Contra
  • (noch) keine HID-Unterstützung für Traktor/Serato
  • kein Scratching, Kick abwerfen etc., wenn Motor abgeschaltet und Track läuft
Artikelbild
Denon DJ SC5000M Prime Test
Für 1.299,00€ bei
Mediaplayer mit Direktantrieb: Denon DJ SC5000M Prime
Mediaplayer mit Direktantrieb: Denon DJ SC5000M Prime
Hot or Not
?
Mediaplayer mit Direktantrieb: Denon DJ SC5000M Prime

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Peter Westermeier

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Denon DJ SC6000 und SC6000M Prime Test
DJ / Test

Update: Denon DJ SC6000 und SC6000M kommen u.a. mit neuem 10,1 Zoll Hi-Res-Display, erweitertem Touchscreen UI und einem überarbeiteten Jogwheel bzw. Turntable für das motorisierte Modell. Können die Multiplayer weiter Boden gegenüber der Konkurrenz gutmachen?

Denon DJ SC6000 und SC6000M Prime Test Artikelbild

Update: Denon DJ SC6000 und SC6000M Prime, die Mediaplayer mit Dual-Audio-Output und USB-, SD- und Netzwerkfähigkeit bringen einige Neuerungen gegenüber den Vorgängermodellen SC5000 und SC5000M mit, allen voran ein riesiges 10,1 Zoll Hi-Res-Display mit erweitertem Touchscreen UI und einen überarbeiteten Turntable für das motorisierte Modell. Außerdem Controller-Funktionalität für Software wie VirtualDJ und auch für Serato.

Serato Support für Denon DJ SC6000 Prime und SC6000M ist da
DJ / News

Denon DJ SC6000 und SC6000M PRIME sind offiziell kompatibel mit Serato DJ Pro: farbige Wellenformen, 4-Deck-Steuerung, wichtige Track-Daten und kreative Performance-Kontrolle stehen im Programm.

Serato Support für Denon DJ SC6000 Prime und SC6000M ist da Artikelbild

SC6000(M) Prime Serato Update: Die wichtigsten Features im Überblick Vollfarbig bewegte RGB-Wellenformen 1:1 Hardware-Kontrolle für Decks 1 bis 4 Zugriff auf Serato DJ Pro Hot Cues, Loops, Roll, Slicer, Sampler, Beat Jump und Pitch Play (Pitch ‘N Time DJ Lizenz erforderlich) Sortiere Bibliothek nach Track, Künstler, BPM, Tonart oder Takt Umfangreiche Track-Daten: Takt, Loop, Beat Jump, Sync, BPM, Pitch-Umfang, Pitch Prozentanpassung Track-Suche mit Needle-DropZertifiziertes OSA (Official Serato Accessory) Denon DJ fügen hinzu:

Denon DJ bringt Prime-Software-Update und Engine OS 1.6 mit Beatsource, Dropbox, flexiblen Beatgrids und Grid-Import
DJ / News

Denon DJ rollt Engine Prime 1.6 für PC und Mac sowie Engine OS 1.6 für SC5000, SC5000M, SC6000, SC6000M, Prime 2, Prime 4 und Prime GO aus und erweitert das Angebot um Beatsource Link Streaming und Dropbox private Cloud. Zudem halten neue Beatgrid-Features und Track-Preview für den Prime 4 Einzug.

Denon DJ bringt Prime-Software-Update und Engine OS 1.6 mit Beatsource, Dropbox, flexiblen Beatgrids und Grid-Import Artikelbild

Denon DJ rollt dEngine OS 1.6 für seine Engine Prime Desktop Software für PC und Mac aus und bringt zeitgleich ein neues Engine OS für die Wifi- und Streaming-fähigen Mediaplayer SC5000, SC5000M, SC6000, SC6000M und die Standalone DJ-Workstations Prime 2, Prime 4 und Prime GO raus. Mit dem Update erweitert Denon das Streaming-Angebot um Beatsource Link, zudem halten flexible Beatgrids für alle Geräte und eine Track-Vorschau für Prime 4 Einzug. Doch es gibt noch mehr zu berichten. Beginnen wir mit ...

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)