Anzeige
ANZEIGE

Workshop-Special Wolfmother

Passend zu unserem Interview haben wir unseren Workshop-Spezialisten Thomas Dill auf Wolfmother losgelassen. Das Ergebnis seiner Arbeit  sind Transkriptionen einiger der eindringlichsten Riffs der Band

2Photo_Cosmic_Eg2_300CMYK_01


New Moon Rising
Die Single-Auskopplung des zweiten Wolfmother-Albums „Cosmic Egg“ startet in alter Seventies-Rock Tradition, mit einem fetten Single Note Riff auf den tiefen Saiten. Gespielt wird das Ganze am besten mit Zeige- und Ringfinger. Beim Bending vom Ton ´E´ auf ´F´ könnt ihr euch etwas Zeit lassen. Nicht zu schnell die Saite ziehen, der Zielton sollte in etwa auf der Zählzeit ´2´ erreicht sein.

New Moon Rising – Die Noten

Woman
Ein Song vom  ersten Album „Wolfmother“ mit einem Riff in E. Das Ganze ist im Shuffle Groove gespielt. Für dieses Riff bedeutet das, dass der E-Powerchord auf den „und – Zählzeiten“ (1+, 2+) verzögert angeschlagen wird. Der typische Blues Rhythmus eben.

Woman

Cosmic Egg
Obwohl das Basisriff des Titelsongs des neuen Wolfmother-Albums in der gleichen Tonart steht wie der vorige Song „Woman, und sogar den gleichen Rhythmus und fast das selbe Tempo“ hat, klingt es trotzdem ganz anders…. Die tiefe E-Saite wird mit dem Handballen der rechten Hand abgedämpft. Hierbei empfiehlt es sich, die gegriffenen Töne mit dem Zeige- und Ringfinger zu greifen.

Cosmic_Egg

In The Morning
Zum Abschluss noch etwas Ruhiges – eine typische Akkordbegleitung mit Picking á la Andrew Stockdale. Alle Töne innerhalb eines Taktes sollen so lange klingen, bis auf der gleichen Saite ein neuer Ton gegriffen wird. Diese Spielweise wird im Notentext in der Regel durch den Zusatz „Let ring“ markiert.

Im ersten Takt werden die Töne ´A´ und ´C#´ (2. Bund) mit einem kleinen Barré mit dem Zeigefinger abgedrückt. Der Ton ´G´ (E-Saite/3. Bund) im zweiten Takt wird dann mit dem Mittelfinger gegriffen. Das Greifen der Basstöne auf der tiefen E-Saite (F# und F) in Takt drei und vier übernimmt der Daumen der linken Hand. Viel Spaß dabei!

In The Morning – Die Noten

Hot or Not
?
3Photo_Cosmic_Eg3_300CMYK Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Wolfmother - Joker and the Thief
Gitarre / Workshop

Der Titel Joker and the Thief von Wolfmother war Chart-Hit, machte als Werbemusik und Soundtrack Karriere und ist nun auch Teil unserer besten Gitarrenriffs.

Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs - Wolfmother - Joker and the Thief Artikelbild

Als die australische Hard- bzw. Stoner-Rockband Wolfmother 2005 ihr gleichnamiges Debütalbum auf den Markt brachte, war klar, dass hier eine neue, außergewöhnlich klingende Formation die Bildfläche betreten hatte. Folgerichtig wurde nur zwei Jahre später ihr Song "Woman" mit einem Grammy für die beste Hardrock-Performance ausgezeichnet. Satte sechs Single-Auskopplungen hatte das Album zu bieten, worunter auch der Song "Joker and the Thief" zu finden ist.Sänger und Gitarrist Andrew Stockdale gibt selbst zu, dass er sich bei diesem Stück von ein paar berühmten Vorlagen hat inspirieren lassen. So basiert der Text lose auf den Wortbildern des Bob Dylan Klassikers "All along the Watchtower", während für das Leersaitenintro "Thunderstruck

Play-Alike Guitar-Edition - Gitarren Workshop
Workshop

In unseren Play-Alike Workshops schauen wir den Stars der Gitarren-Szene über die Schulter und erklären ihre besten Riffs und Solo-Licks - in Noten und Tabs und mit zahlreichen zusätzlichen Übungen, Spiel-Tipps und Infos. Mit Nachspielgarantie! Alle Folgen auf einen Blick!

Play-Alike Guitar-Edition - Gitarren Workshop Artikelbild

In unseren Play-Alike Workshops schauen wir den Stars der Gitarren-Szene über die Schulter und erklären ihre besten Riffs und Solo-Licks - in Noten und Tabs und mit zahlreichen zusätzlichen Übungen, Spiel-Tipps und Infos. Mit Nachspielgarantie!

Die besten Gitarren-Soli - Kiss mit Ace Frehley - Shock me - Workshop
Gitarre / Workshop

Kiss-Gitarrist Ace Frehley war ein Held vieler Musiker, die in den Siebzigern die Gitarre entdeckten. Ein Grund, uns sein Solo in Shock Me näher anzuschauen.

Die besten Gitarren-Soli - Kiss mit Ace Frehley - Shock me - Workshop Artikelbild

Wird bei Interviews Gitarristen wie Dimebag Darrell, Paul Gilbert, Mike McReady, Ty Tabor u.v.m. die Frage gestellt, warum sie zur Gitarre gegriffen haben, fällt immer wieder ein Name: Ace Frehley, der erste Gitarrist von Kiss. Auch wenn Ace nie im gleichen Gitarrenolymp wie beispielsweise Jimi Hendrix oder Eddie Van Halen gelandet ist, haben sein Spiel, aber auch seine optische Erscheinung und seine Coolness einen handfesten Beitrag in der Geschichte der Rockgitarre hinterlassen.

Play-Alike Eric Johnson - Gitarren Workshop
Workshop

Unser Play-Alike ist Eric Johnson gewidmet, einem Gitarristen, der seit einem halben Jahrhundert Maßstäbe in Sachen Stil, Sound und Musikalität setzt.

Play-Alike Eric Johnson - Gitarren Workshop Artikelbild

Eric Johnson gehört definitiv zu den Lichtgestalten der Gitarrenszene, die für einen unverwechselbaren Stil, einen sehr eigenständigen, schon fast violinartigen Gitarrensound und sehr interessante Kompositionen stehen. Geboren 1954 in Austin, Texas, begann seine Karriere schon sehr früh und bereits in den 70er- und 80er-Jahren war er als Studiomusiker auf Platten von Carole King, Christoffer Cross oder auch Cat Stevens anzutreffen.Nach diversen Formationen gründete Johnson schließlich sein eigenes Trio und veröffentlichte Soloalben, von denen vor allem “Ah via Musicom” aus dem Jahre 1990 ein besonders wichtiger Meilenstein war, der ihm für den Song “Cliffs of Dover” sogar einen Grammy bescherte. Ein zusätzlicher Karriereschub war die Teilnahme an der ersten G3-Tour, bei der ihn Steve Vai und Joe Satriani mit ins Boot holten. Mittlerweile zählt Eric zur renommierten alten Garde der Guitar-Heroes. Er hat unzählige Musiker stark beeinflusst, nicht zuletzt auch Joe Bonamassa

Bonedo YouTube
  • Catalinbread Soft Focus - Sound Demo (no talking)
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)