Anzeige

ATV aD5 E-Drum Modul Test

Fazit

Das aD5 von ATV ist ein hochwertig verarbeitetes E-Drum-Modul, dessen vergleichsweise wenige, unkomprimierte Sounds von ungewöhnlich hoher Qualität sind und einen sehr großen Dynamikbereich abdecken. Das sorgt für ein besonders realistisches Spielgefühl bei der Reproduktion akustischer Drumsounds. Dass das ATV über keinerlei Effekte oder Tuning-Möglichkeiten verfügt, mag den ein oder anderen Interessenten stören, nicht zuletzt auch wegen des doch recht üppigen Anschaffungspreises, andererseits unterstreicht dies aber aber auch das Konzept der Konzentration auf das Wesentliche.
Die Trigger-Eigenschaften des aD5 sind mit ihrer geringen Latenz und Akkuratesse als sehr gut zu bezeichnen, besonders, wenn man über mit dem Modul kompatible Drumpads verfügt. Allerdings scheint das aD5 zum aktuellen Zeitpunkt (Firmware Version 1.0.3) noch ein paar Instabilitäten in der Signalausgabe bzw. -verarbeitung zu haben, Stichwort „sporadische Knackser“. Das Fehlen eines Fußschalter-Eingangs zum Umschalten der Drumkits und eines internen Metronoms/Clicks deutet eine zumindest nicht hundertprozentige Bühnentauglichkeit an und positioniert das aD5 mehr in Richtung „Edel-Akustik-Sound-Bibliothek“ für das fest installierte Set zuhause. Somit ist das ATV zu diesem Preis wohl vor allem für finanziell gut aufgestellte Puristen und Akustik-Sound-Gourmets mit einem Hang zum Zweit-Brain interessant. 

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,0 / 5

Pro

  • Sehr gute Verarbeitung
  • 
Hochwertige Multilayer-Sounds
  • 
Ungewöhnlich hohe Dynamik-Bandbreite
  • 
Schnelle Ladezeiten
  • 
Gute Triggering-Eigenschaften
  • SD Karten Slot zur Einspeisung eigener Sounds (bis 32 GB)

Contra

  • Wenig Features für die Bühne (Fussschalter, Metronom)

  • Sporadische Aussetzer und Knackser (Firmware Version 1.0.3)

  • Hoher Anschaffungspreis
Artikelbild
ATV aD5 E-Drum Modul Test
Für 998,00€ bei
Top! Die Verarbeitungsqualität lässt keine Wünsche offen.
Top! Die Verarbeitungsqualität lässt keine Wünsche offen.
Technische Spezifikationen:
  • Hersteller: ATV Corperation
  • Herkunftsland: Japan
  • Bezeichnung: ATV aD5 Electronic Drum Modul
  • Merkmale:
  • Fünf Drumkits
  • Unkomprimierte Stereo-WAV Multilayer Samples
  • Unterstützt zahlreiche Pads der Hersteller Roland, Yamaha und drum-tec
  • 8 Pad-Eingänge über Multicore-Anschluss
  • Zwei zusätzliche 6,3 mm Stereoklinken-Eingänge für weitere Pads
  • Kopfhörerausgang: 6,3 mm Stereo-Klinke
  • 6,3 mm Mono-Klinken Ausgänge (L/R) zum Anschluss an Lautsprecher oder Mischpulte
  • 3,5 mm Stereo-Klinken Eingang zum Anschluss eines MP3- oder CD-Players
  • SD/SDHC-Kartenslot für das Speichern von Backups und Laden weiterer Sounds
  • USB-MIDI Interface für die direkte Verbindung von Mac oder PC
  • Kann durch Bohrungen (W3/8 und M5) an der Halterung sowohl an Mikroständern
  • als auch an handelsüblichen Rack-Klammern befestigt werden
  • Abmessungen (B x T x H): 197 x 144 x 73 mm
  • Gewicht: 1,1 kg
  • Inklusive Netzteil und Multicore
  • Preis: (Verkaufspreis) 1020 .-

Seite des Herstellers: atv-global.com

Hot or Not
?
Top! Die Verarbeitungsqualität lässt keine Wünsche offen.

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Harry Bum Tschak

Kommentieren
Profilbild von Wolle

Wolle sagt:

#1 - 25.08.2017 um 13:17 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Dieses Modul hat keinerlei Effekte und ermöglicht so auch keine Nachbearbeitung der Sounds- wie kann es dann sein, das es auch KEINE Einzelausgänge hat? Was soll man so mit dem Teil? Es ist aus diesem Grund weder bühnen- noch studiotauglich, aber vom Preis her auch ganz bestimmt KEIN Anfängermodul! Da hat Mr. "Roland-san" aber mal richtig voll in die besagte gegriffen, denn so hat das doch keinen Zweck.
Warum schafft es keine Firma, das perfekte Sample-Edrummodul zu bauen, obwohl jeder halbwegs versierte Edrummer es sofort und innerhalb von ca. 2min genau spezifizieren kann:
- 12-14 Eingänge, um auch Gadgets wie Splashes, Cowbells usw. realisieren zu können
- Keine Kabelpeitsche, sondern für jeden Eingang separate Buchsen
- Mindestens Einzelausgänge für BD, SD, HH, 4xTT und 2-3x Overhead
- Zu Toontrack oder BFD kompatibles Sampleformat
- Ausreichend Sample-RAM (hier erfüllt)
- Zu Roland Hardware kompatibel (hier erfüllt)
- Einfache Menueführung mit genug Tasten und Potis OHNE zig Menueebenen, "mehr" ist hier auch mehr!
- Kein externes Steckernetzteil
- integriertes Stativmount, damit man das Modul zum Transport in eine halbwegs handliche Tasche, Case o.ä. packen kann, OHNE jedesmal die Halterung abschrauben zu müssen.
- gute Beleuchtung der Tasten (Night-Design) für BühneneinsatzDas sind nur die wesentlichen Eckparameter, die hier wahrscheinlich 95% aller Edrummer sofort unterschreiben würden, aber anscheinend nie bis zu den Konstrukteuren der Module durchgedrungen sind: Dieses Modul kann einiges, das 2Box kann ein paar andere, aber keines kann alles!Mein persönliches Fazit: Schade eigentlich, das auch hier wieder "5min vor`m Klo in die Hose gebrummt" wurde- dieses Teil hätte es nun wirklich mal sein können!

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

NAMM 2022: ATV stellt das EXS-5SK artist E-Drumset vor

News

Der japanische E-Drum-Hersteller ATV präsentiert auf der NAMM 2022 mit dem EXS-5SK artist E-Drumset eine erweiterte Version seines beliebten EXS-5 Modells.

NAMM 2022: ATV stellt das EXS-5SK artist E-Drumset vor Artikelbild

Der japanische E-Drum-Hersteller ATV präsentiert auf der NAMM 2022 mit dem EXS-5SK artist E-Drumset eine erweiterte Version seines beliebten EXS-5 Modells. Das EXS-5SK artist ist im Vergleich zum regulären EXS-5 mir einer 18“ Bassdrum mit Birkenholzkessel sowie einer 13“ Snaredrum ausgestattet. Auch die übrigen Komponenten, ein 13“ Floortom Pad, zwei 10“ Racktoms, eine 14“ Hi-Hat sowie zwei 14“ Crashes und ein 16“ Ridepad, ähneln in ihren Dimensionen einem herkömmlichen akustischen Drumset. 

Millenium MPS-750X E-Drum Mesh Set Test

Test

Millenium schickt mit dem MPS-750X E-Drumset den Nachfolger des MPS-750 ins Rennen. Was sich gegenüber dem Vorgänger geändert hat und wie sich das Kit in der Praxis schlägt, erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Millenium MPS-750X E-Drum Mesh Set Test Artikelbild

Mit dem Millenium MPS-750X E-Drum Mesh Set haben wir den Nachfolger des Millenium MPS-750 im bonedo-Testlabor. Wer in der heutigen Zeit Ausschau nach einem preisgünstigen E-Drumset hält, kommt an der Firma Millenium aus dem Hause Thomann nicht vorbei. Seit vielen Jahren präsentiert man in der Preisklasse bis 600 Euro regelmäßig neue elektronische Drumsets, die sich vor allem an Schlagzeugeinsteiger richten und alles beinhalten, was man für das Proben in den eigenen vier Wänden benötigt. Und damit die Nerven der Nachbarn nicht über Gebühr strapaziert werden, kommen auf den meisten Millenium-Kits geräuscharme Mesh Head Pads zum Einsatz – und das trifft auch auf das Millenium MPS-750X zu. 

Simmons SD1200 E-Drum Set Test

Drums / Test

Vor einigen Jahren tauchte nach langer Zeit der Name Simmons wieder auf dem E-Drum-Sektor auf. Wie viel das aktuelle Simmons SD1200 E-Drumset mit den Klassikern der Firmenhistorie zu tun hat, klären wir in diesem bonedo-Test.

Simmons SD1200 E-Drum Set Test Artikelbild

Das Simmons SD1200 E-Drum Set trägt einen Markennamen, der jedem Kenner der E-Drum-Historie ein Begriff sein sollte. Technisch haben die aktuellen Drums zwar nicht mehr viel mit den Urahnen zu tun, aber Kernelemente der klassischen Simmons-Kits wurden dennoch übernommen. Der Markenname gehört mittlerweile dem Guitar Center / USA, allerdings ist Firmengründer Dave Simmons aktuell wieder in die Produktentwicklung integriert. Aus dem derzeit erhältlichen Programm, welches die Modelle SD200, SD600 und SD1200 umfasst, beschäftigen wir uns in diesem Testbericht mit dem Spitzenmodell, das für rund 670 Euro zu haben ist. 

EFNOTE 7 E-Drum Set Test

Drums / Test

Das EFNOTE 7 ist das neue Spitzenmodell des auf die Herstellung von hochklassigen E-Drums spezialisierten Herstellers EFNOTE. Was es kann, erfahrt ihr hier.

EFNOTE 7 E-Drum Set Test Artikelbild

Hinter der schlichten Bezeichnung EFNOTE 7 verbirgt sich ein elektronisches Drumset der preislichen Oberklasse, das viele Merkmale des EFNOTE 5 trägt, aber gegenüber diesem auch eine klare Weiterentwicklung darstellt. Besonders wichtig war es dem Hersteller, dass das neue Topmodell nicht nur klingt, sondern auch aussieht wie ein akustisches Drumset. Das zumindest darf mit den vier Holzkesseln in Silver-Sparkle-Optik schon einmal als gelungen betrachtet werden.

Bonedo YouTube
  • DrumCraft | Series 6 | Jazz Set | Sound Demo
  • DrumCraft | Series 6 | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Zultan | AEON Cymbal Series | Sound Demo (no talking)