Anzeige
ANZEIGE

Danelectro Billionaire Big Spender Test

Fazit

Das Danelectro Billionaire Big Spender Pedal kann durch und durch gefallen. Die Verarbeitung ist ohne Fehl und Tadel und auch wenn es um den Klang geht, gibt es nur Positives zu berichten. Heraus kommt ein fetter und warmer Leslie/Rotary-Sound, der dank der Ramp-Funktion auch das Ein- und Ausschalten eines sich drehenden Lautsprechers sehr authentisch wiedergeben kann. Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • tadellose Verarbeitung
  • authentischer Sound
  • integrierte Ramp-Funktion
  • sehr guter Preis
Contra
  • keins
Artikelbild
Danelectro Billionaire Big Spender Test
Für 74,00€ bei
Wer einen gutklingenden und preisgünstigen Leslie-Effekt sucht, ohne viel schleppen zu müssen, für den könnte das Danelectro Billionaire Big Spender Pedal die Lösung sein.
Wer einen gutklingenden und preisgünstigen Leslie-Effekt sucht, ohne viel schleppen zu müssen, für den könnte das Danelectro Billionaire Big Spender Pedal die Lösung sein.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Danelectro
  • Serie: Billionaire
  • Modell: Big Spender
  • Effekt-Typ: Spinning Speaker/Leslie
  • Herstellungsland: China
  • Regler: Volume. Treble, Speed
  • Schalter: Effect, Ramp
  • Anschlüsse: Eingang, Ausgang, Netzteil
  • True Bypass: Ja
  • Batteriebetrieb: Nein, Netzteil nicht im Lieferumfang
  • Abmessungen: 62 mm x 47 mm x 114 mm
  • Gewicht: Gussgehäuse, 270 Gramm
  • Ladenpreis: 77,00 Euro (April 2018)
Hot or Not
?
Billionaire_Tone_by_Danelectro_Big_Spender_Spinning_Speaker_005FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bassel Hallak

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
MXR Timmy Test
Gitarre / Test

Das MXR Timmy Overdrive-Pedal macht seinem großen Vorbild, dem legendären Zerrer von Paul Cochran, in Sachen Sound, Dynamik und Transparenz alle Ehre.

MXR Timmy Test Artikelbild

Mit dem MXR Timmy stellt die amerikanische Effektpedal-Institution eine Minipedal-Variante des Kult-Overdrives von Paul Cochrane vor. Dieser entwickelte Anfang der 2000er Jahre den handgefertigten Timmy, bzw. seinen großer Bruder Tim, und definiert damit bis heute den Begriff des „transparenten“ Overdrive-Pedals. Gemeint ist damit ein Verzerrer, der eher im Low-Gain-Gefilde arbeitet und als besonders klangneutral gilt.

Aclam Dr. Robert Overdrive Pedal Test
Gitarre / Test

Das Aclam Dr. Robert Overdrive-Pedal hat sich den legendären Vox UL 730 Amp aus den 60ern zum Vorbild genommen, der den Ton der Beatles maßgeblich prägte.

Aclam Dr. Robert Overdrive Pedal Test Artikelbild

Das Aclam Dr. Robert Overdrive-Pedal wird von seinen Machern als die akkurateste Nachbildung des legendären Vox UL 730 gefeiert, eines Amps aus der UL 700 Serie, wie ihn die Beatles bei den Aufnahmen ihrer Revolver und Sgt. Peppers Alben im Einsatz hatten. Dieser legendäre Amp hat den Gitarrensound der Alben maßgeblich geprägt und wurde unter anderem auch von den Rolling Stones sowie Led Zeppelin benutzt.

JAM Pedals Harmonious Monk Test
Gitarre / Test

Mit dem JAM Pedals Harmonius Monk Tremolo-Pedal erfüllen sich die beiden Protagonisten von „That Pedal Show“ den Traum von einem eigenen Harmonic-Tremolo.

JAM Pedals Harmonious Monk Test Artikelbild

Das JAM Pedals Harmonius Monk Tremolo-Pedal entstand aus einer Zusammenarbeit mit Dan und Mick, den beiden Gesichtern der "That Pedal Show", die im YouTube-Gitarrenuniversum einen großen Fankreis um sich scharen. Beide Protagonisten sind große Fans von Harmonic-Tremolo-Klängen und hatten demzufolge den Wunsch, ein Pedal dieses Typs nach ihren Vorstellungen zu entwerfen.

GFI System Synesthesia Test
Test

Mit zwei unabhängigen Modulations-Kanälen bietet das GFI System Synesthesia Kombinationsmöglichkeiten und Effekte, die mit Einzelpedalen so nicht möglich sind.

GFI System Synesthesia Test Artikelbild

Das GFI System Synesthesia vereint zwei identische Modulationseinheiten in einem Pedal, die sich sowohl unabhängig voneinander als auch seriell, parallel und in Stereo nutzen lassen. Mit je 38 verschiedenen Effekt-Algorithmen kann jede Kombination aus zwei Modulationseffekten als Preset gespeichert, mit individuellen Expression- und Routing-Optionen versehen und bei Bedarf per MIDI gesteuert werden. Neben den klassischen Modulationseffekten wie Tremolo, Vibrato, Chorus/Flanger und Phaser verfügt das Synesthesia über eine große Auswahl an artverwandten Algorithmen für Filter-, Octaver- und Arpeggiator-Effekte und hat sogar ein Delay und ein Reverb mit an Bord.

Bonedo YouTube
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)