Anzeige

Walrus Audio Mako Series M1 Test

Volltreffer! Mit dem Walrus Audio M1 stellt sich ein weiteres erstklassiges Effektpedal der Mako-Serie vor, bei dem Modulationseffekte angesagt sind. Mit Chorus, Phaser, Tremolo, Vibrato, Rotary und Filter stehen sechs Basiseffekte mit je drei unterschiedlichen Typen zur Auswahl. Das Pedal hat klanglich zwei Gesichter: einmal die polierten Sounds, wenn man die Lo-Fi Parameter nicht benutzt. Dann erzeugt das M1 die genannten Effekte mit hoher Klanggüte und transparentem Sound auch bei hoher Effektintensität, die Hochglanz-Seite sozusagen. Es geht aber auch richtig dreckig, und dafür stehen sechs sorgfältig gewählte Parameter zur Verfügung, die unserem Hochglanz-Sound hinzugemischt werden können. Dann wird es richtig kernig und charakterstark und unterscheidet das Pedal deutlich von anderen Mehrfach-Modulatoren. Dem einen oder anderen könnte ein Flanger-Effekt oder ein globaler Mix-Regler fehlen. Ich habe beides ehrlich gesagt nicht vermisst. Bei extremen Chorus-Settings kommt man in Richtung Flanger (Jet Plane-Effekt mal ausgenommen) und die Sounds klingen so gut abgestimmt und dosiert, dass der Mix-Regler wahrscheinlich die meiste Zeit sowieso voll aufgedreht wäre. Wer ein sehr flexibles, hochwertiges Pedal für Modulationseffekte sucht, sollte das M1 unbedingt antesten.

Das Walrus Audio M1 bietet eine hohe Klangvielfalt mit zahlreichen Einstellmöglichkeiten und Sounds die von poliert bis LoFi alles bieten.
Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • sehr gute Klangqualität
  • hohe Klangvielfalt
  • zahlreiche Einstellmöglichkeiten
  • logisches und intuitives Bedienkonzept
  • 9 interne Speicherplätze
  • MIDI (mit Standard 5-Pol-Anschlüssen)
  • Tap-Tempo
  • Lo-Fi Sounds
Contra
  • keins
Artikelbild
Walrus Audio Mako Series M1 Test
Für 379,00€ bei
  • Hersteller: Walrus Audio
  • Modell: Mako Series M1
  • Typ: Modulations Effekt-Pedal
  • Regler: Rate, Depth, Lo-Fi, Tweak, Tune, Program
  • Schalter: Tweak, Tune, Preset
  • Presets: 9 intern (128 über MIDI)
  • Anschlüsse: 2x Input, 2x Output, MIDI In, MIDI Thru, USB, Power
  • Bypass: True Bypass, DSP Bypass (schaltbar)
  • Stromaufnahme: 138 mA
  • Spannung: 9V DC (Center Negativ) – kein Batteriebetrieb
  • Maße: 75 x 125 x 63 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 369 Gramm
  • Ladenpreis: 349,00 Euro (März 2022)
Hot or Not
?
Walrus Audio Mako Series M1 TEST

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Walrus Audio MAKO M1: High-Fidelity Modulation Machine
Gitarre / News

Das Walrus Audio MAKO M1 ist inspiriert von den analogen Modulationsschaltungen alter Zeiten: Chorus, Phaser, Tremolo, Vibe, Rotary und Filter.

Walrus Audio MAKO M1: High-Fidelity Modulation Machine Artikelbild

Wow, da legt der Pedalhersteller einen fullminanten Start in 2022 hin. Ich zähl mal durch: Bislang wurden das Slötvå sowie MAKO D1 V2 vorgestellt. Heute ein weiteres Pedal dieser Serie, das Walrus Audio MAKO M1. Dabei handelt es sich (in den Worten der Firma) um eine High-Fidelity Modulation Machine. Auf geht’s!

Walrus Audio MAKO D1 V2: Nach nur zwei Jahren schon ein Nachfolger?!
Gitarre / News

Das Walrus Audio MAKO D1 V2 High-Fidelity Stereo-Delay bietet überarbeitete Delay-Algorithmen, Stereo-Widening und Aktualisierungen über USB.

Walrus Audio MAKO D1 V2: Nach nur zwei Jahren schon ein Nachfolger?! Artikelbild

Das Walrus Audio MAKO D1 V2 High-Fidelity Stereo-Delay ist eine aktualisierte und überarbeitete Version des in 2020 erschienenen Originals. Das neue Pedal bietet nun Optimierungen der ursprünglichen Delay-Algorithmen, Stereo-Verbreiterung und die Möglichkeit, die Firmware über USB zu aktualisieren. Warum nicht gleich so?

Bonedo YouTube
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • 6 Legendary Chorus Effect Units For Guitar - Comparison (no talking)
  • Valiant Guitars Soothsayer Flamed Maple BF - Sound Demo (no talking)