Anzeige
ANZEIGE

Vergiss Helix und Co! Hier kommt der Orange Guitar Butler

Orange The Guitar Butler
Orange The Guitar Butler

Ein Helix bietet euch zu viele, das ACS1 und Iridium jedoch zu wenig Möglichkeiten? Und außerdem bevorzugt ihr die Direktheit und den Klang rein analoger Schaltkreise? Dann hat Orange mit dem Guitar Butler gerade genau das richtige Produkt für euch veröffentlicht.

Orange Guitar Butler

Aufgrund der großen Popularität des Bass Butlers dachte sich Chefentwickler Ade Emsley, dass es an der Zeit für eine Gitarrenversion sei. Natürlich ist das Gerät komplett anders aufgebaut, denn ist ja für die Anwendung mit einem Eierschneider, hoppla, ich meinte natürlich mit einer Gitarre gedacht… :oP

Während die Bassversion die Möglichkeiten des Bi-Ampings im Pedalformat auslotet, erhalten wir beim Guitar Butler einen zweikanaligen Vorverstärker, der es faustdick hinter den Ohren hat. Kanal 1 ist ein dedizierter Clean-Channel. Kanal 2 bietet einen klassischen Dirt-Sound der Röhrenverstärker der 1970er-Jahre. Lecker!

Made in UK

Das Pedal wird in Großbritannien hergestellt und wirkt stabil wie ein Panzer. Kein Wunder, denn es wiegt stolze 1,3 kg. Die zwei Fußschalter sind nicht etwa für den Bypass zuständig. Denn dieses Gerät ist als immer an Preamp konzipiert. Über den rechten Fußschalter schaltet ihr die beiden Kanäle um, der linke selektiert zwei getrennte Master-Volumes. Alle Einstellungen werden durch verschieden farbige LEDs auch auf dunklen Bühnen gut sichtbar. Sehr gut!

Clean & Dirty

Bei der Entwicklung des Clean Channels hat Adrian darauf geachtet, dass dieser sehr gut mit externen Pedalen harmoniert. Ihr könnt also auch weiterhin eure Lieblings-Treter davor schalten. Klanglich geht es in die Richtung „Brown Fender“ . Neben einem Gain-Regler verfügt dieser Kanal außerdem über eine 3-Band-Klangregelung.

Kanal 2 ist ein Lead Channel und bietet noch ein paar mehr Möglichkeiten: Gain, 3-Band-EQ, Presence und gleich zwei Master-Volume-Einstellungen. Dieser Kanal ist von Beginn an leicht angecrunsht, straffer und etwas höhenlastiger als der erste Channel. Mit zunehmendem Regelweg des Gains wird der Klang immer fetter und saturiert natürlich auch immer mehr. Brachiale Hi-Gain-Sounds dürft ihr jedoch nicht erwarten. Es bleibt eher beim Classic-Rock der 1970s.

Anschlüsse

Der Orange Guitar Butler hat keinen Reverb dabei. Das empfinde ich sogar als Plusplunkt, denn am Ende hat hier jeder Spieler seine eigenen Vorlieben. Allerdings wurde dem Gerät ein gebufferter Effekt-Loop spendiert. Alles richtig gemacht! Es freut mich sehr, dass immer mehr Hersteller dieses wichtige Feature implementieren, beispielsweise auch beim neuen MXR Tom Morello Power 50 Overdrive. Weiterhin gibt es einen Ausgang zu eurem Verstärker sowie einen Balanced-XLR-Output mit analoger CabSim.

Bei der Bassversion klangen die beiden Lautsprechersimulationen sehr gut. Die Sounds aus den ersten Demovideos zum GB klingen okay, aber hier fehlt einfach ein wenig die räumliche Komponente, die das Iridium oder ACS1 bieten. Was meint ihr dazu? Reicht ein insertierter Reverb-Effekt aus oder hättet ihr euch einen integrierten IR Loader gewünscht?

Meiner bescheidenen Meinung nach platziert sich der Guitar Butler hervorragend in einer Nische. Wer keine Lust auf digitales Schrauben über Displays hat und doch gern nach einem voll-analogen Fly-Rig für DI-Gigs jenseits von Tech 21 sucht, der liegt hier genau richtig. Cooles Teil!

Preis

Der Orange Guitar Butler kostet 429 US-Dollar.

loading …

Weitere Informationen

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Affiliate Links

Hinweis: Unsere Website enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Hot or Not
?
Orange The Guitar Butler

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Orange Guitar Butler Test
Gitarre / Test

Der Orange Guitar Butler ist als zweikanaliger Pedal-Preamp mit typischem Orange-Sound, Cab-Sim und umschaltbaren Volume-Settings ein flexibles Tool fürs Board.

Orange Guitar Butler Test Artikelbild

Mit dem Orange Guitar Butler releast die britische Traditionsfirma nach dem Bass Butler aus dem Jahre 2020 nun endlich den heiß ersehnten Gitarren-Preamp im Bodentreterformat, der den legendären Orange-Sound auch mit anderen Amps umsetzbar machen will.Chefentwickler Ade Emsley setzt hierbei auf eine analoge JFET-Schaltung und hat das Pedal als zweikanalige Einheit konzipiert, die wahlweise vor einen Amp, eine Endstufe oder via DI-Out samt Speakersimulation in ein Pult gespielt werden kann. Darüber hinaus bietet der Butler zwei schaltbare Volumes im Leadkanal und sogar einen Einschleifweg für externe Effekte. Wenn das nicht wie die perfekte Schaltzentrale für das Pedalboard

Gitarren-Boutique: SIVA – Angriff auf Helix und Co aus England (und zwei Boutique Pedale)
Gitarre / News

Das Multieffektpedal „SIVA“ aus England simuliert Amps und Effekte und hat alles dran, was sich Gitarristen so wünschen. Und ist gar nicht so teuer…

Gitarren-Boutique: SIVA – Angriff auf Helix und Co aus England (und zwei Boutique Pedale) Artikelbild

Es ist wieder einmal Zeit für die allwöchentliche Gitarren-Boutique. Heute gibt es zwei Effektpedale, die du vermutlich sonst verpassen würdest – aber auch das (die? der?) SIVA. Dabei handelt es sich um einen Modeller aus UK, der ein etwas anderes Konzept als Line6, Headrush oder Kemper mit ihren Modelern verfolgt.

Fractal Audio FM9: Modeler-Angriff auf Helix, Profiler Floor und Co
Gitarre / News

Die Auswahl für professionelle Floor-Modeler wird größer: Ist Fractal Audio FM9 eine Alternative für Kemper Profiler Floor, Line6 Helix und Headrush Pedalboard?

Fractal Audio FM9: Modeler-Angriff auf Helix, Profiler Floor und Co Artikelbild

Kennst du noch Fractal Audio? Die meisten kennen immerhin ihr Flaggschiff, den Axe FX Modeling Amp im Rack bzw. Topteil – lange Zeit der große Kontrahent zum Kemper Profiler. Dann wurde es lange still und die Floorboard Modeler begannen ihren Siegeszug. Das Fractal Audio FM9 möchte nun auch wieder mitspielen. Reicht das, um die Firma wieder präsenter zu machen?

Line6 Helix und Neural DSP Quad Cortex Updates
Gitarre / News

Die Multieffekte, Modeler bzw. DSP-Systeme von Line6 und Neural DSP bekommen jeweils ein spannendes Firmware-Udpate mit vielen neuen Features.

Line6 Helix und Neural DSP Quad Cortex Updates Artikelbild

Ein dicker Vorteil bei Modelern auf Basis von DSP-Chips ist die Möglichkeit, „alte“ Modelle mit neuen Features zu versehen. Und alles was dafür nötig ist, ist eine neue Software-Version bzw. ein Firmware-Update. Line6 und Neural DSP veröffentlichen es fast gleichzeitig.

Bonedo YouTube
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)