Vox Valvetronix VT40+ Test

Eine einheitliche Bewertung des Vox VT40+ ist nicht so einfach, deshalb zuerst das Positive: Der Amp ist stabil, roadtauglich, angenehm klein und mit seinen knapp 11 Kilo problemlos zu transportieren. Die Ausstattung mit 33 verschiedenen gemodelten Amps und drei gut klingenden Effektsektionen fällt sehr üppig aus, und die Einstellungen für die Basis-Effektsounds sind wirklich gut gelungen. Dank der verwendeten Valve Reaction Technologie steht auch die Qualität der Amp-Sounds dem in nichts nach. Leider hält der Lautsprecher nicht, was Amp und Effekte versprechen, und so ist der Sound aus dem frequenzkorrigierten Kopfhörerausgang wesentlich besser als das, was aus dem 10“-Speaker kommt. Allerdings muss jedem klar sein, dass man für den niedrigen Preis des Amps keine klanglichen Wunder erwarten kann. Wer zum Beispiel hauptsächlich zuhause in gedämpfter Lautstärke oder sogar mit dem Kopfhörer spielt, für den wird das Klangergebnis absolut zufriedenstellend sein. Das Preis/Leistungsverhältnis geht in Ordnung.

Unser Fazit:

Sternbewertung 3.5 / 5

Pro

  • 33 verschiedene Ampsounds
  • 26 verschiedene Effekte
  • Ansprache und Reaktion der einzelnen Amps gut nachgebildet
  • Kopfhörersound
  • Klangqualität und Voreinstellung der Effekte

Contra

  • Sound über den eingebauten Lautsprecher
Artikelbild
Vox Valvetronix VT40+ Test
Für 199,00€ bei
Technische Daten Vox VT40+
  • Hersteller: Vox
  • Modell: VT40+
  • Typ: Modeling Amp mit digitalen Effekten
  • Ausgangsleistung: 60 Watt
  • Lautsprecher: 1x 10“
  • Bedienfeld Regler: Gain, Volume, Treble, Middle, Bass, Master, Power Level, Pedal Value, Depth, Reverb
  • Bedienfeld Wahlschalter: Amp, Pedal, Mod/Delay
  • Bedienfeld Anschlüsse: Input, Aux In, Phones
  • Rückseite Anschlüsse: Footswitch
  • Abmessungen: 422 x 406 x222 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 10,9 kg
  • Lieferumfang: Netzkabel
  • Preis: 285,00 Euro UVP
Vox_Valvetronix_VT40_07FIN Bild
Hot or Not
?
Vox_Valvetronix_VT40_07FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Profilbild von Bodo

Bodo sagt:

#1 - 30.09.2011 um 13:25 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Vielen dank für diesen ausführlichen Test. Ich besitze einen VT40+ und mir ist der etwas nasale Sound auch aufgefallen.Mich würde interessieren ob der austausch des Lautsprechers lohnt und ob es eine Empfehlung für ein bestimmtes Modell gibt. Grundsätzlich bin ich mit dem Amp sehr zufrieden! Gruss, Bodo

Profilbild von Michael

Michael sagt:

#2 - 29.08.2012 um 12:46 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich habe den VT 40+ und bin mit dem Gerät sehr zu frieden. Den Testbericht habe aufmerksam gelesen. Er gibt das wider was ich von einem guten Test erwartet habe. Beim anhören der Probesounds habe ich gesehen, dass hier von Reglereinstellenungen wie z.B. Gain 11, Volume 7 usw, zu lesen ist. Wie ist das zu verstehen? Wo ist da 7, 12, 17, 14? Ein Beispiel wäre ganz nett.Gruss Michael

Profilbild von Guido Metzen (bonedo)

Guido Metzen (bonedo) sagt:

#3 - 29.08.2012 um 15:03 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Michael, die Zahlen sind als Uhrzeit (Stundenangabe) zu verstehen, wo sich der Regler entsprechend einem Uhrenzifferblatt befindet. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Viele Grüße, Guido

Profilbild von Michael

Michael sagt:

#4 - 12.09.2012 um 02:44 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Guido,vielen Dank für die Info. Hat mir sehr geholfen.
Grüße Michael

Profilbild von Kai Stuehrenberg

Kai Stuehrenberg sagt:

#5 - 04.01.2013 um 14:27 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich habe die Vorgängerversion zu Hause. Die hat diese Mittennase nicht. Der Amp klingt clean unglaublich gut. ICh spiele ihn neben einem Marshall JVM und einem Fender Deluxe bei kleinen Gigs. Die Lead Sounds sind tatsächlich etwas kratzig aber die Bassman und Vox Models funktionieren bei der Version prima. Ich hatte mir den neuen gekauft und gleich wieder verkauft. DeSr Speaker scheint tatsächlich das Problem zu sein in der neuen Version.

    Profilbild von Martin Schwingel

    Martin Schwingel sagt:

    #5.1 - 18.08.2016 um 18:15 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hallo,
    spät aber vielleicht bist Du ja noch erreichbar.
    Wie heißt denn der Vorgänger?
    Danke :-)
    Martin

    Antwort auf #5 von Kai Stuehrenberg

    Antworten Melden Empfehlen
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • Blackstar St. James 50 EL34 H & 212 VOC - Sound Demo (no talking)
  • Yamaha Revstar RSS02T - Sound Demo (no talking)
  • History of Overdrive Pedals (1974-1993) - Comparison (no talking)