Anzeige

Vintage Guitar-Effects: Ibanez TS-808 Verzerrer

Wie ihr im Clip gehört habt ist der TS-808 wirklich etwas ganz Besonderes. Sein weicher, warmer Sound hat eine unglaubliche Natürlichkeit  und Dynamik. Und so ist es auch kein Wunder, dass sich selbst eingefleischte Röhrenamp-Puristen einen TS-808 vor den Amp schnallen, um seinen Schaltkreisen so ein bißchen Extra-Gain zu entlocken – und das ganz ohne Verlust-Ängste.

Die End-Siebziger und Instrumente aus Japan? War das nicht die Zeit, in der Schiffsladungen voller Les Paul- und Flying V – Kopien in allen Variationen unsere Musikläden überschwemmten? Tatsächlich war die Chance für einen Anfänger Ende der 70er Jahre ziemlich groß, die Karriere auf einer Kopie aus fernöstlichen Werkstätten zu starten.
Umso erstaunlicher ist es, dass es einem gewissen Mister S. Tamura just in dieser Zeit gelang, für Ibanez einen Verzerrer zu konstruierten, der Geschichte schreiben sollte. Er konnte nicht ahnen, dass sich das solide grüne Gussgehäuse mit drei Reglern und einem rechteckigen Schaltknopf unter dem Namen TS-808 so nachhaltig in das Geschichtsbuch der Effektgeräte eingravieren sollte.  Der TS808 war ein Pedal, für dessen Bedienung man kein Abitur brauchte, aber mit einem Klang, der es zum wahrscheinlich meistkopierten Effektgerät überhaupt machte. Einer der vielen prominenten Namen, die unzertrennlich mit dem TS808 verbunden sind, ist Steve Ray Vaughn.

Der grüne Klassiker: Bis heute oft kopiert – Ibanez TS-808.
Der grüne Klassiker: Bis heute oft kopiert – Ibanez TS-808.
Hot or Not
?
Der grüne Klassiker: Bis heute oft kopiert – Ibanez TS-808.

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von thomas.blug

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

NAMM 2021: Von Vintage Style bis Metal und die neue Ibanez AZS Serie - Die neuen Modelle für 2021 von Ibanez

Gitarre / News

NAMM 2021: Ibanez hat 55 neue Gitarrenmodelle für 2021 am Start - von traditionellen Hollowbodies bis zur Metal Axt, gibt es einiges zu bestaunen. Und mit der Ibanez AZS eine neue Reihe mit T-Style Gitarren.

NAMM 2021: Von Vintage Style bis Metal und die neue Ibanez AZS Serie - Die neuen Modelle für 2021 von Ibanez Artikelbild

NAMM 2021: Ibanez hat 55 neue Gitarrenmodelle für 2021 am Start - von traditionellen Hollowbodies bis zur Metal Axt, gibt es einiges zu bestaunen. Und mit der Ibanez AZS eine neue Reihe mit T-Style Gitarren.

Origin Effects Bassrig Super Vintage & ’64 Black Panel

Gitarre / News

Ein Traum für Bassisten: Das Bassrig Super Vintage & ’64 Black Panel sind analoge Nachbildungen eines SVT VR und Fender Bassman fürs Pedalboard.

Origin Effects Bassrig Super Vintage & ’64 Black Panel Artikelbild

Ob Overdrives, Kompressoren oder Preamps, Origin Effects hat sich einen herausragenden Ruf aufgebaut. Heute wurde die hochwertige Produktpalette um zwei geniale Vorverstärker für E-Bass erweitert – den Bassrig Super Vintage und ’64 Black Panel. Der Autor ist begeistert!

Audiovergleich - 7 Verzerrer-Pedale unter 100 Euro im direkten Vergleich

Gitarre / Feature

Unser Audiovergleich beschäftigt sich mit Verzerrerpedalen, die kein großes Vorbild haben, sondern auf eigenen Beinen stehen und weniger als 100 Euro kosten.

Audiovergleich - 7 Verzerrer-Pedale unter 100 Euro im direkten Vergleich Artikelbild

In unserer heutigen Auflistung widmen wir uns einigen mehr oder weniger bekannten Overdrives und Distortionpedalen, die teilweise auch als Geheimtipp gehandelt werden und dennoch zu relativ günstigen Thekenpreisen den Besitzer wechseln.

Die Geschichte der Boss-Verzerrer

Gitarre / Feature

Der Boss OD-1 war 1977 eines der ersten echten Overdrive-Pedale und begründete eine bunte und vielfältige Zerrer-Dynastie, deren Geschichte wir hier erzählen.

Die Geschichte der Boss-Verzerrer Artikelbild

In der Welt der Musikelektronik gibt es nur wenige Firmen, die auf eine so lange, so erfolgreiche und dabei mehr oder weniger konsistente Geschichte zurückblicken können wie der japanische Effektgerätehersteller Boss. Entstanden 1974 als Marke des Mutterkonzerns Roland, wurde der Firma 1976 besonderer Ruhm zuteil, als der Chorus-Sound des Roland Jazz Chorus-Verstärkers in Form des CE-1 Chorus Ensembles auf den Markt kam, ein Pedal, dem unter anderem Police-Gitarrist Andy Summers seinen charakteristischen Sound zu verdanken hat. Richtig los ging es 1977 mit der Produktion von Gitarrenpedalen, die sich durch eine extrem robuste Bauweise und eine bunte Farbgebung auszeichneten.

Bonedo YouTube
  • Harley Benton R-446 - Sound Demo (no talking)
  • Wampler Moxie - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Mira - Sound Demo (no talking)