Anzeige

4 lesenswerte Ratgeber für Producer & DJs

Making Music – 74 Creative Strategies for Electronic Music Producers

Wie sich Selbstorganisation und verschiedene Motivationstheorien auf den eigenen kreativen Arbeitsprozess positiv auswirken, zeigt das Buch „Making Music – 74 Creative Strategies for Electronic Music Producers“ von Dennis DeSantis. Obwohl der Autor unter anderem auch für das Ableton-Handbuch verantwortlich ist, richtet sich diese Veröffentlichung nicht ausschließlich an Ableton-User, sondern an jeden Musikschaffenden unter euch. Der Verfasser spricht in 3 Kapiteln auf 341 Seiten genau 74 Strategien zur Bewältigung von Problematiken an, die ihr im kreativen Producer-Alltag zu Rate ziehen könnt. Losgelöst von eurem Equipment, erhaltet ihr Denk- und Lösungsvorschläge, wie ihr einen Track anfangt, den Prozess weiter vorantreibt und vor allem, wie ihr einen Track fertigstellt.

(Bild: Shutterstock, Credits: Y Photo Studio)
(Bild: Shutterstock, Credits: Y Photo Studio)

In „Making Music“ werden auch Erfahrungen von etablierten Musikproduzenten wie u.a. „King Britt“ veranschaulicht, der einige seiner bewährten Techniken preisgibt. Die Aufmachung dieses Buches ist ästhetisch. Wer sich mit kreativen Blockaden rumschlagen muss und nach Auswegen sucht: Eine umfangreiche Leseprobe steht hier bereit.
Autor: Dennis DeSantis
Herausgeber: Ableton
Sprache: Englisch
Preis: 25,00 €

Making Music - 74 Creative Strategie for Electronic Music Producers Making
Making Music – 74 Creative Strategie for Electronic Music Producers Making

Beat-Programmierung – Phatte Grooves & Beats selbermachen

Zur Kreation von treibenden Drum-Pattern nutzt man heutzutage ausgefuchste Programmiertechniken. Wer an seinen eigenen Beats frickelt, stellt sich oftmals die Frage: Warum groovt es nicht oder wie bekomme ich mehr Abwechslung in meine Drum-Pattern? In diesem Buch findet ihr konkrete Antworten, die Autorin Maya Consuelo Sternel zeigt auf etwa 300 Seiten in acht Kapiteln in einem handlichen Buchformat, welche Vorgehensweisen es gibt, um zum gewünschten Ergebnis zu gelangen.
Das Buch „Beat-Programmierung – Phatte Grooves & Beats selbermachen“ informiert euch in erster Linie über alle wissenswerten rhythmischen Basics, klärt Begrifflichkeit und erläutert konkrete Herangehensweisen, wie ihr mit der Software eurer Wahl lässige und vor allem groovige Pattern bastelt. Dabei wird auf verschiedene Genre-typische Merkmale und die wichtigsten Tools wie Sequencer sowie die Verwendung von Effekten eingegangen, die ihr benötigt, um professionelle Beats zu erzeugen. Ergänzt wird das Werk durch konkrete Veranschaulichungen, zahlreiche Tutorials und Interviews mit erfahrenen Produzenten. Diese Lektüre richtet sich vor allem an diejenigen unter euch, die im softwarebasierten Tonstudio alle Mittel der rhythmischen Klanggestaltung von Beats kennenlernen und verwerten wollen.
Autorin: Maya Consuelo Sternel
Herausgeber: Quickstart Verlag
Sprache: Deutsch
Preis: 16,80 Euro   

Beat-Programmierung - Phatte Grooves & Beats selber machen
Beat-Programmierung – Phatte Grooves & Beats selber machen

Mischen wie die Profis – Das Handbuch für den Toningenieur

Dieser Ratgeber bietet dem interessierten Leser eine umfassende Einführung in das Thema „Mixing“. Der Autor „Bobby Owsinski“ zeigt euch in seinem Ratgeber „Mischen wie die Profis“ auf, welche Faktoren einen homogenen und transparenten Mixdown ausmachen. Das Buch ist in drei großzügige Bereiche gegliedert, im ersten Abschnitt geht es um das Thema „Mischen in Stereo“. Der Fokus liegt dabei auf den „sechs Elementen eines Mix“.
Im ersten Kapitel „Balance“ erfahrt ihr, wie ihr die Pegel unterschiedlicher Instrumente aufeinander abstimmt und welche Rolle dabei das Arrangement spielt. Im Kapitel „Frequenzen“ geht der Autor auf das Thema der Frequenzstaffelung ein und erläutert den Einsatz von Equalizern. Im Abschnitt „Panorama“ erklärt euch Owsinski die Platzierung von Klangereignissen im Stereo-Panorama. Die Dimension, also die Räumlichkeit von Instrumenten innerhalb eines Mixes, ist das Thema dieser Passage. Auch als Tiefenstaffelung bezeichnet, wird der Einsatz von Hall und Delay und weiteren Effekten thematisiert. Im darauffolgenden Abschnitt beschäftigt sich der Autor mit dem Thema „Dynamik“ und offenbart dem Leser so die Welt der Kompression. Im letzten Teil des ersten Bereichs geht es um das „Interesse“. Oswinski möchte damit zum Ausdruck bringen, welche technischen Möglichkeiten es über die ersten fünf Elemente eines Mix noch gibt, um die Aufmerksamkeit für ein Musikstück zu schärfen. Da in diesem Ratgeber auch mit Negativbeispiele gearbeitet wird, lernt der Leser schnell, was einen Amateur- von einem Profimix unterscheidet und ist so in der Lage, zwischen verschiedenen Mischungen zu differenzieren.
Im zweiten Teil, der deutlich kleiner ausfällt als der erste, erfahrt ihr alles zu dem Thema „Mischen in Surround“. Im dritten und letzten Kapitel wird dieses Werk mit einer Vielzahl an ausführlichen und praxisbezogenen Interviews von namhaften Produzenten unterschiedlicher Musikgenres abgerundet.  
Autor: Bobby Owsinski
Herausgeber: Carstensen Verlag
Sprache: Deutsch
Preis: 37,50 €

Mischen wie die Profis - Das Handbuch für Toningenieure
Mischen wie die Profis – Das Handbuch für Toningenieure

Gut aufgelegt! Das Lehrbuch und Nachschlagewerk für den DJ

Dieses sehr umfangreiche Werk von Dirk Duske beschäftigt sich mit dem Thema „DJing“ und dem Drumherum. Die Lektüre geht dabei weit über die klassischen Fingerfertigkeiten eines Deejays hinaus und ist nicht nur als ein Lehrbuch, sondern auch als konkreter Leitfaden für DJs und all jene, die es noch werden wollen, gedacht. Die Motivation für das Schreiben und Weiterentwickeln dieses Buchs war der Umstand, dass der Autor selbst auf der Suche nach einem geeigneten und umfassenden Nachschlagewerk war und nicht fündig wurde. Duske gibt sich dabei große Mühe, sein Werk mit jeder Neuauflage ausführlich zu überarbeiten. Anfänglich lag der inhaltliche Schwerpunkt noch auf klassischen Vinyl-Techniken, jedoch mit Einzug der digitalen Techniken hat er sein Sammelsurium über die Jahre entsprechend modernisiert.
Bereits in der 10. Auflage erhältlich bekommt ihr auf mehr als 800 Seiten einen ausführlichen Überblick geboten. Die Neuauflage wurde um fast 100 Seiten ergänzt und mit praxisorientierten Übungen erweitert. Dabei bringt der Autor seine langjährigen Erfahrungen ein und durchleuchtet das gesamte Berufsbild des DJs, indem er auch Aspekte abseits der Plattenteller thematisiert. Der Einstieg erfolgt mit geschichtlichen Aspekten zu den Anfängen des DJings. Daraufhin folgt ein Kapitel über das notwendige Equipment inklusive Empfehlungen. Später lernt ihr die Handhabung des entsprechenden Equipments und verschiedene Auflegetechniken kennen und bekommt Tipps zur Verwaltung eure Track-Library. Dirk Duske geht auch auf physiologische Aspekte ein, welche eine Rolle spielen könnten, bei der Frage wie man Menschen zum Tanzen bringt und mit seinem Publikum interagiert.
Dem Autor ist es wichtig, das Berufsbild des DJs ganzheitlich zu betrachten, deswegen geht er auch auf betriebswirtschaftliche Aspekte ein, beschäftig sich mit Marketing-Strategien und gibt Tipps zum Umgang mit der GEMA. In der zugehörigen Online-Bibliothek erhaltet ihr ergänzendes Audio- und Videomaterial sowie hochauflösenden Screenshots. Abgerundet wird das Buch mit einer zusätzlichen DVD, die euch den Inhalt veranschaulicht und insbesondere Skills wie Beatmatching, Mixing und Scratching visualisiert. Des Weiteren erhaltet ihr eine Dokumentation, in der auch international etablierte DJs wie Sven Väth, DJ Hell, Kevin Saunderson, Chris Liebling etc. zu Wort kommen. “Gut aufgelegt” vermittelt einen sehr umfangreichen Überblick über wichtige Aspekte in der Welt des DJings und wird deswegen nicht ohne Grund auch als „die Bibel für DJs“ bezeichnet.
Autor: Dirk Duske
Herausgeber: Wolf Verlag
Sprache: Deutsch
Preis: 39,95 €

Gut aufgelegt! Das Lehrbuch und Nachschlagewerk für den DJ
Gut aufgelegt! Das Lehrbuch und Nachschlagewerk für den DJ
Hot or Not
?
(Bild: Shutterstock, Credits: Y Photo Studio)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bastian Erath

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

XMG DJ 15 – der Über-Laptop für DJs und Producer?

DJ / News

Hohe Latenzen und Dropouts waren gestern: Schenkers neues XMG DJ 15 Laptop ist out-of-the-box optimiert für DJs und die Musikproduktion.

XMG DJ 15 – der Über-Laptop für DJs und Producer? Artikelbild

Schaut man sich in der professionellen DJ- und Musiker-Szene um, sind Apple-Produkte omnipräsent. iMac, Mac Minis, iPads und in DJ-Kreisen ist das MacBook wohl das am meisten verbreitetste Auflege-Tool, mal abgesehen vom USB-Stick. Okay, das mag sicher auch daran liegen, dass eben nur ein Hersteller Apple-Notebooks herstellt, nämlich Apple selbst und nicht Dutzende Dritthersteller wie im Windows Lager. Aber ein geschlossener Kosmos soll ja auch Vorteile bieten und nicht umsonst ranken MacBooks hoch in den Bestenlisten und sind in Studios und auf der Bühne allgegenwärtig.

Special und Artist Editions – auch für DJs und Producer das große Ding?

DJ / Feature

Special Editions im DJ-Markt: Pioneer DJ hat in Zusammenarbeit mit dem italienischen Modelabel Off-White das Sondermodell DDJ-1000-OW veröffentlicht und erhält dafür nicht nur Zuspruch. Was ist falsch daran? Wir gehen auf Spurensuche.

Special und Artist Editions – auch für DJs und Producer das große Ding? Artikelbild

Pioneer DJ hat in Zusammenarbeit mit der Modemarke Off-White eine sehr markante Sonderedition ihres DDJ-1000 Controllers vorgestellt. Das Teil kommt in einem markanten weiß/orange-Finish, ist aber funktional komplett identisch mit der normalen schwarzen Version.

Prolight + Sound: Star-DJs und -Producer ESKEI83 sowie Josi Miller als Headliner im Performance + Production Hub 

News

Prolight + Sound: Star-DJs und -Producer ESKEI83 sowie Josi Miller als Headliner im Performance + Production Hub 

Prolight + Sound: Star-DJs und -Producer ESKEI83 sowie Josi Miller als Headliner im Performance + Production Hub  Artikelbild

Die Prolight + Sound 2022 bietet mit dem Performance + Production Hub eine neue, interaktive Experience Zone für Besucher*innen aus den Bereichen Audio-Produktion, DJing und Digital Live Performance. Das Areal präsentiert an allen vier Messetagen (26. bis 29. April 2022) ein Top-Programm mit Workshops und Showcases internationaler Artists – zwei weitere Szenegrößen sind nun als Headliner bestätigt. ESKEI83, bekannt als Tour-DJ der Fantastischen Vier, gibt einen Einblick in seine Turntable-Skills. Ebenso mit dabei ist Josi Miller, die sich als DJane von Trettmann und als Solokünstlerin einen Namen in der Szene gemacht hat und aktuell als Aushängeschild der Female Artists in Deutschland gilt.  

Techniken und Tipps für den Cross Genre Mix für DJs

DJ / Workshop

Um verschiedene Musik-Stile und damit einhergehende BPM-Turbulenzen ohne holprige Breaks, sondern fließend gemixt zu bekommen, braucht es neben handwerklichen DJ-Geschick vor allem musikalisches Köpfchen, wie euch dieser neue Workshop verrät.

Techniken und Tipps für den Cross Genre Mix für DJs Artikelbild

DJing gleicht der Kochkunst: Damit es vielen Geschmäckern auf dem Dancefloor mundet, serviert der Genre-hoppende DJ ein Potpourri diverser Musik-Stile. Vor allem die Track-Auswahl und deren überlegte Aneinanderreihung, abgerundet von ein paar gekonnten Skills, sorgen für einen harmonischen und dramaturgisch gelungenen Set-Verlauf, was ich euch detailliert erklären möchte:       

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)