Anzeige

Silver Snark Clip-On Tuner Test

Praxis

Für den folgenden Praxisbericht klemme ich das Stimmgerät an verschiedene Gitarren, an eine 12-saitige Akustikgitarre genauso wie an eine Bariton, an Mandolinen und Bässe, auch 5-saitige. Ich möchte herausfinden, ob der Hersteller sein vollmundiges Versprechen einhalten kann, die unterschiedlichsten Saiteninstrumente akkurat zu stimmen.
Zuerst einmal geht es aber raus in die Sonne, denn wer schon einmal tagsüber auf einer Bühne gestanden hat, weiß, dass gerade bei Sonnenschein die meisten Stimmgeräte versagen, weil sich nichts mehr ablesen lässt. Das Problem hat der Silver Spark Clip-On Tuner nicht. Das mehrfarbige Display leuchtet hell und lässt sich auch bei strahlendem Sonnenschein sehr gut ablesen.

Gespielte Töne werden per Buchstabe angezeigt und das Display lässt sich auch bei heller Umgebung gut ablesen.
Gespielte Töne werden per Buchstabe angezeigt und das Display lässt sich auch bei heller Umgebung gut ablesen.

Und was das Stimmen selbst anbelangt: Tatsächlich lassen sich die unterschiedlichsten Gitarren, ob akustisch oder elektrisch, ob Bässe, Mandolinen oder Ukulelen, vollkommen problemlos in Stimmung bringen. Dabei fällt positiv auf, dass die “Nadel” eher behäbig vorgeht und so einen zielsicheren, präzisen, und vor allem einen stressfreien Stimmvorgang ermöglicht.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.