Anzeige
ANZEIGE

Sonor AQX Studio Drumset Test

Praxis

Für den Praxisteil habe ich euch das AQX Studio in zwei Stimmungen mit der Werksbefellung aufgenommen, außerdem gibt es ein Hörbeispiel des Beckensets. Das Set verhält sich im Handling, wie im Details-Part bereits angesprochen, recht unkompliziert. Bei der Feinstimmung von Snare und Toms muss ich mir aufgrund der günstigen Felle etwas mehr Zeit nehmen. Die Tomfelle klingen leicht glasig, an der Snare stören mich ein paar schwer in den Griff zu bekommende Frequenzen, die sich aber mit einem höherwertigen Fell (siehe weiter unten) ausmerzen lassen. Die Bassdrum klingt mit geschlossenem Resonanzfell und ohne weitere Dämpfung im Kessel kompakt und griffig. Allgemein ist das Set, bedingt durch die recht weichen Pappelkessel, nicht besonders laut. Insbesondere die Snare ist weniger durchdringend, als ich es von anderen Materialien gewohnt bin. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Becken sprechen gut an und klingen recht hell. Tonal bewegen sich sich in Gefilden, die man von den B8-Konkurrenzprodukten dieser Preisklasse von Meinl oder Sabian kennt. Die Hi-Hat schließt sauber ab, klingt geöffnet leicht kehlig, aber nicht penetrant. Die Glocke des Ridebeckens ertönt abgesetzt und durchdringend, während im Flächenklang des Beckens stets eine gute Portion Wash ertönt, dafür lässt sich das Ridebecken auch ganz gut angecrasht spielen. Auch das 16“ Crash fügt sich tonal gut ein. Klar gibt es wesentlich besser klingende und höherwertige Becken, aber für die ersten Schritte am Instrument kann man mit diesem Set eigentlich nichts falsch machen.

Audio Samples
0:00
Mittelhohe Stimmung, im Set Mittelhohe Stimmung, Einzelsounds Beckenset Mitteltiefe Stimmung, im Set Mitteltiefe Stimmung, Einzelsounds

Für den dritten Anlauf tausche ich die Schlagfelle von Toms und Snaredrum, die Bassdrum bekommt ein gelochtes, vorgedämpftes Resonanzfell spendiert, ein kleines Moltontuch lege ich als Dämpfung in den Kessel. Mit den Remo-Markenfellen klingt das ganze Set wesentlich aufgeräumter und dynamischer, die Ansprache der  Snaredrum verbessert sich und besonders die Toms profitieren massiv. Letztere sind vom Klang her meine klaren Favoriten des gesamten Sets. Auch die Becken habe ich dieses Mal ausgetauscht, am Set hängt ein Satz Paiste 2002 Big Beats.

Audio Samples
0:00
Tiefe Stimmung, Fellwechsel, im Set Tiefe Stimmung, Fellwechsel, Einzelsounds
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.