Vestax VCI-100 MKII Test

Vestax VCI-100 MKII hat den Testparcours gut bewältigt. Der schnittige DJ-MIDI-Controller aus dem fernen Japan besitzt ein integriertes Audio-Interface mit soliden Klangeigenschaften und einem Line-Eingang für externe Zuspieler. Sein Layout wurde an entscheidenden Stellen verbessert und ist nun spiegelsymmetrisch angelegt und gut zur Steuerung von bis zu vier Traktor-Decks, FX-Racks und Kreativabteilungen geeignet. Dabei zeigt er sich ergonomisch, kompakt und leicht. Zum positiven Gesamteindruck tragen weiterhin präzise Fader und Potis bei, die grazile Eingriffe ins Spielgeschehen ermöglichen. Ein besonderes Lob verdienen die Scratch-tauglichen, Case-sensitiven Jog-Wheels. Große, hochauflösende Teller punkten mit guter Haptik, Einstellschrauben für die Sensibilität des Touch-Sensors und regelbarem physischen Widerstand. Scratch-DJs freuen sich zudem über eine stufenlose Kurvenkontrolle für den Überblendregler. Auch wenn das Interface nur 16 Bit und 44,1 kHz bietet – was zugegebener Maßen in dieser Preisklasse keinen Szenenapplaus zur Folge hat – könnten Einsteiger und professionelle Anwender dank niedriger Latenzen und weitestgehend schlüssigem Arbeitsablauf gleichermaßen Gefallen an dem Tool finden. Ein bisschen mehr Dampf auf dem Kopfhörer, etwas größere Front-Potis und ein separater Booth-Ausgang hätten den Kandidaten sicherlich weitere Punkte einfahren lassen. Dazu wünsche ich mir noch zwei Pitchbend-Taster und eine Mittenrasterung für das Filter. Dann stünde auch ein weiterer Bewertungsstern ins Haus.  
Sicherlich sind 713 Euro UVP kein Schnäppchen, doch der redliche VCI-100 hat im VCI-100 MKII einen würdigen Nachfolger gefunden, der einen hohen Spaßfaktor bei kurzer Einarbeitungszeit bietet. Wer´s kompakt mag, sollte Vestax´ Neuen mal antesten!

Unser Fazit:
4 / 5
Pro
  • Benutzerfreundliches Layout
  • Integriertes Sound-Interface
  • Vier-Deck-Kontrolle auf vier MIDI-Kanälen
  • Qualitativ hochwertige Jogwheels
  • Kompakt und leicht
  • Transparenter und druckvoller Sound des Masters
  • Zwei dedizierte Effektsektionen
  • Stufenlos einstellbare Crossfaderkurve
  • DJ-Software Traktor LE inklusive
Contra
  • Etwas leiser Kopfhörerausgang
  • Interface formal nur 16 Bit und 44,1 kHz
  • Sehr kleine frontale Cuemix-Controller
  • Keine Mittenrasterung beim Filter-Regler
  • Kein separater Booth-Out
  • Keine Pitchbend-Taster
Artikelbild
Vestax VCI-100 MKII Test
Für 379,00€ bei

Herstellerlink: Vestax

Hot or Not
?
Teaser_01 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • Roland GO:KEYS 3 Sound Demo (no talking)
  • Gamechanger Audio Plasma Voice Sound Demo (no talking)
  • MAYER EMI Vibes Performance Demo (no talking)