Anzeige

AKG Rhythm Pack Test

Das D112 verrichtet seinen Dienst seit eh und je souverän und meistert jede Situation mit unumstößlicher Gelassenheit. Das Bassdrum-Mikrofon musste sich nie ändern, weil sich der Zuhörer schon komplett auf den Sound dieses “Ostereis” eingestellt hat. Klassiker wie dieser sind unantastbar. Wirklich kritisieren kann man die Klemmen der Tom- und Snaremikrofone D40. Diese lassen nur eine (oft ungünstige!) Position zu und sind deshalb unbrauchbar. Auch schade ist, dass im Grundsetup nur zwei Overheads und drei Trommel-Mikrofone enthalten sind. Berücksichtigt man den Preis des Rhythm-Packs von AKG, wird allerdings klar, warum: Der Preis ist wirklich unglaublich gut. Kauft man die Mikrofone einzeln, entstehen wesentlich höhere Kosten, als wenn man sich für dieses wirklich sinnvolle Paket entscheidet. Apropos einzeln kaufen: Alles lässt sich natürlich extra ordern, der Koffer bietet Platz für Erweiterungen und ein solches Setup ist im Kreise der Mikrofonkoffer bis 1000 Euro durchaus typisch. Insgesamt präsentiert sich das AKG Rhythm Pack als wetterfester Alleskönner mit zwar generell etwas wenig Bass, dafür aber einem sehr natürlichen und fein aufgelösten Klangbild, in dem besonders die D40 an den Toms und der Snare positiv herausstechen. Stressfreier kann man live kaum trommeln!

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,0 / 5

Pro

  • gut abgestimmtes Set
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • sehr gute Snare- und Tom-Mikrofone
  • Klassiker D112 ist im Set enthalten

Contra

  • unbrauchbare Klemmen
  • nur zwei Tom-Mikrofone
  • kein gemeinsames Design
Artikelbild
AKG Rhythm Pack Test
Für 589,00€ bei
AKG_RhythmPack_02FIN
Facts
  • D112 (Bassdrum):
  • dynamisches Mikrofon mit Nierencharakteristik
  • Material: Aluminium
  • Farbe: Matt-Schwarz, Metallic glänzend, Anthrazyth
  • Frequenzgang: 20-17.000 Hz
  • Impedanz: 210 Ohm
  • Ausgangsstecker: eingebauter 3-pin XLRM-Stecker
  • Zubehör: Mikrofon-Klemme
  • Empfindlichkeit: 1,8 mV/Pa (-75 dBV)
  • D40 (Snare/Toms):
  • dynamisches Mikrofon mit Nierencharakteristik
  • Material: Metall
  • Farbe: Matt-Schwarz, Metallic-Schwarz, Anthrazyth
  • Frequenzgang: 75-20.000 Hz
  • Ausgangsstecker: eingebauter 3-pin XLRM-Stecker
  • Zubehör: Rim-Mikrofonklemme (Plastik, schwarz)
  • Empfindlichkeit: 4 mV/Pa (-48 dBV)
  • C430 (Overheads/Hihat):
  • Kondensator-Mikrofon mit Nierencharakteristik
  • Material: Aluminium
  • Farbe: Matt-Schwarz
  • Frequenzgang: 20-20.000Hz
  • Impedanz: 200 Ohm
  • Ausgangsstecker: eingebauter 3-pin XLRM-Stecker
  • Zubehör: Mikrofon-Klemme
  • Empfindlichkeit: 7 mV/Pa (-43 dBV)
  • Phantomspeisung: 9-52 V, ca 2 mA
  • Preis: EUR 569,00 (UVP)
Hot or Not
?
AKG_RhythmPack_23FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von soenke.reich

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Zoom ZDM-1 Podcast Mic Pack Test

Recording / Test

Beim Wer mit dem Podcasting loslegt, findet im Zoom ZDM-1 Podcast Mic Pack ein günstiges Bundle aus Mikrofon und Kopfhörer, um sofort starten zu können. Klappt das für so wenig Geld?

Zoom ZDM-1 Podcast Mic Pack Test Artikelbild

Zoom bringen mit dem ZDM-1 Podcast Mic Pack ein wirklich günstiges Set aus Mikrofon und Kopfhörer an den Start.

AKG ARA – vielseitiges USB‐Kondensator‐Mikrofon

Recording / News

Mit dem ARA USB‐Kondensator‐Mikrofon bietet AKG ein vielseitiges Mikrofon für Podcasts, Games und Musiker. Es wird einfach über USB angeschlossen und bietet hochauflösende Aufnahmen in Profiqualität von bis zu 24 Bit und 96 kHz.

AKG ARA – vielseitiges USB‐Kondensator‐Mikrofon Artikelbild

Für Online‐Videos, Podcasts oder beim Aufnehmen von Musik bietet sich das neue AKG ARA USB‐Mikrofon an. Das Kondensator‐Mikrofon wird einfach über USB angeschlossen und liefert hochauflösende Aufnahmen in Profiqualität von bis zu 24 Bit und 96 kHz.

PDP 700 Serie (715) Hardware Pack Test

Drums / Test

Die t.akustik Tube Traps Bassfallen optimieren den Sound nicht nur im Studio oder Proberaum, sondern auch im Home-Cinema und Wohnzimmer.

PDP 700 Serie (715) Hardware Pack Test Artikelbild

Stabil, günstig, reisetauglich, mit wenig Schnickschnack dran. Für Trommler, die ihre Traumstative und -pedale ungefähr so beschreiben würden, hat PDP vor Kurzem eine neue Hardware-Serie vorgestellt. Sie heißt schlicht 700 und stellt den Einstieg in das komplett neu designte Hardware-Programm des DW-Ablegers dar.

Zildjian S Family FX Pack Test

Drums / Test

Zildjian hat seine S Family Reihe um ein Set mit Effektbecken erweitert. Ob sich das FX Pack mit einem Trashformer Splash und einem Trash Crash lohnt, haben wir im Test gecheckt.

Zildjian S Family FX Pack Test Artikelbild

Im Jahr 2016 hat Zildjian seine Einsteiger- und Mittelklasseserien komplett überarbeitet. Ein Ergebnis des großen Aufräumens war die S Family Serie, welche seitdem als Bindeglied zwischen den günstigen Modellen der i Family und der Planet Z Serie sowie den professionellen A Family Becken fungiert. Zum Start hatten wir damals das S Family Performer Set im Test, eine solides Basispaket ohne Schnickschnack. Frisch für 2021 hat Zildjian jetzt nachgelegt und präsentiert das fünfteilige S Family FX Pack, welches, neben Ride, Hi-Hat und Crash, gleich zwei spezielle Effektbecken beinhaltet. 

Bonedo YouTube
  • D16 Group Phoscyon 2 Demo – no talking
  • Elektron Syntakt - Quick Demo Jam from INIT
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone